Kiefer gesucht ---> Pinus sylvestris 'Watereri' (?)

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Scubamarco
Beiträge: 10
Registriert: 02 Okt 2010, 21:16

Kiefer gesucht ---> Pinus sylvestris 'Watereri' (?)

Beitrag von Scubamarco »

Hallo,

ich habe über einen Gartenzaun ein Nadelgehölz entdeckt und wüsste gern,
was ich da gesehen habe. Es scheint sich wohl um eine Kiefer zu handeln.
Laut Wikipedia könnte es vielleicht eine Pinus mugo Bergföhre sein.
Kennt jemand diesen Immergrünen?
Oder kennt jemand etwas ähnliches? Sollte ca. 4m hoch werden, eher buschig,
blickdicht, natürlich aussehen und nicht zu langsam wachsen.
Danke für eure Hilfe.

Gruß
Marco
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg (276.62 KiB) 5837 mal betrachtet
image.jpg
image.jpg (167.31 KiB) 5837 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8581
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo, ich tippe aufgrund des Habitus der Krone (wie windverzerrte Wolken) und den blaugrün wirkenden Nadeln auf eine kompakt wachsende Form von Pinus sylvestris.
Sehr attraktives Gehölz.
Zapfen wären hilfreich.

Viele Grüße

GaLa-Bauer
Beiträge: 187
Registriert: 15 Dez 2013, 01:28
Wohnort: Amberg/Oberpfalz/Bayern

Beitrag von GaLa-Bauer »

ich tippe ganz stark auf eine Pinus sylvestris 'Watereri', die Strauch-Wald Kiefer, die wird so 4-5m hoch und die Nadeln sind graublau bis stahlblau

Kiefernspezi
Beiträge: 8581
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ich kenne mich mit den Sorten nicht so aus, aber diese fällt mir bei Nennung wieder ein. Sollte gut passen.

Viele Grüße

Scubamarco
Beiträge: 10
Registriert: 02 Okt 2010, 21:16

Beitrag von Scubamarco »

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Wenn ich im Netz schaue, könnte es die Silberkiefer sein.
Zapfen kann ich leider nicht anbieten.

Gruß
Marco

GaLa-Bauer
Beiträge: 187
Registriert: 15 Dez 2013, 01:28
Wohnort: Amberg/Oberpfalz/Bayern

Beitrag von GaLa-Bauer »

Alles klar :D

Scubamarco
Beiträge: 10
Registriert: 02 Okt 2010, 21:16

Beitrag von Scubamarco »

Was würde denn Kieferntechnisch in eine ähnliche Richtung gehen aber etwas schnellwüßiger sein?

Cryptomeria
Beiträge: 9840
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo,

das Problem bei den Nadelbäumen, sie wachsen stetig weiter, d.h. wenn sie ganz langsam wachsen erreichen sie deine 4 m sehr lange nicht. Wachsen sie schneller, sind sie schnell über die 4 m raus.
Man kann bei Kiefern aber immer auch vorsichtig etwas nachhelfen, wenn sie im Frühjahr zu stark treiben ( ohne den Habitus zu zerstören ). Man kürzt die Maitriebe um 1/3 oder die Hälfte ein.
Gut erhältlich ist Pinus densiflora ' Umbraculifera '

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Scubamarco
Beiträge: 10
Registriert: 02 Okt 2010, 21:16

Beitrag von Scubamarco »

Danke für die Antwort.
Umbraculifera wird ja nur 3m und ist auch sehr langsamwüchsig.

Kiefernspezi
Beiträge: 8581
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

3 m sagt wer? Wenn ich was gelernt habe, dann dass solche Pauschalaussagen fast immerfalsch sind. Ich kenne viele Bäume von Sorten, die deutlich größer sind als in Büchern angegeben.

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 9840
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ich habe es oben erklärt. 3m stimmt überhaupt nicht. Die Angaben bei Baumschulen sind i.d.R. nicht richtig, weil sich für kleinere Gärten auch vermeintlich kleinerbleibende Pflanzen leichter verkaufen lassen.
Später wird dann gerodet, runtergesägt usw. Viele stehen ja auch zu dicht an Häusern.

Aber wie auch gesagt, man kann Kiefern ganz gut zähmen, zumindest einige Jahre. Man findet keinen Nadelbaum, der plötzlich bei 3m oder 4 m aufhört zu wachsen.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8581
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Genau. Es gibt z.b. einige angeblich zierlich bleibende, nun aber doch an die 10 m hohen Pinus strobus 'nana' gesehen. Plötzlich wird es eng in den Gärten. :D

Cryptomeria
Beiträge: 9840
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Entweder man pflanzt absulute Zwerge. Die brauchen dann 30 Jahre bis sie die 3 m erreicht haben oder man pflanzt, sagen wie " Halbzwerge", die dann in 10 Jahren 3 oder 4 m rreichen und die dann natürlich irgendwann den angedachten Platz im Garten sprengen oder durch Zufall so viel Platz haben, dass sie sehr ordentlich zur Wirkung kommen. Deine Beobachtung ist typisch für strobus Nana, die auch immer so verkauft wird, als wenn sie klein bleiben würde.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten