Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter ---> Populus lasiocarpa

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Peterpinus
Beiträge: 12
Registriert: 11 Dez 2016, 22:31
Wohnort: Küssnacht am Rigi, Schweiz

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von Peterpinus »

Ich halte das für eine Grossblatt-Pappel, Populus lasiocarpa. Blattform, -Rand und -Grösse passen. Auch der rötliche Blattstiel und die Borke. Leider konnte ich nicht erkennen ob die Blattstellung wechselständig ist, vermute aber stark, dass dem so ist.
Auch typisch für Populus, die "höckrigen" Zweige. An Idesia polycarpa habe ich zuerst auch gedacht, aber da passt der Habitus nicht. Catalpa schliesse ich aus.
Grüsse Peter

Cryptomeria
Beiträge: 9244
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von Cryptomeria »

Die Idee ist gut, auch der gesägte Blattrand und der Habitus würde passen. Aber ich bin kein Kenner von Pappeln. so möchte ich nicht mehr sagen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8888
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von LCV »

> Definitiv nicht, da ich bereits auf den oberen Foto ein Blatt von der Catalpa bignonioides neben dem Blatt des gesuchten Baumes gelegt habe. Die Form passt da überhaupt nicht. Ausserdem fehlen die für die Catalpaarten typischen Kapselfrüchte Im Winter am Baum. Vor unserem Haus steht eine große Catalpa und die hat eindeutig andere Blätter.

Die Kapselfrüchte ? Dann verwechselst Du das womöglich mit Paulownia ? Die Catalpa-Früchte sind zwar auch Kapselfrüchte, sehen aber aus wie sehr dünne und lange Bohnen.
Ich will mich auf nichts festlegen, aber es gibt ja einige verschiedene Catalpa-Arten. Catalpa x erubescens würde von der Blattform passen. Auch C. fargesii und C. speciosa kämen hin. Auf Friedhöfen findet man durchaus auch Raritäten.

Viel wichtiger wäre, die Blattstellung eindeutig festzustellen. Das ist bei den Fotos fast unmöglich. Vor Ort, evtl. mit Fernglas, einfacher.
Catalpa ist gegenständig oderzu 3 in Quirlen, die vorgeschlagene Pappel wechselständig.

Wohnt denn niemand dort in der Nähe und kann mal nachschauen ?

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4345
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von bee »

Hallo,
ich habe mir heute Catalpa-Zweige angeschaut, die haben - wie bereits erwähnt wurde - nicht diese Knubbel.
Und auch niemals haben die Blätter da einen (leicht) gesägten Rand. Passend wäre der späte Austrieb und der Geruch gewesen.

Die Pappel-Idee finde ich Klasse, das stehen oft auch die Blätter an der Zweigspitze so scheinbar gedrängt.
Aber müsste die nicht auch schon geblüht haben (wahrscheinlich unauffällig) ?.

Vom Geruch her müsste man dann in Sektion "Tacamahaca" suchen, bei den Balsampappeln (oder?)
Vielleicht ist es Populus szechuanica, Blätter sollen auch sehr groß werden (können), Blattstiel und -venen lt. Fitschen rötlich.
Hier in der Beschreibung steht allerdings nichts von rötlich.
http://www.efloras.org/florataxon.aspx? ... =200005719
Viele Grüße von bee

Peterpinus
Beiträge: 12
Registriert: 11 Dez 2016, 22:31
Wohnort: Küssnacht am Rigi, Schweiz

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von Peterpinus »

P. szechuanica kenne ich nicht in Natura. Sie soll aber laut Roloff/Bärtels sehr selten gepflanzt werden, P. lasiocarpa dagegen häufig. Harzig-klebrige Knospen, und damit auch den Geruch haben ja viele Pappeln. Was noch für P. lasiocarpa spricht ist die im unteren Blattbereich verzweigte Nervatur sowie der Herzförmig zulaufende Blattgrund. Ich bin mittlerweile überzeugt von meiner Bestimmung als Grossblatt-Pappel.
Grüsse Peter
Edit: Habe gerade in Bee's link gesehen, dass P. szechuanica eine ebenso verzweigte Blattnervatur hat und einen einwärts laufenden Blattgrund. In Roloff/Bärtels war das anders beschrieben. Ist also nicht ausgeschlossen. :)

dennedenned
Beiträge: 21
Registriert: 13 Mai 2018, 22:58
Wohnort: Recklinghausen

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von dennedenned »

Nachdem ich mir einige Bilder der Großblatt Pappel (Populus lasiocarpa) angeschaut habe, muss ich Peterpinus wirklich loben :lol:
So gut wie alle Merkmale auf den Bildern und in den Beschreibungen im Internet (bis auf die Mehrstämmigkeit) stimmen mit meinem Exemplar überein.
Da kennt sich einer aber aus! Respekt!

Blüten habe ich bis jetzt noch keine entdeckt, sie sind bei den großen Blättern aber ohnehin nicht sehr auffällig.

