Seite 1 von 2

alle Bestimmungsversuche vergbens - bitte um Auflösung! ---> Staphylea pinnata

Verfasst: 24 Okt 2017, 17:31
von Farn-Fan
Hallo Ihr,

hier schreibt ein absoluter Pflanzenlaie. Daher lasst Gnade walten. :wink:
Trotz wochenlanger Versuche diesen Baum zu bestimmen, helfen mir all diese Bildarchive kein Bisschen.
Vielleicht stelle ich mich auch einfach ziemlich dämlich an, aber bitte lasst Licht in meine Unwissenheit leuchten!

Alle Fotos wurden in den letzten paar Wochen, ergo im Herbst, in Bayern aufgenommen. Die Blattstellung ist meines Erachtens gegenständig, die Blätter eiförmig. Die Samenkapsel, oder botanisch wohl korrekt Frucht, ist bis auf die viel kleinere Samenkugel hohl.

Und jetzt ehrlich.. habe ich einen Exoten gefunden oder sollte ich mir etwas mehr Botaniklektüre zu Gemüte führen? :roll:

Ich danke Euch für alle Antworten!

Verfasst: 24 Okt 2017, 18:08
von Paulownia
Hallo Farn-Fan,

das ist Staphylea pinnata. Der deutsche Name ist Pimpernuss.

Viele Grüße
Willi

Verfasst: 24 Okt 2017, 18:26
von Farn-Fan
Das hat sich schnell erledigt.
Vielen, vielen Dank Willi!

Ich weiß, dass ich nichts weiß.
- Sokrates

Verfasst: 25 Okt 2017, 18:51
von Farn-Fan
Um diesen Beitrag noch korrekt zu vervollständigen:
Bei diesen Bildern handelt es sich spezifisch um

Staphylea holocarpa

da laut Datenbank die ,,Aufgeblasene Kapsel, die Zipfel nicht wie bei anderen Staphylea-Arten getrennt sondern verbunden" sind.

Verfasst: 25 Okt 2017, 19:24
von Paulownia
Hallo Farn-Fan,

die Blätter auf deinen Bildern sind fünfzählig! Die Blätter von S. holocarpa sind dreizählig!
Was ist hier bei diesem Bild verändert:Zuletzt bearbeitet von Farn-Fan am Mi 25.Okt 2017 17:47, insgesamt 2-mal bearbeitet

Viele Grüße
Willi

Verfasst: 25 Okt 2017, 19:48
von bee
Hallo,
steht die Pflanze in einem Park oder eher in der Wildnis, Staphylea pinnata kommt teilweise wild vor. S. holocarpa scheint zumindest bisher so selten verwendet worden zu sein, dass sie z.B. im Fitschen gar nicht gelistet ist.

So viele Bilder der Früchte von S. holocarpa gibt es gar nicht im Web, die Illustration von eflora China zeigt eine dreiteilige Frucht (mit deutlichen Zipfeln) und ein 3-blättriges Blatt mit deutlich gestieltem Endblatt.
http://www.efloras.org/object_page.aspx ... flora_id=2
Im Staphylea-PDF (verlinkt im Baumkundeeintrag) steht:
The fruits of Staphylea holocarpa are unusual in that the tips of
the three segments are united rather than free and spreading as in
the other species. This character is not completely constant, but there
are too few herbarium specimens available to assess the significance
of this variation from a taxonomic standpoint.
Vielleicht einfach nur etwas ungewöhnliche S. pinnata-Früchte. Am besten wäre es, denn Baum/Strauch auch mal im Frühjahr beim Austrieb bzw. bei der Blüte zu beobachen, wenn es geht.

Verfasst: 25 Okt 2017, 20:01
von stefan
Hallo Farn-Fan,

Staphylea holocarpa ist so extrem selten, dass Du sie vermutlich nur in einem Botanischen Garten finden wirst.
Nach den Blättern ist Deine Pflanze eindeutig nicht S. holocarpa.
In der Natur oder in einem Garten, der nicht explizit Exoten kultiviert kannst Du nur S. pinnata finden.

Gruß
Stefan

Verfasst: 25 Okt 2017, 20:05
von Farn-Fan
@Wili
Da hast du natürlich Recht! Habe ich nicht beachtet. Aber die Tatsache, dass die Fruchtkapseln so anders (viel rundlicher und einhäusig) sind als S. pinnata lässt mich vermuten, dass die konkrete Spezie eine andere ist.
Leider finde ich nicht sehr viel darüber.
Bitte welches Bild habe ich verändert?

