cupressaceae sp.

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
DoppelHans
Beiträge: 55
Registriert: 20 Jan 2014, 18:09

cupressaceae sp.

Beitrag von DoppelHans » 26 Mär 2014, 19:53

Hallo Allerseits,

bei mir im Wohnviertel in Jena fand ich diesen netten Vertreter aus der Cypressenfamilie. Nur gibt es keinerlei Früchte. Habe drunter alles abgesucht. Die Zweige passen nicht zu Thuja, der Stamm nicht zu Chamaecyparis. Die Nadeln stehen kreuzgegenständig. Die Zweigchen sind quadratig im Querschnitt. Es könnte ein Wacholder sein. Habt ihr eine Idee?

VG, Hans

PS: Ja, das Standortbild ist nicht so ästhetisch =).
Dateianhänge
1 Vollbild-Baum.jpg
Ansicht des gesamten Baumes
1 Vollbild-Baum.jpg (94.83 KiB) 1888 mal betrachtet
2 Stamm.jpg
Stammansicht
2 Stamm.jpg (150.51 KiB) 1888 mal betrachtet
3 Ast.jpg
Ast
3 Ast.jpg (138.69 KiB) 1888 mal betrachtet
4 Zweigchen.jpg
Zweigchen
4 Zweigchen.jpg (78.06 KiB) 1888 mal betrachtet
5 Zweigchen-nah.jpg
Zweigchen - Nahansicht
5 Zweigchen-nah.jpg (85.65 KiB) 1888 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8399
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 26 Mär 2014, 20:13

Ich würde das für Cupressus x leylandii halten, wirst Du auch unter Cupressocyparis finden, weil es Unstimmigkeiten bei dem Kreuzungspartner Crupressus nootkatensis (ehem. Chamaecyparis und Xanthocyparis) Mit Xanthocyparis hatte ich mich eigentlich angefreundet.

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 8891
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 26 Mär 2014, 20:16

Ich stimme André zu, bin aber nicht sicher. Wenn müsste es eine Sorte von leylandii ( evtl. Castlewellan , ich glaube syn, ' Castlewellan Gold' ??)sein, denn bei den anderen gibt es nur ganz wenige Sorten.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 26 Mär 2014, 20:53

Ja, sie heißt im Fitschen: "Bastardzypresse, x Cupressocyparis leylandii. Hybride zw. C. macrocarpa und Chamaecyparis nootkatensis, Zw. wenig abgeflacht, fast 4-kantig; kantenst. Schuppen stark, flächenst. schwach gekielt; kompakte meist säulenf. Krone; rasch wachsend.
'Castlewellan Gold', mit goldgelber Belaubung.
'Leighton Green', gelbgrün gefärbt.
'Haggerson Grey', graugrün gefärbt."

Auch nach den guten Zeichnungen im Kosmos-Baumführer hätte ich sie dieser Art (hier: Leylandzypresse) am ehesten zugeordnet.
beste Grüße von Holger/PGS

DoppelHans
Beiträge: 55
Registriert: 20 Jan 2014, 18:09

Beitrag von DoppelHans » 26 Mär 2014, 21:19

Mmmm, an Cupressus x leylandii hab ich gar nicht gedacht. Da schau ich morgen mal im Herbarium nach.

VG, Hans

Antworten