Wow, welch ein schöner Ahorn....! ---> Acer platanoides 'Drummondii'

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
StefanR
Beiträge: 20
Registriert: 08 Apr 2012, 08:08

Wow, welch ein schöner Ahorn....! ---> Acer platanoides 'Drummondii'

Beitrag von StefanR »

Hallo liebe Baumfreunde,
heute habe ich mit meiner Frau eine Pfingst- Radtour unternommen.
Am Wegesrand haben wir einen traumhaften Ahorn entdeckt.
Ich mußte mir einfach einen Zweig abschneiden.
Läßt sich die Art bestimmen?

Gruß Susanne und Stefan
Dateianhänge
P1010719.JPG
P1010719.JPG (86.71 KiB) 5111 mal betrachtet
P1010718.JPG
P1010718.JPG (92.13 KiB) 5111 mal betrachtet
P1010716.JPG
P1010716.JPG (93.71 KiB) 5111 mal betrachtet
P1010715.JPG
P1010715.JPG (129.55 KiB) 5111 mal betrachtet

quellfelder
Beiträge: 4628
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

bin mir sicher, daß es ein Spitzahorn ist. Warum er die schöne Färbung besitzt, wissen dann (hoffentlich) die Experten.

Viele Grüße

quellfelder

Andreas75
Beiträge: 4103
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Hy!

Ja, das ist Acer platanoides 'Drummondii'.
Leider wird der Zweig keine Wurzeln bekommen, aber zierend ist er in der Vase allemal :).

Grüße,
Andreas

StefanR
Beiträge: 20
Registriert: 08 Apr 2012, 08:08

Beitrag von StefanR »

Vielen Dank Andreas. Ist das eine Zuchtform oder kommt die Art natürlich vor? Und läßt sich aus den Samen ein solcher Baum ziehen? Man kennt das ja von Apfelbäumen, soweit ich weiß, kann man aus veredelten Sorten keinen Baum ziehen. Oder lieg ich da total falsch?

Gruß Stefan

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6483
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Stefan,
eine solche Form ist zwar natürlich entstanden - vermutlich als Mutation an einem einzelnen Sproß -, aber kann aber nur normalerweise nur künstlich (wie bei Apfelsorten), durch vegetative Vermehrung, d.h. durch Veredlung, erhalten werden.

Man kann es mit Aussaat probieren, denn es gibt Formen, die so stabil sind, daß sie - zumindest mit gewisser Rate - auch vererbt werden. Dazu gehört z.B. der ähnlich panaschierte Bergahorn, der auch immer einige panaschierte Sämlinge liefert, diese können allerdings ggf. auch noch völlig ergrünen.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

StefanR
Beiträge: 20
Registriert: 08 Apr 2012, 08:08

Beitrag von StefanR »

Hallo Stefan,

vielen Dank für die aufschlußreiche Antwort. Der Baum steht auf öffentlichem Grund, ist etwa 7 Meter hoch und total panaschiert. Ich werd mal schauen ob ich mir ein paar Samen ergattern kann.

Gruß Stefan

Andreas75
Beiträge: 4103
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Hy!

Unglücklicherweise waren alle 'Drummondii', die ich kannte, noch zu jung zum Fruchten, daher weiß ich nicht, ob die Sorte überhaupt fruchtet.

Wenn Früchte dran sein sollten, würde mich das Ergebnis seeeehr interessieren =)!

StefanR
Beiträge: 20
Registriert: 08 Apr 2012, 08:08

Beitrag von StefanR »

Oh, wann ist denn ein Ahorn "geschlechtsreif" ? :oops:

Gruß Stefan

Andreas75
Beiträge: 4103
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Naja, das ist das Problem ^^!
Auf gutem Standort kann ein normaler Spitzahorn schon mit 10- 12 Jahren erstmals blühen.

Die Sorten mit veränderter Blattfarbe sind aber meistens im Hintertreffen, weil sie schlechter assimilieren können, weniger Chlorophyll haben oder dieses von anderen Farbstoffen überlagert wird.
So wachsen diese Sorten viel langsamer, und fruchten sicherlich auch weit später...