Zu LCV:

Leider wohne ich nicht direkt am Friedhof und kenne daher auch keinen hiesigen Pflanzenspezialisten...
Aber ich habe eine Mail an den Bereichskoordinator geschrieben. Da dieser Friedhof, mitsamt seinen Gehölzen unter Denkmalschutz steht, hoffe
ich, dass mir da jemand weiterhelfen kann.

dennedenned
Beiträge: 21
Registriert: 13 Mai 2018, 22:58
Wohnort: Recklinghausen

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von dennedenned »

Peterpinus hat geschrieben:
15 Mai 2018, 18:28
Ich halte das für eine Grossblatt-Pappel, Populus lasiocarpa. Blattform, -Rand und -Grösse passen. Auch der rötliche Blattstiel und die Borke. Leider konnte ich nicht erkennen ob die Blattstellung wechselständig ist, vermute aber stark, dass dem so ist.
Auch typisch für Populus, die "höckrigen" Zweige. An Idesia polycarpa habe ich zuerst auch gedacht, aber da passt der Habitus nicht. Catalpa schliesse ich aus.
Grüsse Peter
Könnte es sich nicht vielleicht auch um Populus wilsonii handeln, weil hier die Stammform und die Beschaffenheit der Borke genau passt.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5975
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von stefan »

Populus wilsonii soll unterseits fast kahl sein;
Blattform und Behaarung passen nach Roloff/Bärtels für mich am besten zu Populus lasiocarpa!

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

dennedenned
Beiträge: 21
Registriert: 13 Mai 2018, 22:58
Wohnort: Recklinghausen

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von dennedenned »

Dann wird es wohl eine Populus lasiocarpa sein.

Ich werde euch bescheid geben, falls jemand auf meine Mail geantwortet hat.
Wenn ich demnächst Blüten entdecken sollte, dann werde ich hier noch ein paar Fotos hochladen, dann wissen wir eindeutig worum es sich handelt :)

Auf dem selben Friedhof gibt es noch weitere seltene, exotische Baumarten, die ich nicht kenne. Von denen werde ich demnächst noch
einige Bilder hochladen. Also viel Spaß beim Rätseln!

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8888
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von LCV »

Hallo,

ich dachte eher daran, dass hier aus dem Forum vielleicht jemand im Raum Recklinghausen wohnt
und diesen interessanten Friedhof nach Absprache mit Dir besucht. Zumal ja noch weitere Raritäten
vorhanden sein sollen.

Gruß Frank

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5975
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von stefan »

dennedenned hat geschrieben:
16 Mai 2018, 13:29
Dann wird es wohl eine Populus lasiocarpa sein.
[...]
Wenn ich demnächst Blüten entdecken sollte, dann werde ich hier noch ein paar Fotos hochladen, dann wissen wir eindeutig worum es sich handelt :)
...
Hallo dennedenned,

wenn es eine Pappel ist, dann sind die Blüten allerdings unauffällig und die Blütezeit schon vorbei;
vielleicht gibt es Früchte, die Du auch nur an den fliegenden Samen erkennst.
Hier (https://www.vdberk.de/baume/populus-lasiocarpa/) gibt es ein Bild der Blätter (https://www.vdberk.de/site/assets/files ... arpa-1.jpg), das sehr gut zu Deinen passt.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

dennedenned
Beiträge: 21
Registriert: 13 Mai 2018, 22:58
Wohnort: Recklinghausen

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von dennedenned »

LCV hat geschrieben:
16 Mai 2018, 14:03
Hallo,

ich dachte eher daran, dass hier aus dem Forum vielleicht jemand im Raum Recklinghausen wohnt
und diesen interessanten Friedhof nach Absprache mit Dir besucht. Zumal ja noch weitere Raritäten
vorhanden sein sollen.

Gruß Frank
Keine schlechte Idee! Also falls jemand aus dem Ruhrpott kommt und Interesse hat, kann sich ja gerne bei mir melden.

Da solche wild bewachsenen und naturbelassenen Orte heutzutage immer rarer werden, finde ich es dort wirklich schön.
Neben der Großblattpappel wachsen dort auch unzählige uralte und große Eiben, Zypressen- bzw. Scheinzypressenarten, sehr alte Berg-Ahorne sowie auch exotische Ahornarten zB. Fächerahorn, Ginkgo, Rosskastanie, Tannen, Kiefern, schöne Weiden, auch eine ganz gewöhnliche Platane, etliche exotische immergrüne Ziergehölze und viele Unbekannte.

Gruß Dennis

dennedenned
Beiträge: 21
Registriert: 13 Mai 2018, 22:58
Wohnort: Recklinghausen

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von dennedenned »

Ich habe mir heute nochmal die Baumart angeschaut und konnte keine Fruchstände, Blüten, Kätzchen etc. erkennen.
Entweder waren die Blüten so unauffällig, dass ich sie bereits verpasst habe oder sie kommen noch, was ich jedoch stark bezweifle.

