Sequoia ? ---> Calocedrus decurrens

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

hjsger
Beiträge: 4
Registriert: 22 Apr 2013, 10:33

Sequoia ? ---> Calocedrus decurrens

Beitrag von hjsger »

Kann mir jemand sagen, ob es sich bei diesem Baum um eine
Sequoia handelt ?

Danke für die Hilfe

Hänge Bild mit gesamtem Baum und die Rinde an - versuche ein Bild von den Nadeln zu machen

Danke schonmal

Hier nun die Nadeln bzw. ein kleiner Zweig

Hab mal versucht die "Nadeln" größer zu bekommen - vielleicht hilfts
Dateianhänge
PICT00085h.jpg
PICT00085h.jpg (83.34 KiB) 4373 mal betrachtet
PICT00085h.jpg
PICT00085h.jpg (83.34 KiB) 4373 mal betrachtet
PICT0007klein.jpg
PICT0007klein.jpg (75.64 KiB) 4314 mal betrachtet
PICT00045k.jpg
PICT00045k.jpg (58.52 KiB) 4314 mal betrachtet
PICT0010klein.jpg
PICT0010klein.jpg (30.66 KiB) 4309 mal betrachtet
PICT0009klein.jpg
PICT0009klein.jpg (19.9 KiB) 4309 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (48.03 KiB) 4237 mal betrachtet
1.jpg
1.jpg (33.08 KiB) 4237 mal betrachtet
Zuletzt geändert von hjsger am 24 Apr 2013, 08:42, insgesamt 3-mal geändert.

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ja, Sequoiadendron giganteum, um genau zu sein. Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 9330
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Da würde ich gerne mal die Nadel sehen. der Stamm ist mir viel zu dünn für Sequoiadendron im Freistand.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Oder Gesamtansicht reicht auch. Vom Stamm abgesehen sind beide Arten nicht zu verwechseln.

Hessekopp
Beiträge: 772
Registriert: 25 Nov 2009, 06:44
Wohnort: Neuss

Beitrag von Hessekopp »

Mir will das Borkenbild ja nicht so recht zu Sequoiadendron passen. Ein Zweigbild, auf dem die Nadeln erkennbar sind, wäre da sehr hilfreich.
Bild

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Da habt ihr vielleicht recht. Warten wa ma auf die Bilder.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9039
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Bei uns im Kurpark steht eine uralte Thuja plicata, die sieht auch so ähnlich aus. Und Thujopsis dolabrata wird auch so groß. Bin bei dieser Art Koniferen aber immer unsicher.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6038
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

jetzt sind ja neue Bilder da -
abgesehen davon, daß ich hier wenig Ahnung habe, scheint mir eine Thuja plicata plausibel.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

:lol: :lol: :lol: Da kann man mal sehen, wie man nur aufgrund eines Rindenbildes aufs Glatteis geführt werden kann! Ich kann zwar keine Details erkennen, aber es scheint mir, als ob die Schuppen fächerartig auf einer Ebene liegen. Daher vermute ich - auch aufgrund der Borke und des schmalen Wuchses - eine Fluss-Zeder (Calocedrus decurrens) hinter dieser frechen Schein-Sequoie :lol: :lol: :lol:

Hessekopp
Beiträge: 772
Registriert: 25 Nov 2009, 06:44
Wohnort: Neuss

Beitrag von Hessekopp »

Für Calocedrus decurrens wäre ich der Borke nach zu haben, festlegen möchte ich mich aber erst nach einer Detailaufnahme der Nadelschuppen oder mittels eines (abenteuerlich aussehenden) Zapfens.
So aus der Distanz des Zweigbildes heraus GLAUBE ich das Flußzeder-typische Schuppenbild erkennen zu können, das kann aber auch täuschen.
Achja ... soviel steht schonmal fest ... eine Sequoia ist es nicht und auch kein anderer Mammut.
Für Thuja oder Thujopsis ist mir die Verzweigung zu gering, womit ich meine, daß mir die Distanzen von Verzweigung zu Verzweigung zu groß sind. Die Zweige sind mir dadurch zu "fadenförmig" für Thuja und erstrecht Thujopsis ... die tendiren ja zumindest im Ansatz in Richtung Chamaecyparis pisifera "Filifera", um welche es sich hier aber nicht handelt.
Calocedrus decurrens ist mal ne gute Arbeitsbasis, bis wir Nadelschuppen im Detail haben.

