Laubbaum Marokko ---> Brachychiton sp.

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Seezeichen
Beiträge: 2
Registriert: 23 Mär 2014, 13:07

Laubbaum Marokko ---> Brachychiton sp.

Beitrag von Seezeichen » 24 Mär 2014, 15:31

Beinharte, braunschwarze Schoten eine Laubbaums aus Marokko. Die Schoten gekammert, innen mit harten Haaren bestückt, pro Kammer ein gelber Samen. Welcher Baum ist das? Keimung nach ca. 7 Wochen. Der Stiel entwickelt nach ca. einem halben Jahr eine kolbenförmige Verdickung.
Dateianhänge
DSCN4635.jpg
Fruchtkapseln
DSCN4635.jpg (330.36 KiB) 3117 mal betrachtet

Gata
Beiträge: 1267
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Beitrag von Gata » 24 Mär 2014, 15:46

Das sind Samen von Brachychiton populneus.

LG

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 24 Mär 2014, 16:53

Kleine Korrektur: das sind nicht Samen, sondern Früchte.
Viele Grüße, Wolfram

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 24 Mär 2014, 17:08

...und da drin sind die Samen:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... _Fruto.JPG

schon seltsam, dass man heutzutage Australische Bäume auch in Marokko findet;-)
beste Grüße von Holger/PGS

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 24 Mär 2014, 17:10

kann man an den trockenen Kapseln (?) wirklich die Art unterscheiden?
Brachychiton ist klar, B. populneus genauso??
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

AndreasG.
Beiträge: 2340
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 24 Mär 2014, 20:02

pgs hat geschrieben: schon seltsam, dass man heutzutage Australische Bäume auch in Marokko findet;-)
Die werden wegen ihrer hübschen Blüten und auch wegen des dickbauchigen Stammes überall in passenden Klimaten als Straßenbäume angepflanzt, u.a. auch im europäischen Mittelmeergebiet. Ich würde sagen, Brachychiton ist der am häufigsten angefragte Exot hier im Forum.

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 24 Mär 2014, 20:21

Als Späteinsteiger in Richtung Botanik habe ich mich bisher mehr mit der heimischen Flora befasst, da gibt es für mich immer noch sehr viele Wissenslücken zu schließen, bevor ich mich auch noch mit den Exoten befassen könnte ;-)
beste Grüße von Holger/PGS

AndreasG.
Beiträge: 2340
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 24 Mär 2014, 20:34

pgs hat geschrieben:Als Späteinsteiger in Richtung Botanik habe ich mich bisher mehr mit der heimischen Flora befasst, .....

Das ist auch äußerst lobenswert.
Ich habe mal vor Jahren von jemandem so eine gefüllte Samenkapsel geschenkt bekommen und dazu weitere Samen einer anderen Brachychiton-Art. Die habe ich ausgesät und mich vorher schlaugegoogled. Deshalb erkenne ich zumindest die Gattung.
Ist ein beliebtes Urlaubsmitbringsel aus dem Mittelmeergebiet und macht sich auch gut in Blumengestecken oder ähnlichem.

Gata
Beiträge: 1267
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Beitrag von Gata » 25 Mär 2014, 09:11

pgs hat geschrieben:
schon seltsam, dass man heutzutage Australische Bäume auch in Marokko findet;-)
Schlimmer und ökologisch bedenklicher sind die vielen Eukalyptusbäume in Marokko und Südeuropa.
Brachychiton ist ein harmloser Vertreter, den sägst du ab und weg ist er.

LG

Seezeichen
Beiträge: 2
Registriert: 23 Mär 2014, 13:07

Beitrag von Seezeichen » 28 Mär 2014, 13:22

Ich bedanke mich ganz herzlich für die kompetenten Antworten. Kann ich das Bäumchen im Kübel ziehen?

Seezeichen

AndreasG.
Beiträge: 2340
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 28 Mär 2014, 13:26

Ja, natürlich. Im Sommer möglichst ins Freie in die Sonne, im Winter an einen hellen kühlen Platz nach drinnen. Ist in "normalen" Wintern nicht frosthart.
Bei ganzjähriger Pflege im Zimmer anfällig für Spinnmilben.
Blüten wirst du bei uns eher nicht erwarten können.

Antworten