@bee
Der Baum steht in der Wildnis. Aber es ist der einzige weit und breit (kenne das ganze Gebiet sehr gut) seiner Art.
Würde mich auch nicht so sehr wundern, wenn es die Gemeine Pimpernuss wäre. Aber die Kapseln (siehe oben) sind das eindeutig nicht.

Vielen Dank für eure Ideen!! Ich werde die Pflanze nun einfach nochmal im Frühling genauer zu identifizieren versuchen.

Verfasst: 25 Okt 2017, 20:26
von Farn-Fan
@Stefan
Staphylea holocarpa ist nun ausgeschlossen.
Aber dort könnten schon exotische Pflanzen wachsen, da es ein verwildeter Garten eines alten Schlosses ist. Und die damaligen Bewohner viel reisende Adelige waren.
Also wäre es möglich, dass eine eher ungewöhnliche Unterart von S. sich dort durchgesetzt hat, oder?

Wie schon erwähnt, ich bin und bleibe Pflanzenlaie. :wink:

Verfasst: 25 Okt 2017, 23:29
von Dioscorea
Alles schlüssig. Nur der Stamm auf Bild 1 ? Viel zu dick !
Staphylea pinnata ist ein Strauch.

Verfasst: 26 Okt 2017, 00:02
von bee
Hallo,
das erste Bild kann in der Dicke auch ein bisschen täuschen - in Wiki steht
Die Gemeine Pimpernuss wächst als sommergrüner Strauch mit Wuchshöhen von meist 1 bis 3 Meter oder seltener als kleiner Baum (dann 4 bis 5 Meter).
Ich denke, dass auf dem dritten Bild links auch ein Stamm von dem Gewächs zu sehen ist (?)
@ Farn-Fan: drehe doch mal die linke von den drei Früchten um, mich würde interessieren, wie die von der anderen Seite aussieht.
Das kugelige Erscheinungsbild passt eigentlich auch hundertproz. auf S. pinnata.
Samen sollten ausgereift ca. 1 cm lang sein.

Verfasst: 26 Okt 2017, 10:21
von Farn-Fan
Ja, auf dem dritten Bild links sind die kleinen Stämme der Pflanze zu sehen. Aber der sehr viel breitere auf dem ersten Bild gehört auch dazu. Bei diesem schätze ich einen ungefähren Durchmesser von 40 cm.
Hoch sind alle mindestens 3,5 - 4 m.

Ihr werdet schon Recht haben. Also von Anfang an Wili. :)
Ich habe vielleicht einfach noch zu wenig Übung darin die wichtigen Merkmale zu erkennen.

Danke nochmal an alle!

Verfasst: 26 Okt 2017, 10:50
von LCV
Hallo,

irgendetwas ist hier immer noch falsch.

Bei den Champions Trees hat die dickste Staphylea pinnata einen BHU von 0,25 m.

Wenn der Stamm etwa 40 cm Durchmesser hat, wäre der BHU etwa bei 1,25 m und damit eine Sensation. Es gibt ja auch die Koelreuteria paniculata, die durchaus noch dicker werden kann, auch ähnliche Früchte hat, aber andere Blätter. Von den beiden anderen Arten sowie Unterarten findet man kaum Bilder im Netz. Die K. elegans hat zumindest keine so stark gezähnten Fiedern wie die K. paniculata. Es wäre aber auch mehr als unwahrscheinlich, so eine Rarität hier zu finden.

Deshalb behaupte ich mal, dass der dicke Stamm NICHT zum Strauch gehört.


Gruß Frank

Verfasst: 26 Okt 2017, 13:57
von Farn-Fan
@Frank
Also eins weiß ich mit Sicherheit: Diese Samenkapseln habe ich von genau diesem, eben weitaus dickerem, Stamm.
Wie das zusammen passt weiß ich nicht. :wink:

Verfasst: 26 Okt 2017, 18:26
von bee
Hallo,

die umgedrehte Frucht finde ich durchaus typisch für Staphylea pinnata, man sieht zwei Zipfelchen.
Ähnlich hier:
http://www.eggert-baumschulen.de/images ... ernuss.jpg

Was die Stammdicke betrifft, ich schätze da mal ... ganz grob ... anhand der Efeublätter (die vielleicht 4 cm breit ... gleich ca. 16 cm Stammdurchmesser ... gleich 50 cm Umfang.)
Das wäre dann immer noch ein Champion (25 cm Umfang würde ca. 8 cm Durchmesser entsprechen.) Da hilft nur eines: nachmessen (und auch noch mal schauen, wie die Blätter an dem dicken Stamm oben aussehen, nicht dass da doch etwas durcheinander geht.)