Schon witzig, da ragt von rechts im Habitusbild ein Baum ins Bild rein, bei dem wir uns wahrscheinlich sofort alle einig wären und vom eigentlichen Objekt der Begierde wollen wir in einem fort mehr Bilder. :D

Falls du die Nadelsschuppen nicht so nah ranzoomen kannst, schau selber mal nach. Um einen feinen Zweig stehen (wahrscheinlich) auf allen vier Seiten Nadelschuppen. Enden die alle auf der selben Höhe des Zweiges (Calocedrus decurrens) oder enden die seitlich auf einer anderen Höhe als oben und unten oder sehen aus, als wären sie versetzt (wäre dann was anderes)?
Bild

Cryptomeria
Beiträge: 9330
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Nach den jetzigen Fotos gefällt mir Calocedrus am besten.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Genau. Hab ich auch noch mal verglichen. Mit dem komprimieren ist allerdings gerade bei Detail-Aufnahmen echt hinderlich.

Der Zapfen ist sehr ausgefallen in der Form. Die Samen sind mit zwei verschieden großen Flügeln versehen. Normalerweise müsste unter dem Baum alles voll sein davon, sofern nicht fleißig gefegt wurde.

Ps.: Übrigens sind auch kleine Blütenzapfen an den oben fotografierten Zweigen.

Viele Grüße
Dateianhänge
Calocedrus decurrens
Calocedrus decurrens
DSC00842.JPG (81.21 KiB) 4234 mal betrachtet
Thuja plicata
Thuja plicata
DSC00850.JPG (83.72 KiB) 4233 mal betrachtet
Zapfen mit ungleich geflügelten Samen
Zapfen mit ungleich geflügelten Samen
DSC02079.JPG (28.06 KiB) 4231 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Die irreführende Struktur mit den Rindenleisten finde ich immer noch bei einem so jungen Baum erstaunlich. Selbst bei älteren Exemplaren sind sie meinen Beobachtungen nach nicht so intensiv ausgeprägt.
Von daher auf jeden Fall ein schöner Baum!

Viele Grüße
Dateianhänge
alte Flußzeder
alte Flußzeder
DSCN2433.JPG (48.4 KiB) 4227 mal betrachtet

Hessekopp
Beiträge: 772
Registriert: 25 Nov 2009, 06:44
Wohnort: Neuss

Beitrag von Hessekopp »

Mit den neuen Bildern dürfte an Calocedrus decurrens ja wohl kein Zweifel mehr bestehen.
Bild

hjsger
Beiträge: 4
Registriert: 22 Apr 2013, 10:33

Beitrag von hjsger »

Hallo an Alle,

Danke für die fixen und kompetenten Antworten zu "meiner" vermeintlichen Sequoia.
Zum Hintergrund meiner Anfrage - wir sind momentan bemüht, denn im Jahre 1998 ausgewiesenen Baumlehrpfad hier in Germersheim zu überarbeiten. Ich hatte das Gefühl dass sich an diese Sequoia keiner recht rangetraut hat - da dieser Baum ( egal was er ist ) sehr markant ist, wollten wir diesen natürlich unbedingt erwähnen. Auch im Baumkataster, dass für einen Teil der Stadt angelegt wurde, ist dieser Baum mit der Bezeichnung "Thuja Art" angegeben. Ich finde toll, dass iwr jetzt Klarheit haben und eine Weihrauch Zeder ist - denke ich auch nicht ganz Alltäglich.
Im Kataster ist dieser Baum übrigens mit Pflanzdatum ca. 1940 angegeben - alles können sich auch noch nachfolgende Generationen daran erfreuen.

Danke nochmal aus Germersheim ( wahrscheinlich nicht das letzte Mal )
Heinz

Antworten