Australien: Hibiscus patersonii?! ---> Lagunaria patersonia

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Sascha75
Beiträge: 55
Registriert: 29 Jul 2012, 19:41
Wohnort: 63808 Haibach

Australien: Hibiscus patersonii?! ---> Lagunaria patersonia

Beitrag von Sascha75 »

Hallo zusammen,

Das Saatgut haben wir irgendwo in Victoria gesammelt... Wer kann helfen?

Bild

Bild

Bild

/Sascha
Zuletzt geändert von Sascha75 am 29 Jun 2013, 15:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4455
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
wenn man die Tatsache bedenkt, dass es ca. 800 Eucalyptus-Arten gibt, die meisten davon in Australien einheimisch - dann wird man hier wohl keine eindeutige Antwort finden können.

Die Eucalypus-Arten kann man eingentlich nur im reifen Alter anhand von Blättern, Rinde, Blüten, besonders aber an den Früchten versuchen zu unterscheiden.

Bei jungen Bäumen sind die Blätter häufig anders geformt (breiter) und oft sogar gegenständig angeordnet, später haben viele schmale wechselständige Blätter.

Trotzdem ein wilder Tipp von mir: Eucalyptus camaldulensis ist eine sehr häufige, bestandsbildende Art, auch in Victoria.
Jugendbilder sind recht ähnlich - aber wie gesagt, das ist nur geraten.
(Diese Art kommt neben Eu. globulus auch in Spanien recht häufig - angepflanzt - vor.)

http://www.anbg.gov.au/cpbr/WfHC/Eucaly ... index.html

Anzuchtbilder, auf der Seite weiter unten
http://exoten.dyndns.org/kuebel.html

Allerdings sieht man da immer eher rötliche Stiele, Jungpflanzen von Eu. globulus sind zwar so weißlich, aber wirken auch anders - in dem Alter gegenständig., vermutlich ist es keine dieser beiden bekannten Arten.
Viele Grüße von bee

Gata
Beiträge: 1281
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Beitrag von Gata »

Hallo,
also E. globulus glaube ich . ist es nicht. Ich habe bei mir gerade einen jungen Trieb geknipst, die haben immer auffällige rote Spitzen, auch wenn sich die Blattform später ändert zu spitz lanzettlich.

Bild

Bild

Bild

Sascha75
Beiträge: 55
Registriert: 29 Jul 2012, 19:41
Wohnort: 63808 Haibach

Beitrag von Sascha75 »

Abend,

Danke für die Hinweise.
Leider ist an unserem Eukalyptus gar nichts rot... Die Blattansätze und Stiele sind weiß. Auch sind die Blätter runder und weniger lanzenförmig als die hier gezeigten.

Es bleibt spannend!

Sascha

Spinnich
Beiträge: 2602
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Australien, Eukalyptus welcher?

Beitrag von Spinnich »

Hallo Sascha, hallo bee

es ist kein Hibiskus sondern Lagunaria patersonii. :roll:
Da gibt es einige Beiträge im Forum. :lol:

Gruß Spinnich 8)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Sascha75
Beiträge: 55
Registriert: 29 Jul 2012, 19:41
Wohnort: 63808 Haibach

Beitrag von Sascha75 »

@Spinnich: Wie kommst du auf Hibiskus? Ich gehe davon aus, einen Eukalyptus gepflanzt zu haben...

Hab ich was verpasst?

Sascha

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9039
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Lagunaria patersonii (syn. Hibiscus patersonii) könnte sehr wohl passen. Man müsste abwarten, bis evtl. Blüten kommen.

Übrigens: Wie sah denn das Saatgut aus?

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

Hast du vielleicht das Saatgut von diesem Baum in Victoria ? (Botanischer Garten Melbourne). Oder aus einem anderen Park ? Natürlicherweise kommt der Baum in Victoria nicht vor. Waren die Samen so klein ? und feine Härchen in den Kapseln ?
Dateianhänge
Lagunaria pat. in  Ivan Holliday Australian trees.JPG
Lagunaria pat. in Ivan Holliday Australian trees.JPG (66.75 KiB) 8384 mal betrachtet
Lagunaria pat. Schild BG Melbourne.JPG
Lagunaria pat. Schild BG Melbourne.JPG (142.35 KiB) 8384 mal betrachtet
Lagunaria pat. Blüte.JPG
Lagunaria pat. Blüte.JPG (94.57 KiB) 8384 mal betrachtet
Lagunaria pat. Stamm.JPG
Lagunaria pat. Stamm.JPG (214.87 KiB) 8384 mal betrachtet
Lagunaria pat. habit.JPG
Lagunaria pat. habit.JPG (207.72 KiB) 8384 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 2602
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Australien, Eukalyptus welcher? - Lagunaria patersonii

Beitrag von Spinnich »

Hallo Sascha,

ich habe selbst 2 Jungpflanzen, deren Bestimmung ganz sicher ist, da ich das Saatgut von blühenden und fruchtenden Bäumen gesammelt habe.
Sind noch nicht ganz so verzweigt, aber sonst absolut genauso, wie deine Pflanze.
Stamm, Sprosse und Blätter sind völlig identisch.
Ich weis nicht wie du das Saatgut verwechseln konntest, Eukalyptus-Saat ist sehr fein, Lagunaria wie bei Malvengewächsen üblich schon mindestens von grober Sandkorngröße. Wenn du ganze Kapseln gesammelt hast oder etwas Spreu, Mutterboden etc., kann natürlich ein Same mit untergekommen sein. Im Gegensatz zu Eukalyptus keimen die auch wirklich ganz leicht.

