Baum, Strauch in Äthiopien

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, tormi

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 7991
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von LCV » 10 Jan 2019, 11:59

Hallo Andreas,

das ist natürlich möglich. Vielleicht verholzen die Zweige erst
im 2. Jahr. Unter diesem Aspekt habe ich mal den Palgrave studiert.
Chrysanthemoides würde optisch passen. In Afrika zwar nur im
Süden zu Hause, aber inzwischen weit verbreitet bis nach Europa.

Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 1754
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von Spinnich » 10 Jan 2019, 14:45

Jedenfalls ist es nicht eindeutig, ob es ein "Gehölz" oder eine hoch wachsende und eventuell auch nur eine etwas verholzende Staude ist. :?
Auf einem Foto fand ich die Sittiche auch an deutlich noch (nur) krautigen freistehenden Pflanzen die (noch) keinen Meter hoch waren. :o
Typischerweise wächst diese Pflanze aber im Schatten von anderen höheren Gehölzen und dort wohl auch recht hoch ins Gezweig! :roll:
Dass wir leider keine Bilder mit Blüten(-Ständen) haben ist sehr ärgerlich, "Merde"! :evil:

Bin schon sehr auf Lösungsvorschläge aus dem Pflanzenbestimmungsforum gespannt, den Gedanken daran hatte ich gestern auch schon mal. :idea:

Na, ich hoffe da kriegen wir noch was raus! Frank hast Du nicht gute Kontakt zu botanischen Gärten und könntest mal mit den Fotos hausieren gehen (falls wir es nicht vorher gelöst kriegen!) :wink:

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Paulownia
Beiträge: 64
Registriert: 09 Feb 2016, 18:51

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von Paulownia » 11 Jan 2019, 22:06

Hallo,

die Vermutung, dass es sich um einen Korbblüter handelt, kann ich nur bestätigen. Laggera crispa sieht so, aus und ist wohl schon von Spinnich hier gezeigt worden, der auch schon die Vermutung hat, dass es kein Strauch ist!. Ein Problem ist es halt, man sucht immer nach einem Strauch!
Hier sieht man Köpfchen von dieser Pflanze, auf dem 12. Bild von Arthur Grosset.
https://www.hbw.com/ibc/species/yellow- ... flavifrons
Ich will mich nicht auf die Art festlegen, aber Asteraceae ist wohl sicher.

Viele Grüße
Willi

Spinnich
Beiträge: 1754
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von Spinnich » 12 Jan 2019, 01:27

Hallo Willi,

da hab ich wohl nicht genau genug hingeschaut, Du hast recht, die letzten Bilder der WEB-Seite, die von Arthur Grosset (wie von Dir verlinkt) zeigen die gleiche Pflanze im gleichen Areal, wie die ersten Bilder/Videos von Stephens auf der selben WEB-Seite.
Dort hatte ich die etwas unschärfer dargestellte Pfanze mit den kleineren Blättern (mehr im Hintergrund) nicht erkannt.
Die Blütenstände sind aber gut zu erkennen.
Das Foto, dass ich vorher zu Laggera eingestellt hatte, zeigt meines Erachtens die gleiche Art, die sowohl in Asien als auch Afrika verbreitet ist und auch in Aethiopien vorkommt.
Dazu finden sich Hinweise auf deren medizinische Nutzung (Gattung) und angenehmen Geschmack sowie eine gewisse Blühfaulheit auf einem Blog. Zur Verbreitung von Laggera crispata (Vahl) Hepper & J.R.I. Wood auch in Afrika gibt es weitere Hinweise. Nicht nur in Kenya, siehe Bild:
http://www.ngkenya.com/photos/asteraceae-045.jpg
sondern eben auch in East Africa eingebürgert, wenn auch wohl ursprünglich aus NE. India to S. China and Indo-China stammend. Wie viele Arten der Gattung bzw. zu der synonym verwendeten Gattung Blumea es gibt dürfte noch unklar sein, aber hier sind etliche Arten mit Vorkommen in Afrika benannt. Auf der Seite African Plants a Photo Guide a von africanplants.senckenberg.de hatte ich seit längerem eingegerenzt auf Nord und Ostafrika nach einem passenden Strauch, statt nach einer mehr distelartigen Staude gesucht, hatte allerdings auch schon über die am Stängel herablaufenden Blätter, besonders bei Laggera crispata gestutzt.
Eigentlich bin ich nach dem von Willi gefundenen Bild mit Blüten/Frucht-Ständen doch recht sicher, dass es sich um Laggera crispata (Vahl) Hepper & J.R.I. Wood handelt, bzw. Synonym: Blumea crispata (Vahl) Merxm., Conyza crispata Vahl, Laggera pterodonta (DC.) Sch. Bip. ex Oliv., Blumea pterodonta D C., Laggera alata (D. Don) Sch. Bip. ex Oliv., Laggera alata var. dentata S. Moore , Blumea alata (D. Don) DC., Erigeron alatus D. Don, Conyza odontoptera Webb.
Zu einigen Vertretern und dem Bestimmungsschlüssel der Gattung kann vermutlich Marco Schmidt nach seiner Dissertation "Pflanzenvielfalt in Burkina Faso" an der J.W. Goethe-Universität, Frankfurt am Main im J. 2006 auch Näheres beitragen. In der Arbeit werden einige Vertreter, u. a. Blumea crispata (Vahl) Merxm., bzw. Synonym Laggera pterodonta, Laggera alata aufgeführt.

