Unbekannte Sträucher ---> Deutzia scabra, Lonicera xylosteum, Fallopia sp.

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
deluxe89
Beiträge: 34
Registriert: 10 Jun 2012, 18:43

Unbekannte Sträucher ---> Deutzia scabra, Lonicera xylosteum, Fallopia sp.

Beitrag von deluxe89 »

Hallo zusammen,

habe in meiner Umgebung einige mir unbekannte Pflanzen entdeckt.
Vielleicht weiß jemand um welche Pflanzen es sich handelt.

Bei Bild 2 und 2.1 handelt es sich um die selbe Pflanze.

Würde mich über Antworten freuen!
Dateianhänge
Pflanze_3.JPG
Pflanze_3.JPG (490.95 KiB) 5566 mal betrachtet
Pflanze_2.1.JPG
Pflanze_2.1.JPG (359.16 KiB) 5566 mal betrachtet
Pflanze_2.JPG
Pflanze_2.JPG (458.7 KiB) 5566 mal betrachtet
Pflanze_1.JPG
Pflanze_1.JPG (468.89 KiB) 5566 mal betrachtet

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo,

erstere ist eine Deutzie, naheliegend wäre hier Deutzia scabra `Plena`
bei der zweiten handelt es sich um ein Geißblatt (Lonicera) welche Art es ist, kann ich so nicht sagen, eventuel L. tatarica.
LG Nalis

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 12129
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

... und das 3, ist irgendeine Fallopia.

Gruß Frank

deluxe89
Beiträge: 34
Registriert: 10 Jun 2012, 18:43

Beitrag von deluxe89 »

Super für die schnellen Antworten!

Habe mit den von euch gegebenen Infos genauer recherchiert und bin zum Schluss gekommen, dass es sich um die Lonicera etrusca handelt.
Das Knöterichgewächs dürfte Fallopia japonica sein.

Allerdings würde mich noch interessieren wann diese Lonicera-Art blüht, habe dazu nichts im Netz gefunden und ehrlich gesagt habe ich die Lonicera auch noch nie blühen sehen?

Wildrose
Beiträge: 226
Registriert: 03 Mai 2011, 00:08
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von Wildrose »

Guten Abend,

2 und 2.1 gehören sehr wahrscheinlich zu einer Roten Heckenkirsche (Lonicera xylosteum). Lonicera etrusca scheidet aus, da die Fruchtstände nur 2-früchtig sind, es sich hier anscheinend nicht um eine Kletterpflanze handelt und die die Blätter oberseits behaart sind.
Die Rote Heckenkirsche blüht im April/Mai.

Gruß,
Wildrose

deluxe89
Beiträge: 34
Registriert: 10 Jun 2012, 18:43

Beitrag von deluxe89 »

Die Blätter sehen aber überhaupt nicht aus wie die der Lonicera xylosteum
auch die Früchte sind komplett verschieden?

Viele Grüße

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 5953
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
ich bin auch relativ sicher, dass es sich um Lonicera xylosteum handelt.

Die Art ist sehr häufig, kommt bei uns am Waldrand vor.
Typischerweise fruchtet sie jetzt schon im Juni, die Früchte bleiben auch nicht immer hellrot, sondern können ganz schön dunkel werden.

Die Blattform von "meinen" Pflanzen ist auch breiter als die hier in den Baumlisten.

Vergleiche auch hier:
http://flora.nhm-wien.ac.at/Seiten-Arte ... osteum.htm
http://www.invasive.org/weedcd/species/11564.htm (auch unreife Früchte)
Dateianhänge
Lonicera xylosteum_Rote Heckenkirsche_Fruchtansatz_05_2008_Gebüsch.jpg
Lonicera xylosteum_Rote Heckenkirsche_Fruchtansatz_05_2008_Gebüsch.jpg (29.37 KiB) 5492 mal betrachtet
Lonicera xylosteum_Rote Heckenkirsche_Früchte_06-2008_Waldrand.jpg
Lonicera xylosteum_Rote Heckenkirsche_Früchte_06-2008_Waldrand.jpg (33.76 KiB) 5492 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Wildrose
Beiträge: 226
Registriert: 03 Mai 2011, 00:08
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von Wildrose »

Ja, es paßt schon alles ganz zu Lonicera xylosteum. Die Breite der Blätter kann schwanken.
Die Pflanze wirkt nur ein wenig demoliert. Wurde sie stark zurückgeschnitten? Leider werden die Roten Heckenkirschen in letzter Zeit öfter mal von einer (mir bisher unbekannten) Krankheit befallen.

Gruß,
Wildrose

deluxe89
Beiträge: 34
Registriert: 10 Jun 2012, 18:43

Beitrag von deluxe89 »

Jawohl sie wurde stark zurückgeschnitten und hatte im Frühjahr auch eine Krankheit. Es sah mir aus wie Blattläuse, da auf den Blätter eine klebrige Substanz zufinden war.

Die Blätter sind auch leicht behaart wenn ich mich nicht irre.

Wildrose
Beiträge: 226
Registriert: 03 Mai 2011, 00:08
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von Wildrose »

Guten Abend!

Wegen der Läuse wurde die Pflanze hoffentlich nicht zurückgeschnitten?
Läuse können Pflanzen nämlich gewöhnlich nicht sehr schaden.
Eher schon die genannte Krankheit.

Die Blätter der Roten Heckenkirsche sind weich behaart, wie man auch auf den Bildern sieht.

Gruß,
Wildrose

deluxe89
Beiträge: 34
Registriert: 10 Jun 2012, 18:43

Beitrag von deluxe89 »

Hallo,

nein die Pflanzen wurde aus anderen Gründen zurückgenommen.

Die Blattlaus schadet der Pflanze schon, denn die Blattlaus zapft die Phloembahn an, die den Zucker enthält, außerdem scheiden Blattläuse Honigtau aus was das ansiedeln von Schwärzerpilzen begünstigt, diese wiederrum verkleinern die Photosynthesefläche.

Aus diesem Grund würde ich schon sagen das Läuse der Pflanze schaden.

Okay dann ist es also tatsächlich eine Lonicera xylosteum

Vielen Dank

Antworten