Nicht duftender "Kuchenbaum"

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Silberpfeil
Beiträge: 2
Registriert: 30 Aug 2014, 15:42

Nicht duftender "Kuchenbaum"

Beitrag von Silberpfeil » 30 Aug 2014, 16:38

Hallo, ich habe einen cercidiphyllum japonicum 300/350 m.B. wegen des duftenden Herbstlaubes 2012 pflanzen lassen. Obwohl ich immer geschnuppert habe, konnte ich keinen Duft feststellen. Ich bezweifle, das es sich um einen duftenden Kuchenbaum handelt. Gibt es - falls Ihr nicht weiterhelfen könnt- einen Sachverständigen in DO und Umgebung?

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8390
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 30 Aug 2014, 17:13

Hallo,

vielleicht liegt da ein Missverständnis vor. Nicht der Baum duftet, sondern das sich langsam zersetzende Laub am Boden. Das erinnert dann im Geruch an Lebkuchen.

Gruß Frank

Mostviertler
Beiträge: 289
Registriert: 28 Aug 2010, 18:08
Wohnort: A-3393 Mannersdorf 11

Beitrag von Mostviertler » 31 Aug 2014, 00:59

LCV hat geschrieben:Hallo,

vielleicht liegt da ein Missverständnis vor. Nicht der Baum duftet, sondern das sich langsam zersetzende Laub am Boden. Das erinnert dann im Geruch an Lebkuchen.

Gruß Frank
Vielleicht zur Ergänzung:
Wenn der Baum neu verpflanzt wurde, dürfte er noch nicht sehr groß sein und daher vielleicht zu wenig Laub abgeworfen haben um wirklich merkbar zu duften. Da ist wohl etwas Geduld notwendig.

Gruß
Hannes

AndreasG.
Beiträge: 2338
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 31 Aug 2014, 11:08

Ich war mal vor ein paar Jahren im Herbst im BoGa Berlin und dort haben sie einen mittelgroßen Kuchenbaum. Der Duft war in einiger Entfernung deutlich wahrnehmbar. Wenn man nah genug rangeht, sollten auch wenige abgeworfene Blätter erschnupperbar sein.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8390
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 31 Aug 2014, 11:38

Die Blätter müssen aber mit der Verrottung beginnen.

Übrigens zur Sicherheit, dass es wirklich Cercidiphyllum ist, wären Fotos nicht schlecht.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 31 Aug 2014, 12:46

Hallo Silberpfeil.
AndreasG. hat geschrieben:Ich war mal vor ein paar Jahren im Herbst im BoGa Berlin und dort haben sie einen mittelgroßen Kuchenbaum. Der Duft war in einiger Entfernung deutlich wahrnehmbar. Wenn man nah genug rangeht, sollten auch wenige abgeworfene Blätter erschnupperbar sein.
ich habe schon viele Kuchebäume gesehen, aber noch nie gerochen.
Ich fürchte der berühmte Duft kann auch Sache des individuellen Empfindens sein :-(
Aber Bilder wären zur Bestätigung hilfeich!
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Mahaleb
Beiträge: 852
Registriert: 04 Aug 2008, 16:47
Wohnort: Ruhrtal

Beitrag von Mahaleb » 31 Aug 2014, 16:38

Hallo,
der typische Geruch ist ein durch Enzyme hervorgerufener Vorgang. Wenn die Bäume erst zwei Jahre stehen, kann es durchaus sein, dass hier bestimmte Umfeldfaktoren noch nicht im Soll sind, was aber normal für das Einwachsen ist.
Der Geruch des sich abbauenden frisch gefallenen Laubes ist zudem nicht alle Jahre gleich und hängst stark von der Feuchtigkeit ab. Vielleicht wird's ja dieses Jahr was. :)

AndreasG.
Beiträge: 2338
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 31 Aug 2014, 16:49

stefan hat geschrieben:Hallo Silberpfeil.
AndreasG. hat geschrieben:Ich war mal vor ein paar Jahren im Herbst im BoGa Berlin und dort haben sie einen mittelgroßen Kuchenbaum. Der Duft war in einiger Entfernung deutlich wahrnehmbar. Wenn man nah genug rangeht, sollten auch wenige abgeworfene Blätter erschnupperbar sein.
ich habe schon viele Kuchebäume gesehen, aber noch nie gerochen.
Ich fürchte der berühmte Duft kann auch Sache des individuellen Empfindens sein :-(
Aber Bilder wären zur Bestätigung hilfeich!
Gruß, Stefan
Ist nur im Herbst für kurze Zeit wahrnehmbar, wenn die Blätter fallen und bevor sie verrotten. Damals war im BoGa extra ein Hinweisschild angebracht, das auf die Besonderheit aufmerksam machte. Das Schild war aber nicht nötig, denn im Radius von 10 m konnte man das unmöglich "überriechen".
Andererseits gibt es ja Menschen, die Bittermandeln nicht wahrnehmen....

Silberpfeil
Beiträge: 2
Registriert: 30 Aug 2014, 15:42

Beitrag von Silberpfeil » 31 Aug 2014, 17:30

Vielen Dank für Eure Antworten. Vielleicht ist es ja wie bei den Rosen - sehen alle ähnlich aus, aber nur bestimmte duften. Ich werde die Entwicklung noch diesen Herbst abwarten, und dann auf Austausch bestehen, zumal mir die liefernde Baumschule zugesichert hat, dass es sich auch wirklich um den duftenden Kuchenbaum handelt. Bilder folgen.

Antworten