Seite 1 von 1

unbekannter saemling ----> Morus nigra (?)

Verfasst: 19 Mär 2008, 23:37
von macrophylla
Hallo zusammen !

Ich schreibe hier aus der wunderschoenen Stadt Budapest . In der ich, zwecks Studium nun schon eine Weile lebe . Bin als eingefleischter " Baumfan" natuerlich staendig auf der Suche nach neuen, zu bestimmenden Exemplaren . Davon gibt es hier jedemenge .
Aber jetzt komme ein wenig ins gruebeln .
Ich habe vor 1 Monat einen Saemling von einer Industriebrache ,in einem Aussenbezirk von Budapest , ausgegraben . Ich hatte gehofft , dass es sich um eine Koelreuteria handelte . Ich muss dazu sagen , dass er sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Winterruhe befand.
Jetzt hat er allerdings einen richtigen Schuss gemacht und ich musste feststellen , dass meine Hoffnungen auf eine Koelreuteria dahin waren . Ich denke es handelt sich um einen westlichen Zuergelbaum " celtis occidentalis ", die werden hier naemlich sehr oft als Strassenbaeume angepflanzt und verwildern gelegentlich .
Also was meint Ihr dazu. Was kann es sein .Danke im Vorraus fuer Eure Mithilfe . Gruss der Hannes aus Budapest.

Verfasst: 19 Mär 2008, 23:40
von macrophylla
noch ein Bild , ich hoffe die Qualitaet ist ausreichend

Verfasst: 20 Mär 2008, 08:02
von tormi
Hallo macrophylla,
hast du schon Morus nigra in Erwägung gezogen?

LG Nalis

Verfasst: 20 Mär 2008, 09:17
von wolfachim_roland
Hallo, macrophylla:
Ich meine, daß die Blätter zu breit und nicht schief genug an der Basis sind für einen Zürgelbaum. Morus nigra käme eher hin.

Gibt es ein Buch über Bäume in Ungarn?

Wolf

Verfasst: 20 Mär 2008, 18:46
von wolfram
An Morus nigra habe ich auch gleich gedacht, jetzt sind wir drei, dann wird es schon stimmen.

VG Wolfram

Verfasst: 21 Mär 2008, 13:40
von macrophylla
ja Morus nigra das muesste es sein . Daran habe ich gar nicht gedacht . Ich habe mal ein paar Bilder von anderen Jungpflanzen miteinander verglichen und kann Euch nur zustimmen . Morus nigra ist hier ziemlich verbreitet ,vielfach auch verwildert. Beguenstigt durch das doch recht milde Klima . Hier rund um Budapest sind schon einige Gehoelze der submediterranen Klimazone wie vertreten , wie z.b .
-Fraxinus angustifolia (haeufig auch als Strassenbaum gepflanzt , sie wird auch manchmal als ungarische Esche bezeichnet )
-Fraxinus ornus
-Quercus cerris
und natuerlich die ungarische Eiche- Quercus frainetto.
Leider habe ich kein Buch ueber ungarische Gehoelze . Ich habe auch leider noch niergends eines auf deutsch gefunden .Aber es laesst sich so auch vieles bestimmen . dank Baumkunde.de ;) . Danke auch fuer Eure Mithilfe
Gruss, der Hannes .

Verfasst: 06 Mai 2008, 16:30
von philippus
macrophylla hat geschrieben:Beguenstigt durch das doch recht milde Klima . Hier rund um Budapest sind schon einige Gehoelze der submediterranen Klimazone
Hallo Hannes,

also als mild würde ich das Klima in Budapest nicht bezeichnen.
Viel mehr ist es doch schon recht kontinental geprägt, die Winter sind selbst für mitteleuropäische Verhältnisse recht streng (kälter als in vielen Teilen Deutschlands), nicht milder als hier im klimatisch verwandten und schon recht winterkalten Wien, die Sommer eindeutig auf der wärmeren Seite (ohne allerdings Stabilität, Trockenheit und Durchschnittstemperaturen der Sommer in der mediterranen Zone zu haben).
Als mildes Klima würde ich ein ausgeglicheneres oder wintermilderes Klima bezeichnen ;)

Frage: woran erkennt man hier Morus Nigra (etwa vs. Alba)?

Grüsse

Verfasst: 08 Mai 2008, 13:53
von macrophylla
Hallo.

Ich habe hier eine Klimakarte von Budapest gefunden .

http://www.travellinxx.de/code2/klimagu ... pest.shtml

Also daraus ist eindeutig zu entnehmen , dass es im Winter lange nicht so kalt wird wie im uebrigen Osteuropa. Natuerlich laesst sich das Diagramm nicht auf das restliche Ungarn beziehen . Denn Budapset ist durch die Donau und die Budaberge klimatisch bevorteiligt.
Gruss , der Hannes.

Verfasst: 08 Mai 2008, 16:19
von philippus
macrophylla hat geschrieben:Hallo.

Ich habe hier eine Klimakarte von Budapest gefunden .

http://www.travellinxx.de/code2/klimagu ... pest.shtml

Also daraus ist eindeutig zu entnehmen , dass es im Winter lange nicht so kalt wird wie im uebrigen Osteuropa.
Hallo Hannes,

ich habe meine Aussage nicht auf Osteuropa, sondern auf Mitteleuropa bezogen :) Ungarn kann man auf jeden Fall geographisch dazu zählen, die Westhälfte überhaupt. Dass es weiter östlich kontinentaler und daher winterkälter ist, ist schon klar (sieht man etwa an Rumänien etc.). Ich würde also sagen wintermilder als in Osteuropa, aber tendentiell strenger als in West- und im übrigen Mitteleuropa.

Hier die offiziellen Werte
http://www.hko.gov.hk/wxinfo/climat/wor ... pest_e.htm