Seite 1 von 1

Hilfe bei Bestimmung von Birken aus zwei versch. Mooren --> Betula pendula

Verfasst: 22 Dez 2019, 13:48
von Borg_07
Hallo liebes Forum :) schön hier zu sein.

Ich habe länger gesucht und hoffe hier Hilfe zu erhalten.

Ich habe einige Pflanzen in einem stark gestörten Verlandungsmoor gemacht und dabei auch Birken aufgenommen. Jedoch habe ich keine Ahnung um was für Birken es sich nun handelt.
Es geht um sehr junge Birken inmitten eines Moores (erste 4 Bilder). Ich werde anschließend noch weitere Bilder zeigen, auf welchen ausgewachsene Birken in einem anderen Moor zu sehen sind. Auch da bin ich mir auf Grund meiner scheinbar generell größeren Schwierigkeit (trotz zur Hilfenahme des Internets....verusche über Blätter eine Bestimmung anzustellen etc.) Birken bestimmen zu können sehr unsicher.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :).

Re: Hilfe bei Bestimmung von Birken aus zwei versch. Mooren

Verfasst: 22 Dez 2019, 13:57
von stefan
Hallo,
Es geht dir ja wohl um die Frage pendula oder pubescens.
Soweit ich das nach den Bildern einschätze, ist das alles Betula pendula. Für eine sicherere Antwort müsste man junge Triebe und Blattunterseiten sehen.

Gruß
Stefan

Re: Hilfe bei Bestimmung von Birken aus zwei versch. Mooren

Verfasst: 22 Dez 2019, 21:30
von JDL
Ich glaube auch, Betula pendula

Re: Hilfe bei Bestimmung von Birken aus zwei versch. Mooren

Verfasst: 23 Dez 2019, 17:19
von Spinnich
Ich denke auch der schlechte Zustand, der auf den Bestandsfotos zu Tage tritt deutet eher auf die "Sandbirke hin.
Diese mag zwar vor allem in der Jugend feuchte Böden, ist aber für nachhaltige Staunässe und Hochmoorböden weniger gut angepasst als die "Moorbirke".
Dieser sollte auch staunasser Boden kaum etwas anhaben. Dann sollten die Bestände doch besser aussehen.

LG Spinnich :)

Re: Hilfe bei Bestimmung von Birken aus zwei versch. Mooren

Verfasst: 23 Dez 2019, 18:19
von Yogibaer
Seit einigen Jahren läuft ein Förderprogramm vom BfN zur "Wiedervernässung von Moorstandorten". Ich denke mal das dieses Moor auch dazu gehört. Auf den vorher relativ trockenen Boden konnten sich als Pioniergehölz Sandbirken, denen sich im Gegensatz zu den Kiefern eine Grasdecke nicht so viel ausmacht, ansiedeln. Durch den gestiegenen Wasserstand haben sie aber zu "nasse Füße" bekommen und gehen ein.
Gruß Yogi

Re: Hilfe bei Bestimmung von Birken aus zwei versch. Mooren

Verfasst: 23 Dez 2019, 20:22
von Borg_07
Hallo und danke für die bisherigen Antworten :).

Mich verwundert einfach, dass dann scheinbar dort kaum bis keine Moorbirken vorzukommen scheinen. Die jüngeren sind ja wie es ausschaut auch Sandbirken. Müssten nicht auch einige Moorbirken einen Muks von sich geben ^^? Um den See herum (die Birken auf den letzten drei Bildern siedeln um einen See herum (Teufelssee im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land)) ist es ja recht feucht bis nassfeucht. Überall Sphagnum und Sumpfporst. Diese Birken schaffen mich Xd,..,..

Re: Hilfe bei Bestimmung von Birken aus zwei versch. Mooren

Verfasst: 23 Dez 2019, 21:13
von Yogibaer
Da lag ich ja vollkommen richtig.
Gruß Yogi

Re: Hilfe bei Bestimmung von Birken aus zwei versch. Mooren

Verfasst: 23 Dez 2019, 21:23
von JDL
Neben den Blatteigenschaften ist auch die tief gerillte Stammbasis für Betula pendula charakteristisch.