Du gibst ja schon eine ganz anständige Größe des gefundenen Ahorns an, also könntest Du Glück haben.
Die, die ich gesehen habe, waren alles noch "Babys", meist deutlich unter vier Meter hoch und kaum 2 m Kronendurchmesser.

Einzig ein 'Drummondii' hier im nächsten Dorf, das war auch ein großer Kaventsmann für seine Sorte. Sicher auch 7 m hoch, 4 m Kronendurchmesser, tolles Teil...
Leider jedoch war 2011 kein Spitzahorn- Samenjahr hier in der Gegend, und als ich im Sommer 2012 mal kucken wollte, war er ab :(...

Also, um eine eventuelle Blüte oder einen Fruchtansatz festzustellen, ist jetzt genau die richtige Zeit.
Unter dem Baum müssten jetzt auf jeden Fall junge Fruchtansätze liegen, die vom Wind abgerissen wurden, oder die der Baum abgeworfen hat.
Wenn Du sowas findest, dann schau zur Fruchtreife nochmal vorbei, ansonsten fruchtet die Sorte eventuell wirklich nicht :?...

StefanR
Beiträge: 20
Registriert: 08 Apr 2012, 08:08

Beitrag von StefanR »

Hallo Kiefer,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Der Baum steht nicht weit entfernt. Ich werd in den nächsten Tagen mal schauen, ob sich da "Nachwuchs" ankündigt und ein Foto vom Habitus machen.

Gruß Stefan

StefanR
Beiträge: 20
Registriert: 08 Apr 2012, 08:08

Beitrag von StefanR »

Hallo liebe Baumfreunde,

ich war heute nochmal beim Ahorn und hab ein paar Bilder gemacht. Meine Frau war so nett und hat sich mit ihren 1,80 m Größe als Vergleich dazu gesellt :D

Auf einem Bild läßt sich ein Ast mit nur grünen Blättern erkennen.

Ich hab leider keine Anzeichen von Früchten gefunden. Es waren auch keine Sämlinge zu finden.

Gruß Stefan
Dateianhänge
P1010747a.jpg
P1010747a.jpg (200.45 KiB) 4924 mal betrachtet
P1010739a.jpg
P1010739a.jpg (206.63 KiB) 4924 mal betrachtet

Andreas75
Beiträge: 4103
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Hallo =)!

Vielen Dank für die zusätzlichen Bilder.
Na hoffentlich nimmt ein Grünflächen- /Straßenamtmitarbeiter den grünen Ast beizeiten raus, sonst wird der eines Tages die führende Rolle übernehmen und den bunten Teil verdrängen.

Und weil das wirklich schon ein ganz prächtiges Exemplar ist, ist dann wohl zu befürchten, dass die Sorte wirklich steril ist :(.

Was ich doof finde, ich habe nämlich auch einen kleinen 'Drummondii' (so 60 cm hoch) sowie einen schönen Sämling eines roten Spitzahorns, und hatte gehofft, dass die beizeiten mal gemeinsame Sämlinge bekommen...
War dann wohl eine Fehl- Hoffnung :(!

quellfelder
Beiträge: 4628
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo Andreas,

werden dann Dir solche Samen nützen?

Viele Grüße

quellfelder

Andreas75
Beiträge: 4103
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Hallo :)!

Ja, mit den Samen kann man was anfangen. Allerdings spalten so bronzerote Sorten unheimlich auf, nur ganz wenige Sämlinge werden der Mutterpflanze vergleichbar, und daher bevorzuge ich es, unter passenden Mutterpflanzen selber nach Sämlingen zu kucken, da kann ich mir die wenigen "Rosinen" gezielt rauspicken.

Die so auszusäen gelingt, aber wegen der Aufspaltung bräuchte man da quasi die komplette Saat eines Baumes, um eine Handvoll schöne Sämlinge zu haben.

Bei einer Kreuzung 'Drummondii' x zB 'Faassen's Black' wäre die Zahl der Samen erstmal egal, weil die F1 wahrscheinlich sowieso grün oder hellrot würde.
Erst in der F2 geriete das Ziel, ein quasi rotlaubiger 'Drummondii' in greifbare Nähe, und das war so mein Ansinnen dabei ;).

Von daher vielen Dank, aber die Saat brächte mir nicht so viel :)!

Antworten