Seite 2 von 2

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 05 Jan 2020, 19:49
von Palme
JDL hat geschrieben:
04 Jan 2020, 22:07
.. sind jedoch mehrere Selektionen steril und erzeugen daher keine (oder nur wenige) Früchte
Davon habe ich heute auch einige gesehen.
Jetzt fehlt nur noch einer mit deutlichen Stacheln.
Klasse wie JDL die Sinne fokussiert hat.

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 05 Jan 2020, 21:01
von JDL
Palme hat geschrieben:
05 Jan 2020, 19:49

Davon habe ich heute auch einige gesehen.
Jetzt fehlt nur noch einer mit deutlichen Stacheln.
zur Info (zB nach Fitschen):

in der Gattung Gleditsia spricht man von "verzweigten Sprossdornen"
bei der Gattung Rosa (zum Beispiel) über "Stacheln"

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 05 Jan 2020, 22:05
von Palme
JDL hat geschrieben:
05 Jan 2020, 21:01
in der Gattung Gleditsia spricht man von "verzweigten Sprossdornen"
bei der Gattung Rosa (zum Beispiel) über "Stacheln"
ok., hätte ich eigentlich wissen müssen, denn in meiner Jugend hatte ich zig tausende Rosa unterm Messer. :mrgreen:

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 05 Jan 2020, 23:44
von Totto
Bei meinen aus Samen gezogenen aus mehere Herkunfte haben die Jungpflanzen zum Teil Dornen und zum Teil keine.
Nach meiner Meinung ist da auch die größe der Samen interessant.

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 06 Jan 2020, 00:27
von bee
Hallo,
hier der Link zu der dornigen Jungpflanze (war unter einem Meter hoch)
https://www.baumkunde.de/forum/viewtopi ... =gleditsia

Und hier meine (bleibend) dornenlosen "Ditsies" im Balkonkasten, Mutterpflanze ein großer dornenloser Baum.
Die gedeihen natürlich in meinem Miniaturökosystem nicht wirklich, legen nicht an Größe zu, treiben aber in jedem Jahr schön brav aus und sehen dann eher wie "Miniatur-Palmen" aus.
https://www.baumkunde.de/forum/viewtopi ... =gleditsia

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 06 Jan 2020, 01:17
von Spinnich
Ich kenne bei Neupflanzungen nur "inermis" meist von rot-laubigen oder gelb-laubigen Sorten. :cry:
Allerdings gibt (oder zumindest gab) es eine schöne Alle mit echten dornigen Gleditsia triacanthos in Erlangen in der Zeppelinstraße, wird auch hoffentlich noch so stehen. 8)
Die Dornen sind für Fußgänger und Radfahrer recht Respekt einflößend, wird sich wohl heute keiner mehr trauen derart beeindruckenden Exemplare zwischen Straße und Gehweg zu platzieren. :shock:

Spinnich :mrgreen:

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 06 Jan 2020, 19:53
von Palme
Heute habe ich mich nochmals mit Gleditsia triacanthos beschäftigt.
In der DDG Liste gibt es ja einige, aber deren Fotos zeigen keine typischen Dornen.
Wieso eigentlich?

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 07 Jan 2020, 17:15
von Hilmar
Ein paar der typischen "Sprossdornen". Diese sind bei der Baumart wirklich nicht zu übersehen.
Nach meinen Beobachtungen nimmt die Häufigkeit und Länge der Dornen bei Rückschnitt der Gleditschien deutlich zu.

Gruß Hilmar

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 07 Jan 2020, 19:31
von Spinnich
Ein wunderschöner Baum, den uns Hilmar hier zeigt,
danke ich liebe diese besonderen imposanten Geschöpfe! :P

Ob es da wohl viele Leute gibt die sich animiert fühlen so einen Baum zu umarmen um von seiner Kraft zu schöpfen. :o
Es soll da ja Leute geben, die für so eine Aktion bzw. für ein Seminar mit Baumumarmung bis zu 1000 € ausgeben. :?

In Japan ist das Umarmen von Bäumen - Shinrin-yoku, zu deutsch “Waldbaden” - ja sogar eine Wissenschaft! 8)

Allerdings wäre diese Exemplar eher was für ausgebildete schmerzunempfindliche Fakire. :roll:

Andernfalls wäre bei diesem Exemplar jedenfalls Schutzkleidung empfehlenswert, wenn man unbedingt diesen Baum umgarnen möchte,
etwa in der Art: :|
https://bellfrell.blogspot.com/2018/04/ ... rgang.html

LG Spinnich :mrgreen:

Re: Baum im Stuttgarter Schlossgarten

Verfasst: 07 Jan 2020, 20:48
von JDL
Die Sprossdornen können beeindruckend sein
Zum Beispiel (wenn das Taxon korrekt ist, weiß ich es noch nicht):