Die Wechselständigkeit der Blätter kann ich auch nicht so wirklich erkennen, da es mehr so aussieht, als ob mehrere aus einem Wirtel herauswachsen.

Aber schaut selbst:

Bild

Bild

Hier ist nochmal schön der leicht gesägte Blattrand, sowie die obere rötliche Färbung des Stiels zu erkennen:

Bild

Bild

Gruß Dennis

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4345
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von bee »

Hallo,
das sieht jetzt wirklich sehr nach P. lasiocarpa aus.
Ich hatte in ein Buch mit farbigen Zeichnungen (Illustrated Trees of Great Britain and Europe) geschaut, das wird das Blatt exakt so abgebildet wie es auf den neuen (besseren :wink: ) Bildern aussieht, zwischen den Blattnerven so "buckelig" (blasig "bullate").

Dabei haben wir ja wirklich gute Bilder der Art hier im Forum:
viewtopic.php?t=9200
viewtopic.php?t=11442

Was mich immer noch ein bisschen wundert, ist der von dir beschriebene Geruch (ich selbst habe keine eigene Anschauung mit Großblatt-Pappeln, vielleicht mal von Weitem gesehen, aber nicht näher fotografiert und nicht daran gerochen.)

Frage an Pappel-Kenner:

Bei den Balsam-Pappeln wird immer der Geruch der Knospen kurz vor dem Aufbrechen betont .... riechen da auch die Blätter deutlich?
Und bei anderen "normalen" Pappeln riechen die Knospen auch irgendwie ... aber weniger? Und bei den Großblattpappeln ebenso? Zu "Geruch"/ "Odour"/ "Smell" finde ich leider überhaupt nichts bei Populus lasiocarpa.

Interessant vielleicht noch:
die Blüte soll vor Blattaustrieb sein -und bezüglich der Verteilung der männlichen und weiblichen Blütenkätzchen gibt es zu P. lasiocarpa ziemlich verwirrende Informationen.
Manchmal heißt es : hermaphrodite Blüten kommen vor (d.h. die Blüten selbst haben männliche und weibliche Organe),
manchmal heißt es, zwar normalerweise zweihäusig (dioecious), manchmal aber oft männliche Kätzchen an normalerweise weiblichen Bäumen ("male catkins often extending from a female section, which is a rare occurence in poplars" aus dem o.g. Buch)
Manchmal heißt es, Populus lasiocarpa sein eine (generelle ?) Ausnahme und (normalerweise ?) einhäusig (männliche und weibliche Blüten in verschiedenen Kätzchen am selben Baum).

"Poplars are typically dioecious, though hermaphrodite flowers can occur (common in P. lasiocarpa). "
aus http://treesandshrubsonline.org/articles/populus.php

"monoecious catkins, approx. 5 - 10 cm long "
aus https://www.vdberk.com/trees/populus-lasiocarpa/

Aus "Genetics and Genomics of Populus" (Google-Book):
" Except for P. lasiocarpa, Populus species are mostly dioecious ..."

Aus: https://link.springer.com/chapter/10.10 ... 59609-4_16
"However, some poplar species, such as Populus lasiocarpa, are monoecious."
Viele Grüße von bee

dennedenned
Beiträge: 21
Registriert: 13 Mai 2018, 22:58
Wohnort: Recklinghausen

Re: Baumart gesucht: Herzförmige sehr große Blätter

Beitrag von dennedenned »

bee hat geschrieben:
20 Mai 2018, 00:21


Was mich immer noch ein bisschen wundert, ist der von dir beschriebene Geruch (ich selbst habe keine eigene Anschauung mit Großblatt-Pappeln, vielleicht mal von Weitem gesehen, aber nicht näher fotografiert und nicht daran gerochen.)
Der Geruch der Blätter ist jetzt nicht soo auffällig. Er entwickelt sich auch erst nach ein paar Stunden, nachdem man die Blätter gepflückt hat.

Da ich ja zuerst dachte, dass es sich um eine Catalpa-Art handelt, habe ich den Geruch erwähnt. Aber im Vergleich zu Catalpa, ist hier der
Geruch eher herb, derb (reimt sich!) und erinnert ein bisschen an den Geruch von Algen.

Schade, dass es hier immer noch kein Artikel zu der Großblatt-Pappel in dem Baumlexikon gibt. Es ist ein wirklich sehr schöner Baum, der zudem auch noch ziemlich unbekannt ist. Ein Beispiel dafür sind die widersprüchlichen Beschreibungen im Internet zB. über den Habitus. Auf der einen Seite steht,
dass aufgrund der spärlich vorhandenen Verästelungen, der Baum sehr windresistent ist. Und auf einer anderen Seite steht, dass er gerade wegen der mäßigen
Windbeständigkeit nicht für Landschaftsbepflanzungen zu empfehlen ist. - Ja, was denn nun???

Ausserdem habe ich bis jetzt keinen einzigen Händler (im Internet) gefunden, der diese Art verkauft.

Antworten