Alle Jahre wieder. Feuerwanzen

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Alle Jahre wieder. Feuerwanzen

Beitrag von kurt »

Hallo zusammen

Bei mir ist die Feuerwanze, Pyrrhocoris apterus, wieder in Scharen unterwegs, allerdings nicht an den Linden sondern an Hibiscus syriacus, der zumindest bei mir winterharten Sorte. Wie auf dem Foto ersichtlich, macht sie sich über die Samenstände her. Was macht sie dort genau? Zusatzfrage: Ist die untere Wanze mit den 3 Punkten auf dem Rücken das Weibchen?

Gruss
Kurt
Dateianhänge
P1020005 Feuerwanzengruppe scal 635.JPG
P1020005 Feuerwanzengruppe scal 635.JPG (184.2 KiB) 1483 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9040
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Kurt,

das Exemplar mit den 3 Punkten sollte eine Larve sein.

Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 2619
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Feuerwanzen auf Hibiskus

Beitrag von Spinnich »

Hallo Kurt

Feuerwanzen ernähren sich vorwiegend phytophag von Pflanzensäften.
z. B. saugen sie an abgefallenen Samen von Bäumen und anderen Pflanzen. Sie haben allerdings eine Vorliebe für Malvengewächse. Allerdings verzehren sie auch andere Insekten und deren Eier oder saugen an toten Wirbellosen. Auch Kannibalismus kommt gelegentlich vor.

Auch in meinem Garten haben Sie eine Vorliebe für Hibiskus Syriakus, allerdings richten die hübschen Tierchen keinen Schaden an, denn trotzdem gibt es noch genügend Hibiskussprösslinge.

Gruß Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Sind diese Ballkünstler hier eigentlich auch Feuerwanzen?

Viele Grüße
Dateianhänge
DSC01284.JPG
DSC01284.JPG (50.07 KiB) 1436 mal betrachtet

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo Spinnich

Ich habe meine obige Frage etwas zu allgemein formuliert. Nun etwas präzieser: Sind sie in der Lage, mit Rüssel oder Kauwerkzeugen die Schale von Linden- und Hibiskussamen zu knacken oder wird nur Fruchtfleisch abgesaugt? Speziell die Samenschale der Linde ist extrem hart.

Gruss
Kurt

Piru
Beiträge: 1029
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru »

Hallo Kurt,
ich denke nicht das die Wanzen die Sachen groß knacken, sondern nur saugen.

Schau mal hier steht auch ein weing dazu, auch über die Farbe.

http://de.wikipedia.org/wiki/Feuerwanzen

LG Anja
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo Piru

Deinen Link hatte ich schon gelesen. Dort steht:
"Sie ernähren sich phytophag von Pflanzensäften, die sie unter anderem aus abgefallenen Samen von Bäumen und anderen Pflanzen saugen. Sie haben eine Vorliebe für Malvengewächse (Malvaceae)."
Also ausdrücklich Samen. Deshalb meine Frage.

Gruss
Kurt

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6039
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Kurt,
kurt hat geschrieben:... abgefallenen Samen von Bäumen und anderen Pflanzen ...
Ich fürchte, daß Du hier mal wieder auf eine Ungenauigkeit bei Wikipedia gestoßen bist - der Autor hat vermutlich den Unterschied zwischen Samen und Früchten nicht beachtet!
Die meisten Samen von Bäumen fallen nicht allein ab, sondern es fallen überwiegend Früchte ab.
Ein Unterschied ist gerade Hibiscus, dessen Frucht eine Kapsel ist, so daß tatsächlich Samen herausfallen. Auf dem Bild sitzen die Wanzen aber auf den unreifen Früchten - und nur dort finden sie in diesem Fall Pflanzensaft.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

@Stefan
Danke für die Auskunft. Jetzt ein Nebeneffekt dieser Information. Eine meiner Campsis radicans trägt jedes Jahr 1 Kapsel. Um Samen zu erhalten, habe ich einen Behälter dauntergestellt in der Annahme, dass die reife Kapsel hineinfallen würde. Jetzt ist mir klar, dass das ein Schildbürgerstreich war. Wenn die Kapsel nämlich platzt und die Samen in alle Winde zerstreut, ist der Topf natürlich nutzlos. Ich werde morgen Gaze um die Kapsel wickeln und warten, bis sie platzt. Ist das richtig so?

Gruss
Kurt

P.S.
Dass Campsis radicans über Wurzelausläufer vermehrt werden kann, weiss ich. Ich will es mal über Samen versuchen.

Antworten