LG Spinnich :mrgreen:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 7991
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von LCV » 12 Jan 2019, 09:37

Das zeigt mal wieder, dass Fotos dieser Art irritierend sind.
Mir kam es ja gleich so vor, als ob diese dunklen Zweige nichts
mit dem "Salat" zu tun haben. Aber man kann es nicht sicher
erkennen. Also wäre es besser, man schneidet einen Teil ab,
legt ihn zum Fotografieren auf einen neutralen Untergrund.

AndreasG.
Beiträge: 2071
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von AndreasG. » 12 Jan 2019, 09:57

Müssten bei der vorgeschlagenen Laggera nicht wenigstens Blütenknospen zu erkennen sein?
Selbst beim Betrachten der verlinkten Fotos und Videos ist unklar, was zu welcher Pflanze gehört und ob das tatsächlich eine Staude ist, die im Schatten des Baumes wächst. Ebenso kann man nicht erkennen, wie hoch im Baum die Papageien ihren Salat verspeisen.
In den verlinkten Beispielen ist Laggera eher eine niedrige bis mittelhohe Distel.

Spinnich
Beiträge: 1754
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von Spinnich » 12 Jan 2019, 12:45

Dass keine Blütenknospen zu sehen sind, war ja eben für mich auch irritierend und hatte mich trotz der sehr eindeutigen Blattmerkmale von der Gattung abgebracht. Man sieht aber eben bei dem von Willi eingestelltem Link, dass es auch eine blühende Pflanze im Gehölz gibt, mit genau den passenden Blüten. Die Höhe der nur an der Basis verholzenden Pflanze wird zwar nur mit bis ca. 1,5m angegeben, allerdings mag das im humosen Boden im Strauch-/Baumschatten bei Stützung der aufsteigenden Triebe durch das Gewirr der Zweige schon noch höher reichen. In dem Blog schreibt auch der Autor über eine gesammelte Pflanze, der nahe verwandten L. alata, dass er sie über ein Jahr kultiviert habe, ohne dass sie Blüten angesetzt habe.
Das Bild von Arthur Grosset mit den Samenständen stammt übrigens vom 20. Januar, die Bilder ohne Blüten dagegen vom September (vermutlich also frische Pflanzen). Die Blütezeit von L. cristata wird allerdings mit Mai-juni angegeben, aber ob das in allen Ländern und unter allen Wachstumsbedingungen gilt ist ja auch nicht so eindeutig und von hier kaum zu beurteilen. L. cristata soll einjährig sein, L. alata ausdauernd aber kurzlebig. Nebenbei wird auch noch eine Laggera alata var. montana genannt, deren Lebensdauer von der Stammform abweichen könnte, das kennen wir ja auch bei anderen Pflanzenarten und deren Varianten und Sorten.
Auch kann man wegen des etwas unscharfen Fotos von Arthur Grosset nicht ganz ausschließen, dass es sich dort um eine L. alata handeln könnte, die durchaus ebenfalls im Gebiet wachsen könnte und mitunter ohnehin synonymisiert wird. Deren Blütezeit wird übrigens mit Mai- September angegeben.

LG Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

AndreasG.
Beiträge: 2071
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von AndreasG. » 12 Jan 2019, 13:43

Ich habe mir die Videos noch mal angeschaut. Man hat den Eindruck, als wären sie in circa Brusthöhe oder vielleicht etwas höher aufgenommen, also nicht weit oben im Baum.

https://www.youtube.com/watch?v=2EIWzF4-M18

In diesem Video kommt die Pflanze meines Erachtens auch vor, ungefähr bei 3:30 min. Da sieht es dann schon mehr nach Strauch aus.

Spinnich
Beiträge: 1754
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von Spinnich » 12 Jan 2019, 14:27

Hallo Andreas,
da muss ich Dir allerdings beipflichten, dass wäre dann wohl doch ein stärker verholzendes höheres Gewächs!
Sollte es doch noch eine andere Gattung der Compositae sein?
Hast Du versucht mit dem Autor Kontakt aufzunehmen?

LG Spinnich :shock:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

AndreasG.
Beiträge: 2071
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Baum, Strauch in Äthiopien

Beitrag von AndreasG. » 12 Jan 2019, 14:39

Ich habe unter dem Video eine Frage gestellt. So richtig nach Holz sieht das aber doch nicht aus, eher wie krautige, teils verholzende Stengel.
Immerhin scheint unser Gewächs eine Leibspeise dieser Vögel zu sein, so häufig, wie es überall zu sehen ist.

Antworten