Seite 1 von 1

Kleinblättriger Kirschbaum ? ---> Prunus mahaleb

Verfasst: 15 Okt 2017, 21:58
von Aras
Liebe Baumfreunde,

ich brauche wieder eure Hilfe. Heute bei einem schönen Spaziergang ist mir folgender Baum über Weg gelaufen. Von der Weite habe ich gedacht, es handelt sich um eine Hängebirke mit wenig Blättern. Von der Nähe sah dann die Sache ein wenig anders aus:

- Der Baum hat extrem kleine Blätter
- An der Spitze der Äste gab es oft die "Bündel von Knospen", die ich bisher z.B. von Kirschbäumen kannte
- An den Blättern gab es die für Kirschbäume typischen Nektarien
- Die Borke war für mich alles andere als Kirschbaum-typisch
- Der Baum hatte hängende Äste

Hab ihr eine Idee, worum es sich hier handelt?

Danke im Voraus und viele Grüße
Aras

Verfasst: 15 Okt 2017, 23:30
von bee
Hallo,
so relativ kleine, gekerbte bedrüste Blätter hätte eventuell die Felsenkirsche, Prunus mahaleb. Die Rinde bei erwachsenen, sehr alten Bäumen könnte da auch so aussehen.

Völlig untypisch ist jedoch der Habitus als einstämmiger hoher Baum (normalerweise eher strauchartig oder mehrstämmiger kleinerer Baum) ... deshalb ... ich weiß nicht, weiß nicht.

Zum Vergleich solche Rinde:
https://gobotany.newenglandwild.org/spe ... s/mahaleb/
https://garden.org/plants/photo/225317/
https://www.biolib.cz/en/image/id22601/

Verfasst: 15 Okt 2017, 23:56
von PruMahal
bee hat geschrieben:Hallo,
so relativ kleine, gekerbte bedrüste Blätter hätte eventuell die Felsenkirsche, Prunus mahaleb. Die Rinde bei erwachsenen, sehr alten Bäumen könnte da auch so aussehen.

Völlig untypisch ist jedoch der Habitus als einstämmiger hoher Baum (normalerweise eher strauchartig oder mehrstämmiger kleinerer Baum) ... deshalb ... ich weiß nicht, weiß nicht.

Zum Vergleich solche Rinde:
Ich finde, auch der Habitus passt sehr gut zu Prunus mahaleb: Zweige oft im 90-Grad-Winkel abgehend, auch ein dicker Stamm horizontal.

P. mahaleb ?

Verfasst: 15 Okt 2017, 23:58
von Spinnich
Hallo bee,

Prunus mahaleb. da hätte ich auch eher an einen Strauch gedacht, als an einen Baum, dennoch findet sich beim Vertrieb, bei Wikipedia und in den Bestimmungsdaten des Forums auch die Information:
"Als Großstrauch oder Baum wird sie ca. 8-10 m hoch."
"It is a deciduous tree or large shrub, growing to 2–10 m (rarely up to 12 m) tall with a trunk up to 40 cm diameter."
"Wuchshöhe bis 10 m"
Da sonst alles gut zu passen scheint, würde ich auch erst mal sagen, dass das passt! :wink:
LG Spinnich :)

Verfasst: 16 Okt 2017, 11:08
von Aras
Vielen Dank zusammen für die Aufklärung.

Zwei Frage hätte ich noch in diesem Zusammenhang:
- Kann ich immer von einem Kirschbaum ausgehen, wenn ich an einem Blatt diese markanten 2 Nektarien finde?
- Und andersherum: Haben alle Kirschbäume diese Nektarien? Sprich: keine Nektarien, kein Kirschbaum?

VG
Aras

Kleinblättriger Kirschbaum

Verfasst: 16 Okt 2017, 19:54
von Paulownia
Hallo Aras,
zu deiner Frage, der extrafloralen Nektarien.
Extraflorale Nektarien, speziell am Blattstiel, bzw. Blattgrund gibt es auch in anderen Gattungen und Familien.
Nicht alle Arten der Gattung Prunus besitzen solche Nektarien. Bei manchen sind sie bei der Art fehlend oder vorhanden. Also kein sicheres Merkmal!
Aber dieses Merkmal, ist bei einer unbekannten Pflanze, oft sehr nützlich. Vorkommen, von extrafloralen Nektarien, gibt ja nicht in allen Familien.

Viele Grüße
Willi

Verfasst: 17 Okt 2017, 07:57
von Aras
Hallo Willi,

vielen Dank für die Klarstellung und den Fachbegriff "extrafloralen Nektarien". Das hatte mir gefehlt. Jetzt habe ich danach recherchiert und einiges Erfahren.

VG
Aras