Vergleiche nochmal diese frühere Beiträge zu Frucht, Saat, Blättern und Habitus der Pflanze:
viewtopic.php?t=4111&highlight=Lagunaria
viewtopic.php?t=7929&highlight=Lagunaria
viewtopic.php?t=3741&highlight=Lagunaria

Gruß Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

rolf7
Beiträge: 1534
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Vielleicht hilft dieses Bild der Samen von Lagunaria patersonii in der Diskussion etwas weiter.
LG Rolf
Dateianhänge
Lagunaria patersonii, Samen ca. 4mm lang
Lagunaria patersonii, Samen ca. 4mm lang
Lagunaria patersonii Samen.jpg (22.38 KiB) 8333 mal betrachtet

Sascha75
Beiträge: 55
Registriert: 29 Jul 2012, 19:41
Wohnort: 63808 Haibach

Beitrag von Sascha75 »

Hallo zusammen,

Das kann alles gut sein... Meine Schwester lebt in Melbourne, in den besagten Gärten waren wir... Es könnte sogar aus Sydney sein...

Meiner Frau (die das ganze gepflanzt hat) kommen die gezeigten Kapseln sehr bekannt vor... Sie säät immer verschiedene Sachen ohne Beschriftung aus... need I say more!?

Wir haben hier auch Strelitzia, die wohl ein Baum der Reisenden sind...

/Sascha

Sascha75
Beiträge: 55
Registriert: 29 Jul 2012, 19:41
Wohnort: 63808 Haibach

Beitrag von Sascha75 »

Hallo zusammen,

Es tut sich was! Vielleicht erleichtert das die Bestimmung?!

Bild

Bild

Leider habe ich immer noch ein Problem mit den Blattspitzen... Ungeziefer ist auszuschließen... Gedüngt wird er auch... Mag er die Erde nicht?!

Bild

Danke&Gruss,
Sascha

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4455
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
das sieht doch sehr gut aus mit der Bestimmung.
Botanisch korrekt heißt die Pflanze (der zur Zeit gültige Name, muss man ja immer sagen)
Lagunaria patersonia.
http://www.theplantlist.org/tpl/record/tro-3900210

Hier auf dieser Seite auch ein Knospenbild, da kann man den Kelch vergleichen.
http://keyserver.lucidcentral.org/weeds ... rsonia.htm

Im Handel weiterhin häufig Lagunaria/ Hibiscus patersonii genannt, das ist wohl nicht ganz korrekt.
Was die umgebogenen Blattspitzen zu bedeuten haben, kann ich nicht sagen.

Hier gibt es weitere Infos inkl. Pflegehinweise (für Kübelpflanzen)
http://green-24.de/forum/ftopic13274.html
http://www.malvaceae.info/Genera/Laguna ... naria.html
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 2602
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Lagunaria/ Hibiscus patersonii

Beitrag von Spinnich »

Hallo Sascha,

Glückwunsch zu der(n) ersten Blüte(n) und viel Erfolg bei allen weiteren Aussaatversuchen mit weiteren Exoten.

Da dein Baum wohl ca. 1 Jahr weiter entwickelt ist, als meine Exemplare, werde ich wohl noch warten müssen. Immerhin sind meine Pflanzen auch gut entwickelt und das gibt mir Hoffnung für nächstes Jahr.
Ich hätte gar nicht gedacht, dass in dieser Größe schon Blüten kommen.

Zu den gerollten Blättern kann ich nicht direkt etwas sagen, da ich dieses Phänomen so noch nicht beobachtet habe. Bei meinen Pflanzen kam es bei extremer Hitze aber manchmal zum Einrollen an der Längsachse der Blätter.
Jedenfalls sieht es meines Erachtens nicht nach Schädlingen aus. Ich glaube auch nicht, dass die Pflanze groß darunter leidet.

Da meine Pflanzen im Sommer draußen stehen, sind z.B. Spinnmilben kein Thema, Blattläuse (ggf. auch Schildläuse) schon eher mal möglich.
Allerdings habe ich an einer Pflanze gerade das Phänomen, dass Sie von Ameisen frequentiert wird, die jedoch ausnahmsweise keine Blattlauskultur angelegt haben. Vielmehr haben diese Biester direkt die Oberhaut/Rinde an einigen noch nicht ganz verholzten Trieben regelrecht weggefressen.
So etwas hatte ich bei Pflanzen mit Ameisenbefall bisher noch nie beobachtet.

Hat jemand schon mal desgleichen beobachtet und kann vielleicht näheres dazu sagen ?

Gruß Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Sascha75
Beiträge: 55
Registriert: 29 Jul 2012, 19:41
Wohnort: 63808 Haibach

Beitrag von Sascha75 »

Hallo Spinnich,

Die Pflanze hat mehrere Blüten... Allerdings nur die kleinere... Die große hat noch keine. Sie standen durchweg am Fenster bzw. im Wintergarten und nicht draußen.

Mein Verdacht ist das Gießwasser... Wir haben eine Enthärtungsanlage... Somit ist das Wasser sehr kalkarm... Was bei Citrussen und Café zu Chlorose führt.

Ich werde mal Gartenkalk zugeben...

Sascha

Antworten