Baum mit Beeren Itapua / Paraguay ---> Hovenia dulcis

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Iribella
Beiträge: 13
Registriert: 12 Feb 2011, 15:32
Wohnort: Paraguay

Baum mit Beeren Itapua / Paraguay ---> Hovenia dulcis

Beitrag von Iribella » 13 Feb 2011, 17:02

Hallo zusammen,

ich habe noch einen Baum gefunden, mit dem ich so gar nichts anfangen kann. Die Paraguayer nennen ihn Ovegna, eventuell auch Ovenj(y)a oder Obenja. Mir konnte hier leider keiner genau sagen, wie das Wort geschrieben wird und die Aussprache variierte halt auch. Dazu konnte ich im Internet nichts finden.
Die Beeren sind zur Zeit grün, werden aber rot und sind dann extrem süss.
Das Blatt ist einfach und wechselständig, der Blattrand leicht gesägt.

Habt ihr eine Idee?

Liebe Grüsse
Iribella
Dateianhänge
IMGA0053.JPG
IMGA0053.JPG (117.78 KiB) 2177 mal betrachtet
IMGA0081.JPG
IMGA0081.JPG (118.33 KiB) 2177 mal betrachtet
IMGA0051.JPG
IMGA0051.JPG (119.74 KiB) 2177 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Iribella am 14 Feb 2011, 13:06, insgesamt 4-mal geändert.

8er-moni
Beiträge: 807
Registriert: 16 Mai 2006, 13:34
Wohnort: Salzburg Land

Beitrag von 8er-moni » 14 Feb 2011, 08:58

Hallo Iribella!

Die Blätter erinnern mich an die ungeteilten Blätter von Morus - aber die "bekannten" Früchte passen da überhaupt nicht dazu.

Bei Moraceae kommt leider auch nichts Ähnliches beim googen :oops:
Liebe Grüße
Moni
USDA 5b (bis -26°)
Es macht mich ganz kribblig, wenn ich dran denke, welche Pflanzen ich noch nicht habe ...

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 14 Feb 2011, 09:23

Irgendwann kam mir mal die Familie Euphorbiaceae in den Sinn. Aber ich habe da nichts gefunden, nur ähnliche Blätter.
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8464
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 14 Feb 2011, 09:28

Hola Iribella,

ich denke, das ist HOVENIA DULCIS. Der stammt zwar aus Japan und Korea, ist aber auch in anderen Regionen zu finden, z.B. in Spanien. In Brasilien heißt er Uva-do-japão. Essbar sind die verdickten Fruchtstiele, aus denen man auch Süßstoff gewinnen kann.

Gruss Frank

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 14 Feb 2011, 11:46

Toll, darauf wäre ich nicht gekommen, weil man ja davon ausgehen mußte, es sei ein südamerikanisches Gehölz. Aber Hovenia dulcis ist richtig.
Viele Grüße, Wolfram

Kiefernspezi
Beiträge: 8407
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 14 Feb 2011, 12:04

Ja, heutzutage kann man leider überhaupt nicht mehr davon ausgehen, dass ein Gehölz unbedingt in dem Land heimisch ist, in dem es wächst. Selbst in scheinbar natürlichen Wäldern haben sich invasive fremdländische Arten verbreitet oder sind Pflanzungen gemacht worden.
Von daher muss man immer alle Pflanzen einer Vegetationszone auf der Rechnung haben - egal, woher sie stammt.
Das ist halt ein Vorteil und ein Nachteil der Globalisierung.

Viele Grüße

Iribella
Beiträge: 13
Registriert: 12 Feb 2011, 15:32
Wohnort: Paraguay

Beitrag von Iribella » 14 Feb 2011, 12:38

Suuuuper, ich bin begeistert über euer Fachwissen. Manche Bestimmungen scheinen wirkliche Detektivarbeit zu sein.
Dass dieser Baum hier wächst ist einfach zu erklären. Innerhalb Itapuas haben sich japanische Siedlungen gebildet und mit ihnen ist wohl dieser Baum in das Land gekommen (trotz Einfuhrverbot!)

Vielen Dank für die Hilfe
Iribella

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8464
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 14 Feb 2011, 12:58

Ja, und nachdem ich in meinem Gedächtnis herumgesucht hatte, auf welcher Seite ich diese an Ingwer erinnernden Fruchtstielverdickungen schon gesehen hatte, war es ein "Klacks". Nur im Nachhinein wäre es ja noch einfacher gewesen, denn die von Dir genannten Namen sind ja eine spanische Aussprache von Hovenia. Manchmal ist man blind!!!

Gruß Frank

Kiefernspezi
Beiträge: 8407
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 14 Feb 2011, 13:31

Naja, da muss man schon eine Ahnung haben, in welche Richtung man das interpretieren kann. Im Nachhinein ist man immer klüger, aber das war schon eine tolle Leistung.

Viele Grüße

pflanzheldin
Beiträge: 1
Registriert: 02 Jul 2019, 23:47

Re: Baum mit Beeren Itapua / Paraguay ---> Hovenia dulcis

Beitrag von pflanzheldin » 02 Jul 2019, 23:55

Hovenia ist aus Japan, die Tiere Lieben sie alle. Man sagt in Paraguay, wenn auf einer Weide ein Hovenia Baum steht, verhungern die Kühe. Sie warten darauf das die Früchte runter fallen. Man kann sie trocknen und erhält Rosinen. In der TCM wird es als Zucker Ersatz gegeben. Die Blätter und Früchte werden als Tee aufgegossen. Ich mag sie sehr gerne.

Spinnich
Beiträge: 2172
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baum mit Beeren Itapua / Paraguay ---> Hovenia dulcis

Beitrag von Spinnich » 08 Jul 2019, 23:45

Ich habe mal testhalber gegoogelt: z.B. mit Ovenya plant: im Lösunspool wurde u.a. auch Hovenia dulcis - Wikipedia, la enciclopedia libre angezeigt.
Bei der Suche muss man halt immer ein bisschen kreativ sein. :roll: :D

LG Spinnich :mrgreen:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten