Seite 1 von 1

Was für ein Ginster ist das? ---> Cytisus nigricans

Verfasst: 09 Jun 2014, 14:55
von deluxe89
Hallo zusammen,

weiß vielleicht jemand um was für einen Ginster es sich auf diesen Bildern handelt?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Verfasst: 09 Jun 2014, 18:02
von wolfram
Hallo,
leider hast Du nicht geschrieben, wo diese Pflanze wächst.
Trotzdem werde ich eine Antwort versuchen: Genista tinctoria.

Verfasst: 09 Jun 2014, 20:25
von deluxe89
Oh Entschuldigung, der Ginster wächst auf einem Südhang.

Verfasst: 09 Jun 2014, 20:49
von wolfram
Südhang ist nur ein Teil der Fundortangabe. Der Südhang kann überall sein.

Aber warme Standorte liebt der Färber-Ginster.

Verfasst: 09 Jun 2014, 21:07
von Kiefer
Liegst richtig, wolfram, ist Färberginster =)!

Verfasst: 10 Jun 2014, 16:24
von deluxe89
Ich finde aber das die Blätter nicht mit deren eines Färberginsters übereinstimmen. Oder was meint ihr?

Verfasst: 10 Jun 2014, 17:22
von Kiefer
Hy!

Nun ja... Bei wikipedia findet man dessen Blätter einteilig, stimmt- jedoch hatten wir in dem NSG, dass unsere NABU- Gruppe in Berlin betreute auch Färberginster, der dreiteiliges Laub wie Deine Pflanze hatte...
Es gibt auch eine Ziersorte vom Färberginster, deren Namen ich aber gerade vergessen habe, die soweit ich mich erinnere auch dreiteiliges Laub hat...

Grüße,
Andreas

PS: Leider finde ich kein gutes Laub- Bild des Steinginsters, Genista lydia, zum Vergleich :(.

Verfasst: 10 Jun 2014, 23:02
von bee
Hallo,
mir ist überhaupt schwergefallen, die Blätter zu erkennen :cry: , aber wenn sie dreiteilig sind, dann müsste man eigentlich (nach allen verfügbaren Infos im Web, auch FloraWeb, auch engl. Seiten ua., Fitschen u.a. Bestimmungsbücher) Färberginster ausschließen.

Da heißt es immer klipp und klar: Blatt einteilig
Genista lydia auch, da die Blätter auch ganz ganz schmal:
Vgl. http://oregonstate.edu/dept/ldplants/gely3.htm

Als Alternative würde ich Chamaecytisus vorschlagen (Blatt dreiteilig), genaue Unterscheidungsmerkmale sonst im Blütenaufbau (Form des Kelches).
Da müsste man sich die Blüte aber mal ganz genau anschauen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Zwergginster

z.B. Chamaecytisus ratisbonensis (wild nur in Bayern), aber auch Verwendung als Zierpflanze, Einzel-Blätter ziemlich klein, lt. Fitschen nur bis 1,5 cm lang, bis 6 mm breit.
http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblae ... isus.htm#3

alternativ (ist ja was Angepflanztes im Garten ?) der im Fitschen genannte
Chamaecytisus glaber, soll aufrechter wachsen, Kelche abstehend behaart (im Gegensatz zu anliegend behaart) und die Einzelblättchen bis 3 cm lang, bis 1 cm breit.
Wenige Bilder nur:
http://www.floraofromania.transsilvanic ... pecies.htm

der soll dann doch wieder ähnlich zu Chamaecytisus hirsutus sein, sieht aber doch irgendwie anders aus.
http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblae ... isus.htm#6

ABER der Blütenstand passt wirklich am besten zum Färberginster (oben ein großer Blütenstand, keine Blätterchen dazwischen?)

Verfasst: 11 Jun 2014, 21:04
von deluxe89
Ja das stimm der Blütenstand ist oben und hat keinerlei Blätter dazwischen. Es sind eben die 3-teiligen Blätter die für mich nicht zum Fäberginster passen, aber wie Kiefer davor sagte, gibt es ja auch Fäberginster mit 3-teiligem Laub.

Verfasst: 11 Jun 2014, 22:16
von stefan
Hallo Baumfreunde,
ich habe den Schmeil/Fitschen zu Rate gezogen, danach scheiden für mich Genista und Chamaecytisus aus.
Bestimmungsmerkmale: Strauch, Blätter zusammengesetzt, dreizählig, Blüten gelb, aufrechte Traube: verlängerte Traube = Cytisus nigricans!
Für den warmen Standort (Südhang) paßt das, es käme jetzt noch auf die Region an (Süd- und mittleres Deutschland).
Was haltet Ihr davon?
Gruß, Stefan

Verfasst: 13 Jun 2014, 21:57
von deluxe89
Ja das habe ich auch rausgefunden, passt auch von den 3-teiligen Blättern und der Blüte.

Vielen Dank!