Tsodilo Hills

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Rosi
Beiträge: 5
Registriert: 06 Nov 2019, 17:41

Tsodilo Hills

Beitrag von Rosi » 09 Nov 2019, 10:41

Dort angekommen haben wir viel entdecken können - unter anderem hat uns unser Reiseleiter den u.s. Baum als "Papierbaum" vorgestellt. Da finde ich nix was zu dem Baum passt.
P1470026.jpg
P1470026.jpg (192.6 KiB) 168 mal betrachtet
P1470027.jpg
P1470027.jpg (273.61 KiB) 168 mal betrachtet
Dachte zuerst ja an eine Birkenart..... Wäre schön, wenn mir jemand helfen kann! :D Schönes Wochenende Rosi

Yogibaer
Beiträge: 838
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von Yogibaer » 09 Nov 2019, 11:32

Ich denke es ist ein Baum aus der Gattung Commiphora. Mehr finde ich aus den Bildern leider nicht heraus.
Gruß Yogi

AndreasG.
Beiträge: 2381
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von AndreasG. » 09 Nov 2019, 12:25

Yogi hat Recht. Das ist ein Vertreter der Weihrauchgewächse. In Afrika kommt überwiegend die Gattung Commiphora vor. Die Arten sehen sich allerdings sehr ähnlich und haben z.B. alle vergleichbare Blätter. Welche Art oder Arten in der Gegend vorkommt(en), musst du selber ergooglen. Jedenfalls sind das typische Bewohner von felsigen Trockensavannen, die in ihrem Stamm Wasser speichern können.
Die Myhrre aus der Bibel gehört in diese Gattung, aber auch andere Vertreter haben wunderbar duftendes Harz.
Zuletzt geändert von AndreasG. am 09 Nov 2019, 19:54, insgesamt 1-mal geändert.

JDL
Beiträge: 1650
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von JDL » 09 Nov 2019, 14:02


Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8422
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von LCV » 09 Nov 2019, 15:15

Von den knapp 50 Arten im südafrikanischen Raum,
bleiben nach der Verbreitungskarte drei übrig:

Commiphora africana, C. angolensis und C. glandulosa.

Eine weitere Eingrenzung ist nicht möglich.

Rosi
Beiträge: 5
Registriert: 06 Nov 2019, 17:41

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von Rosi » 09 Nov 2019, 17:10

Das ist ja der Wahnsinn - wieviel ihr da schon rausbekommen habt. Ich werde nun diese 3 Arten an unseren Reiseleiter senden - der soll mal schauen, ob er da mehr eruieren kann!
Herzlichen Dank an ALLE - Rosi

Spinnich
Beiträge: 2135
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von Spinnich » 09 Nov 2019, 23:57

Und was ist mit Commiphora mollis, der laut Verbreitungsinfo auch in Botswana vorkommt?
https://treesa.org/commiphora-mollis/
LG Spinnich :roll:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8422
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von LCV » 10 Nov 2019, 00:01

C. mollis streift Botswana nur ein wenig in der
Nordostecke, aber nicht in den Tsodilo Hills.
Wenn in freier Natur, dann eher nicht, in Hotelgärten
ist natürlich alles möglich.

AndreasG.
Beiträge: 2381
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von AndreasG. » 10 Nov 2019, 10:01

Weiter als Commiphora wird man ohne weitere Infos oder Bilder nicht kommen. Diese sich abschälende Rinde und der grünlich-bläuliche Stamm darunter sind typisch für viele Arten. Selbst die amerikanischen Bursera tun so etwas.
Rosi, für eine genauere Bestimmung braucht man Blätter, Blüten oder Früchte und Samen. Auf den Fotos sieht es stark nach Trockenzeit aus. Also nix mit Blättern, vermute ich mal. Aber vielleicht kann man bei abgefallenen Blättern am Boden noch erkennen, ob sie einfach oder gefiedert waren. Aufnahmen mit dem gesamten Baum wären ebenfalls hilfreich, denn manche Arten wachsen aufrecht wie Bäume, andere eher strauchförmig, knorrig, bereits am Boden verzweigt und klein bleibend. (Wobei das vermutlich auch von den örtlichen Bedingungen und Verbißdruck abhängt.)

Commiphoras sind übrigens gefragte Pflanzen für den versierten Baumfreund aus Mitteleuropa, der sonst schon alles ausprobiert hat.
Bei Köhres Kaktus (müsst ihr selber googlen) gibt es derzeit Samen mehrerer Arten, dazu noch Boswellia. Die Anzucht ist aber nicht ganz einfach und billig sind die Samen auch nicht gerade. (Vielleicht kann der Eine oder die Andere da mal mit dem Weihnachtsmann verhandeln?)

Allerdings dauert es ein paar Jahre, bis man ansehnliche Exemplare herangezogen hat.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8422
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von LCV » 10 Nov 2019, 10:19

Commiphora marlothii hat den englischen Trivialnamen
Paperbark Corkwood, was ja zum Papierbaum des Reiseleiters
passen würde. Allerdings kommt der Baum nur bis zum
östlichen Anfang des Caprivistreifens in freier Natur vor
und östlich davon in Zimbabwe.

Könnte aber natürlich angepflanzt sein.

JDL
Beiträge: 1650
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Tsodilo Hills

Beitrag von JDL » 10 Nov 2019, 10:21

Es ist so, dass wir wirklich zu schnell reagieren wollen, während die kleinen Informationen kein richtiges Bild zeigen

Zum Beispiel konzentrierte ich mich auf den Namen ' Papierbaum ' und kam bei Paperbark Corkwood heraus
Nach einigen Quellen auch im Norden
https://www.botswanaflora.com/speciesda ... _id=133330

Nach anderen nicht...

grtjs

Jan

Antworten