Baumartbestimmung

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

niklas001
Beiträge: 3
Registriert: 11 Mai 2019, 16:17

Baumartbestimmung

Beitrag von niklas001 » 11 Mai 2019, 16:23

Hallo!

Weiß jemand, welche Baumart der Baum auf dem Foto ist?
Vielen Dank für eure Infos! Liebe Grüße
IMG_20190511_152224.jpg
IMG_20190511_152224.jpg (59.43 KiB) 730 mal betrachtet
Hänge nachträglich noch 2 weitere Fotos an (leider mit Blitz, hoffe das irritiert die Wahrnehmung nicht):
IMG_20190512_201035.jpg
IMG_20190512_201035.jpg (94.27 KiB) 638 mal betrachtet
IMG_20190512_201223.jpg
IMG_20190512_201223.jpg (89.86 KiB) 638 mal betrachtet
Weiteres Bild vom 17.5.2019 (Unterseite der Blätter):
IMG_20190517_205336.jpg
IMG_20190517_205336.jpg (68.78 KiB) 483 mal betrachtet
Zuletzt geändert von niklas001 am 17 Mai 2019, 21:02, insgesamt 2-mal geändert.

Spinnich
Beiträge: 2161
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von Spinnich » 11 Mai 2019, 18:51

Hi Niklas

Mit einer gewissen Unsicherheit würde ich für Hainbuche (Carpinus betulus) plädieren.
Etwas wenig Blattadern-Paare, aber vielleicht dem Jugendstadium geschuldet.

Daher mal abwarten, ob das bestätigt wird, oder noch andere Arten in Frage kommen

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5742
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von stefan » 11 Mai 2019, 18:59

Für Carpinus sind mir die Blätter zu rund und es fehlt die Spitze.
Ich denke an Corylus, bin damit aber auch noch nicht ganz zufrieden :?
Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Spinnich
Beiträge: 2161
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von Spinnich » 12 Mai 2019, 00:13

Die Blattspitze von Corylus sollte aber noch ausgeprägter sein, und das Blatt weniger "gleichmäßig oval", daher würde ich trotz angemeldeter Bedenken Corylus eher verwerfen als Carpinus. Andere Gattungen sind bei mir ebenfalls bisher durchgefallen, aber wie gesagt, habe ich auch bei meinem Vorschlag doch eine gewisse Unsicherheit.

Kommt noch was Präzises?

LG Spinnich :?
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

AndreasG.
Beiträge: 2401
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von AndreasG. » 12 Mai 2019, 09:41

Der scheint in einem topf zu wachsen, also vielleicht deshalb etwas atypisch. Ein Bild des gesamten Baumes wäre hilfreich.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5742
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von stefan » 12 Mai 2019, 12:31

Die erkennbaren Nebenblätter sprechen für Corylus
Dateianhänge
20190512_122726.jpg
Carpinus betulus
20190512_122726.jpg (79.42 KiB) 675 mal betrachtet
20190512_122459.jpg
Corylus avellana
20190512_122459.jpg (101.82 KiB) 675 mal betrachtet
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
CNT
Beiträge: 3
Registriert: 12 Mai 2019, 12:53

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von CNT » 12 Mai 2019, 14:54

Wenn die Blätter leicht glänzend und klebrig sind, käme auch die Erle in Betracht.
Hallo Baumkunde Forum, ich bin seit über 30 Jahren Baumpfleger in der Region Rhein-Main und freue mich hier aktiv zu werden.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4055
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von bee » 12 Mai 2019, 16:16

Vielleicht hilft auch noch eine Nahaufnahme vom Zweig (Farbe, Lentizellen) und der verbleibenden Knospen ?
(Ich kann mir auch keinen "Reim" darauf machen ...)
Viele Grüße von bee

niklas001
Beiträge: 3
Registriert: 11 Mai 2019, 16:17

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von niklas001 » 12 Mai 2019, 21:57

Möchte noch 2 Fotos nachreichen, vielleicht helfen die ein wenig:
IMG_20190512_201035.jpg
IMG_20190512_201035.jpg (94.27 KiB) 637 mal betrachtet
IMG_20190512_201223.jpg
IMG_20190512_201223.jpg (89.86 KiB) 637 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 2161
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von Spinnich » 12 Mai 2019, 22:20

Zu den bisherigen Hinweisen

Erle habe ich heute gesehen, da gibt es das Gegenteil einer Blattspitze, also eine leichte Einbuchtung.
Zu den Nebenblättern (Wikipedia, R/B und andere Quellen: "zu sehen sind nunmehr die doppelt gesägten Blattränder und die rötlich gefärbten Nebenblätter.") von Carpinus: "Die Nebenblätter sind hinfällig oder bleiben bis zum Blattabfall erhalten."
Carpinus habe ich heute auch als Baum und auch als Hecke (auch Jungpflanzen/ -triebe) gefunden und sehe auch immer noch größte Ähnlichkeit.
Für mich bisher keine glaubwürdige Alternative.

LG Spinnich :roll:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8461
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von LCV » 12 Mai 2019, 22:33

Was auch gegen Corylus spricht:

Beim unteren Nervenpaar verlaufen da einige Nebennerven
zum unteren Blattrand. Das kann ich zumindest auf den
Fotos nicht erkennen. Auf der Blattunterseite sollte man
es aber sehen können - oder eben auch nicht.

Es muss ja nicht Carpinus betulus sein. Es gibt da noch einige,
die auch bei uns eingeführt wurden, z.B. C. caroliniana
oder C. virginiana.

Frage: Wo stammt denn das Bäumchen her? Ist da ein Samen
zugeflogen?

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4055
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von bee » 12 Mai 2019, 23:09

Hallo,
meine Idee wäre jetzt Ostrya, weil hier und da die Nerven verzweigen. Ich finde aber keine Vergleichsbilder von Jungpflanzen, das Blatt wäre etwas untypisch rundlich.
Oder doch Alnus (viridis)?
viewtopic.php?f=10&t=5258
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 2161
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von Spinnich » 12 Mai 2019, 23:18

Zum Vergleich mal junger Austrieb von Hainbuche, heute fotografiert.
LG Spinnich :wink:
IMG_20190512_Hainbuchen-Triebe_Salz.jpg
Jungtriebe aus einer Hecke
IMG_20190512_Hainbuchen-Triebe_Salz.jpg (74.63 KiB) 618 mal betrachtet
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4055
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von bee » 12 Mai 2019, 23:22

Mich stören eben die tertiären Nerven ... aber selbst in meinem Ostrya-Rätsel hatte ich gesagt, dass ich ... als ich eine eindeutige Hainbuchen-Hecke betrachtete, da auch hin und wieder Tertiärnerven gesehen habe. Aber nicht an jedem Blatt... mmmh.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4055
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Baumartbestimmung

Beitrag von bee » 15 Mai 2019, 00:04

Hallo,
man sollte vielleicht noch abwarten, wie die Blätter "erwachsen" aussehen. Ich habe auch noch mal mit Carpinus-Blättern verglichen, erscheint mit auch am wahrscheinlichsten. Die Tertiärnerven, die mich störten (und eigentlich nicht vorkommen sollten), kommen eben doch hin und wieder ansatzweise vor.
Zum Vergleich auch hier, man beachte vor allem die kleinen Blättchen in der Mitte des Zweiges:
https://www.arboretumwespelaar.be/Ident ... KeyID=2071
Viele Grüße von bee

Antworten