Populus unterscheiden...

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Fraxineus
Beiträge: 147
Registriert: 09 Feb 2010, 21:07

Populus unterscheiden...

Beitrag von Fraxineus » 03 Jun 2014, 19:37

Hier noch eine Frage die ich nie so eindeutig fuer mich beantworten konnte.

Wie unterscheidet man Populus canescens,Populus alba, und Populus tremula
voneinander?
Hat Jemand vielleicht den FINALEN TIPP auf den ich selbst nie kommen würde?


:? :wink:

Gruss Frank

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4055
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 04 Jun 2014, 22:08

Hallo Frank,

hier hat wohl keiner so rechte Lust, etwas zu schreiben ....
Hast du eines "der" Bestimmungsbücher? Damit ist eigentlich alles klar, es bleiben natürlich manchmal immer noch Zweifel.

Siehe natürlich auch hier in den Baumlisten....

Also kurz zusammengefasst (ob das jetzt ein ultimativer Tipp ist, weiß ich nicht...) die wesentlichen Unterschiede:

Alle Zitterpappeln (unsere und auch die amerikanische, die ich nicht kenne):
abgeflachter Blattstiel
kahle Knospen
Blätter der Lang- u. Kurztriebe nicht behaart (eventuell schwach behaart kurz nach Austrieb)

Silberpappel und Graupappel
rundlicher Blattstiel (Hybride Graupappel rundlich bis abgeflacht)
bei Silberpappel stark weiß-filzig behaarte Knospen
bei Graupappel Winterknospen nur an der Basis behaart

bei der Silberpappel junge Zweige ganz weiß filzig, bei Graupappel nicht
bei der Silberpappel erwachsene Blätter der Langtriebe stark eingeschnitten (ahornartig), Blatt unterseits sehr weiß (bleibend)
bei der Graupappel erwachsene Blätter der Langtriebe nur schwach gelappt, Blatt der Langtriebe unterseits eher grau-gelblich behaart, Blätter der Kurztriebe unterseits verkahlend. (Das steht so im Fitschen, dem ich da vertraue. Das habe ich auch schon selbst gesehen. Im Widerspruch dazu Wiki zu Graupappel, möglicherweise dort nicht ganz richtig?)

Hier ging es auch noch um Drüsen am Blattstiel (ist mir nicht so bewusst)
viewtopic.php?t=3241

Hier kann man auch schauen:
http://offene-naturfuehrer.de/web/Popul ... schland%29
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8459
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 04 Jun 2014, 22:26

Einfache Erkennung der Zitterpappel: Selbst wenn nur ganz schwacher Wind weht, bewegen sich die Blätter auffällig stark, viel stärker als die anderer Bäume. Die Blätter sind so konstruiert, dass sie sich in den Wind drehen, also die kleinstmögliche Angriffsfläche bieten. Schon von weitem kann man an dem Zittern den Baum erkennen. Meine Theorie: Pappelholz ist nicht sehr bruchfest und damit schützt sich der Baum.

Gruß Frank

Fraxineus
Beiträge: 147
Registriert: 09 Feb 2010, 21:07

Beitrag von Fraxineus » 05 Jun 2014, 14:15

Vielen Dank fuer die Antworten.

Gruss Frank

:)

Antworten