Seite 1 von 1

von welchem Baum ? ---> Betula pendula

Verfasst: 28 Mai 2020, 15:51
von scully03
Und noch eine Frage: diese Baumscheibe, gefunden im Osnabrücker Raum. Was denkt Ihr, von welchem Baum ist sie?
Danke Euch!

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 28 Mai 2020, 21:31
von Baobab
Schwer zu sagen, dazu bräuchten wir noch ein Bild der Borke.

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 00:37
von bee
Hallo,
könnte es wegen dieser seltsamen Verfärbungen nicht eine Esche sein (vom Eschentriebsterben gebeutelt gewesen?) Oder ist das noch nicht deutlich genug?
Hier hatten wir so etwas:
http://www.baumkunde.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=21573

Aus dem Web zum Vergleich
http://www.lwf.bayern.de/mam/cms04/wald ... bungen.jpg
https://www.augsburg.de/aktuelles-aus-d ... ld-kopie-1

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 09:58
von ChirpAndRustle
Dies sind eigentlich Bilder, die man einem Tischler zeigen müsste! 8)
Die hellen, feinen Radialzellen könnten von einer Esche sein. Ich hab mal eine Arbeitsplatte aus Esche abgeschliffen und das Holz könnte so ähnlich sein. Aber - in Wahrheit möchte ich keine Wetten drauf abschließen.
Frag doch mal den Tischler deines Vertrauens :-)

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 10:59
von LCV
Ich habe einen sog. Holzführer mit typischen Abbildungen
der Schnittflächen.

Zu den radialen weißen Linien passen am besten Quercus robur
und Fagus sylvatica. Bei der Eiche sind die Farben der Jahresringe
kräftiger, bei der Buche wären sogar die Farben näher dran.
Allerdings könnten Bilder der Borke helfen.

Was die Farben im Buch und bei diesen Fotos angeht,
so wird durch die Lichtverhältnisse bei der Aufnahme und
(im Buch) durch den Druck einiges verfälscht.

Der Schreiner wird sich auch nicht gern festlegen, wenn er
nur Fotos sieht.

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 13:57
von Yogibaer
Quercus robur kann es nicht sein weil Eiche zu 99,99% einen großen dunklen Kern und im Verhältnis einen sehr geringen hellen Splintholzanteil hat und ganz selten bis nie einen Spritzkern bildet.
Die radialen weißen Linien könnten wohl die sogenannten Markstrahlen sein.
Es wäre schön zu wissen welchen Durchmesser die Baumscheibe hat damit man Rückschlüsse auf die Breite der Jahrringe schließen kann.
Gruß Yogi

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 15:23
von scully03
die breiteste Stelle ist 40cm.

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 16:29
von Yogibaer
Das dürfte wohl eindeutig eine Birke, Betula sp. sein.
Gruß Yogi

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 18:08
von scully03
Danke Yogi!
Ja, das Stück Rinde an der Seite sieht nach Birke aus,- aber ich dachte das Birken helleres Holz haben?

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 18:20
von scully03
Diese borkige Rinde psst aber doch gar nicht zu Birke,- sorry, Yogi,- so eine Birke habe ich noch nicht gesehen :?:
LG Scully

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 18:36
von Mostviertler
Sieht sehr nach Birke aus. Bei einem Durchmesser von 40 cm kann im Bereich des Wurzelanlaufs bis ca 1 m über dem Boden die Borke durchaus so grob sein, und die Farbe des Holzes deutet darauf hin, dass der Baum nicht mehr ganz gesund war, ist aber nicht ungewöhnlich. Was die feinen radialen Strahlen angeht, würde ich sie als feine Trockenrisse interpretieren, die möglicherweise durch das Schleifen der Oberfläche mit Schleifmehl gefüllt sind.
Es spricht also nichts gegen Birke!

Gruß
Hannes

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 18:52
von Baobab
Bei Birken ist es genau umgekehrt wie bei den Menschen. Zuerst sind sie weiss und je älter sie werden, desto dunkler werden ihre Stämme, weil die Borke nicht mehr so schön glatt ist.

Re: von welchem Baum ?

Verfasst: 29 Mai 2020, 19:21
von scully03
Ich danke Euch für die genaue Erklärung. Tja, man/frau lernt nie aus! :D
LG Scully