LÄRCHE ---> Cedrus atlantica

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
GraefinR
Beiträge: 4
Registriert: 22 Mai 2013, 11:35

LÄRCHE ---> Cedrus atlantica

Beitrag von GraefinR »

Hallo, guten Tag,
kann mir jemand mit Auskunft helfen?
In meinem Garten steht eine ca. 15 m hohe Lärche (habe hier Baumbestimmung durchgeführt). Man sagt, dass die im Winter keine Nadeln mehr hat, und sich gelb verfärbt. Aber meine Lärche ist immer grün und schmeißt das ganze Jahr über ihre Nadeln ab. Alles verstopft dadurch (Dachrinnen u.s.w.). Ich will sie eigentlich deshalb gar nicht mehr haben. Darf man sie fällen?
Danke für Antworten.

AndreasG.
Beiträge: 3069
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Erst mal ist deine Lärche keine Lärche, denn Lärchen verlieren im Herbst halt ihr Laub. :roll:
Und ob man sie fällen kann, erfährst du bei deiner Stadtverwaltung. Da gibt es Unterschiede, je nach Gemeindesatzung.
In der Regel darf man nichtheimische Bäume, insbesondere Koniferen durchaus fällen. Manchmal gibt es auch Regeln bezüglich des Stammdurchmessers o.ä.
Aber auf jeden Fall vorher bei der Gemeinde/Stadt oder was auch immer nachfragen!

Eventuell weiß sowas vor Ort auch ein Gartenbaubetrieb, denn die kennen die örtlichen Vorschriften natürlich auch. Kostet dann halt bisschen was.
Zuletzt geändert von AndreasG. am 22 Mai 2013, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10279
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo,

wenn sie immergrün ist, wird es wohl auch keine Lärche sein. Wie wäre es mit einem Foto? Ob man sie einfach so fällen darf, kann man so nicht beantworten. Es kommt auf die örtliche Baumschutzverordnung an und auf die Größe. Falls der Baum unter einem Schutz steht, könnte illegales Fällen ziemlich teuer werden. Ich würde deshalb niemals selbst fällen (kann auch gefährlich sein), sondern von einem Baumpflegebetrieb ein Angebot einholen. Die wissen, was erlaubt ist und sind auch gegen Schäden versichert. Abgesehen davon, darf man jetzt sowieso nichts fällen. Dient dem Schutz diverser Tiere, z.B. nistender Vögel. Verstopfte Dachrinnen sind zwar ärgerlich, aber deshalb ist ja keine akute Gefahr für Leib und Leben vorhanden. Grundsätzlich sind Nadelbäume meist weniger geschützt als Laubbäume. Es ist aber möglich, dass die Behörde eine Ersatzpflanzung vorschreibt.

Gruß Frank

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6452
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo GraefinR,
Deine immergrüne Lärche könnte eine Zeder sein - aber ein Bild hilft weiter.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

GraefinR
Beiträge: 4
Registriert: 22 Mai 2013, 11:35

Beitrag von GraefinR »

Danke für die Antworten, Hier ein Foto.
Dateianhänge
Lärche?
Lärche?
IMGP5783.JPG (306.3 KiB) 3053 mal betrachtet

GraefinR
Beiträge: 4
Registriert: 22 Mai 2013, 11:35

Beitrag von GraefinR »

hier noch ein Foto von meiner Lärche. Die sieht auch im Winter so aus, schmeißt nur dauernd die Nadeln ab.
Dateianhänge
Lärche???
Lärche???
IMGP6072.JPG (275.99 KiB) 3051 mal betrachtet

AndreasG.
Beiträge: 3069
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Da hat Stefan gut geraten, denn das sieht schon stark nach einer Zeder aus.
Zumindest steht die Zeder als nichtheimischer Baum nicht unter Naturschutz.
Aber eine Erlaubnis zum Fällen kann niemand hier im Forum ausstellen. Das ist Sache der örtlichen Verwaltung.

PS Ich würde die auch umhacken.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 10279
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Ja, sehe ich auch als Cedrus libani subsp. atlantica an. Mal eine grüne, obwohl ja in Gärten die blauen überwiegen. Der Baum ist ja offenbar ziemlich groß. Fällen nur durch Fachleute zu empfehlen. Wer da selbst rangeht, begibt sich in Lebensgefahr. Die Frage bleibt, ob man einen solchen Baum unbedingt umnieten muss, was ja auch nicht billig ist. Die Dachrinne etwas gegen die Nadeln zu schützen, dürfte wesentlich billiger sein.

Gruß Frank

GraefinR
Beiträge: 4
Registriert: 22 Mai 2013, 11:35

LÄRCHE/Zeder

Beitrag von GraefinR »

Danke für Eure Einschätzung und Tipps. Ich werde das Riesending nicht selber "entfernen" und natürlich einen Fachbetrieb befragen.
Allen einen schönen Tag und einen sonnigen Sommer.
Gruß von Rita

Antworten