Acer opalus von Acer pseudoplatanus unterscheiden..

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Fraxineus
Beiträge: 147
Registriert: 09 Feb 2010, 21:07

Acer opalus von Acer pseudoplatanus unterscheiden..

Beitrag von Fraxineus » 14 Mai 2014, 20:46

Hallo zusammen,...
hat Jemand eine Ahnung wie sich Acer opalus von Acer pseudoplatanus unterscheiden lässt?

Gruss Frank

:?

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5742
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 14 Mai 2014, 20:51

Hallo Frank,
also als erstes mit den Bildern der Baumliste :-)
ansonsten: die Borke ist recht ähnlich, die Blätter bei Acer opalus sind kleiner, die Blattlappen mehr oder weniger stark abgerundet und weniger tief eingeschnitten.
Die Blüte des Acer opalus ist viel früher - kurz vor dem Acer platanoides, mit dem kann man Blüte nach Farbe und Form des Blütenstandes am ehestern verwechseln; Acer pseudoplatanus blüht jetzt mit deutlich hängenden Blütenständen.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4052
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 14 Mai 2014, 21:34

Hallo,
wir hatten schon mal dieses Thema:
viewtopic.php?t=11224&highlight=opalus

darin genannt:
- bei Acer opalus mittlerer Blattlappen breiter als lang,
- bei Acer pseudoplatanus mittlerer Blattlappen länger als breit.
- mehrere erwachsene typische Blätter betrachten, nicht von Stockaustrieb o.ä.
(es gibt immer diese lebenden Zweifelsfälle...)

Gut zu erkennen auch an den Knospenschuppen, falls man da drankommt:
Acer opalus mit auf der Fläche behaarten braunen Knospenschuppen.
Acer pseudoplatanus mit grünen Knospenschuppen mit bewimpertem braunen Rand

Ich kenne bis jetzt ja nur die "Wilden" im Wald, die Rinde ist zwar dem Bergahorn ähnlich, platzt aber nicht so regelmäßig rechteckig auf/ab sondern in eher unregelmäßigen Stückchen.
Ein Vergleichsbild von der Rinde des abgebrochenen Teilstammes im Wald.
Dateianhänge
Acer opalus_Rinde von abgebrochenem dicken Stamm_10-2013.jpg
Acer opalus_Rinde von abgebrochenem dicken Stamm_10-2013.jpg (185.38 KiB) 1135 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Fraxineus
Beiträge: 147
Registriert: 09 Feb 2010, 21:07

Beitrag von Fraxineus » 18 Mai 2014, 20:13

Vielsten dank.
Dauert noch bis ich die Unterschiede geparkt habe; werde aber mal in Zukunft auf die Feinheiten achten.

S U P E R BEANTWORTET!!!!



:!: :wink: :wink: :wink:


Gruss Frank

Antworten