Superbaum auf Martinique

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
ergo45
Beiträge: 3
Registriert: 10 Jul 2014, 11:12

Superbaum auf Martinique

Beitrag von ergo45 » 11 Jul 2014, 13:32

Hallo

Auf Martinique bei Saint-Pierre (14°44'43.6"N/061°10'24.8"W) habe ich diesen mächtigen Baum mit ca. 2.5 m Stammdurchmesser gesehen. Weiss jemand, um welche Spezies es sich hier handelt?

Schon mal im Voraus besten Dank!
Dateianhänge
Superbaum.jpg
Superbaum.jpg (76.53 KiB) 2748 mal betrachtet

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 11 Jul 2014, 15:40

Hallo,
ich halte das für einen Kapokbaum (Bombax ceiba).
Viele Grüße, Wolfram

ergo45
Beiträge: 3
Registriert: 10 Jul 2014, 11:12

Beitrag von ergo45 » 12 Jul 2014, 18:09

Hallo Wolfram

Vielen herzlichen Dank. Ja, das trifft exakt zu! Ceiba pentandra wird genauso beschrieben. Es scheint da Unterarten zu geben, welche dornenlos sind. Ich habe weder am Stamm noch an jungen Asten Dornen entdeckt. Oder tragen nur Jungbäume welche?

Gruss, ergo45

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3889
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 19 Jul 2014, 21:06

Hallo Ergo45,
aus deiner Antwort ist mir nicht so ganz klar geworden, ob dir bewusst ist, dass Bombax ceiba und Ceiba pentandra zwei unterschiedliche Arten aus der gleichen Familie sind (und bzg. Blatt und Frucht sehr ähnlich).

Ebenso wie Wolfram halte ich deinen Baum für Bombax ceiba, wegen der relativ breit erscheinenden und relativ deutlich gestielten Einzelblättchen. Ganz sicher bin ich aber nicht, ob ich diese Merkmale auf dem Bild richtig beurteile.

Hier hatte ich mal Links zu den Unterschieden zusammengestellt:
viewtopic.php?t=11562&highlight=ceiba
viewtopic.php?t=11231&highlight=ceiba

Bei Ceiba pentandra habe ich auch schon die Stacheln vermisst. Es heißt, diese würden besonders an jungen Bäumen auftreten. Möglicherweise spielen aber auch klimatische Einflüsse eine Rolle. z.B. auf den Seychellen bilden die Bäume dieser Art, die ich bisher gesehen habe, weder deutliche Stacheln noch sehr deutliche Brettwurzeln aus.
Auf Guadeloupe hatte die Art deutliche Brettwurzeln und auch noch im fortgeschrittenen Alter deutliche Stacheln (dort ist das Klima zwar auch tropisch und dauerfeucht, aber mit stärkeren jahreszeitlichen Schwankungen).
Viele Grüße von bee

ergo45
Beiträge: 3
Registriert: 10 Jul 2014, 11:12

Beitrag von ergo45 » 30 Jul 2014, 16:28

Hallo bee

Vielen Dank für deine Hinweise und die Links. Ja, ich wusste, dass es zwei Arten sind. Bei meinen Nachforschungen im Netz glaubte ich mehr Übereinstimmungen zu Ceiba pentandra gefunden zu haben als zu Bombax ceiba. Aber, wie du schreibst, sind die Beiden eben schwer zu unterscheiden, speziell, wenn man nur gerade eine Momentaufnahme hat. Liebend gern würde ich diesen Baum in Blüte sehen.

Gruss, ergo45

Antworten