Baum auf Sizilien ---> Quercus ilex

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
GCK.DD
Beiträge: 4
Registriert: 11 Mai 2014, 15:36

Baum auf Sizilien ---> Quercus ilex

Beitrag von GCK.DD » 13 Mai 2014, 18:05

Ein herzliches Hallo aus Dresden!

Ich freue mich, dieses Forum gefunden zu haben. Es wäre schön, wenn Ihr mir helfen könnt, einen Baum zu bestimmen. Die Online-Datenbank von Baumkunde habe ich durchsucht, finde aber leider keine Übereinstimmung mit "meinem" Baum. Das kann aber auch daran liegen, dass ich nicht wirklich gut im bestimmen von Pflanzen und Bäumen bin.

Im April 2014 war ich im Süden von Sizilien unterwegs, habe Urlaubsfotos geschossen, dabei auch eine bunte Wiese mit diesem Baum.

Die Blätter sind etwa 4 cm lang und, ich würde sagen, gezähnt.

Die Borke / der Stamm des Baumes ist glatt und hatte etwa einen Durchmesser von 30 cm (sorry, das Bild ist leider unscharf).

Habt Ihr eine Idee um was für einen Baum es sich handeln könnte?

Schon einmal vielen Dank für Eure Ideen!

GCK.DD
Dateianhänge
Baum.jpg
Der Baum, in voller Pracht.
Baum.jpg (156.53 KiB) 4414 mal betrachtet
Blatt.jpg
Nahaufnahme vom Blatt, etwa 4 cm lang.
Blatt.jpg (344.68 KiB) 4414 mal betrachtet
Stamm.jpg
So sieht der Stamm / die Borke aus, leider unscharf.
Stamm.jpg (112.12 KiB) 4414 mal betrachtet

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 13 Mai 2014, 18:25

Schau mal ob das passt: http://www.baumkunde.de/Quercus_ilex/

Sehr schönes Foto, das letzte der drei!
beste Grüße von Holger/PGS

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 13 Mai 2014, 18:32

Ja, das ist Quercus ilex, Stein-Eiche.
Viele Grüße, Wolfram

GCK.DD
Beiträge: 4
Registriert: 11 Mai 2014, 15:36

Danke!

Beitrag von GCK.DD » 13 Mai 2014, 18:37

Toll, Ihr habt mein Problem aber schnell gelöst. Vielen Dank pgs und Wolfram. Ich wünsche Euch und allen Forum-Teilnehmern noch eine schöne Woche.

GCK.DD

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 13 Mai 2014, 18:45

Ja, die Steineiche gedeiht im ganzen Mittelmeer-Gebiet. Hier in Mitteleuropa ist sie nicht winterhart.
Aber es gibt eine Hybride, die Immergrüne Eiche, Quercus x turneri 'Pseudoturneri', eine Kreuzung zwischen der Stein-Eiche und der Stieleiche, die hierzulande in Parks und botanischen Gärten wächst.
Zum Beispiel auch im BoGa Karlsruhe: Quercus x turneri.
beste Grüße von Holger/PGS

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 13 Mai 2014, 19:39

Hallo Holger,
in den milderen Regionen Deutschlands wächst die Steineiche auch - vielleicht sind es besonders winterharte Individuen: ein besonders prächtiges Exemplar steht im Botanischen Garten in Bonn, ein weiteres kenne ich aus dem Nordpark in Düsseldorf.
Der Bonner ist gleichzeitig Deutscher Championtree.
(Die Liste führt noch einen in Badenweiler und einen in Frankfurt)
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 13 Mai 2014, 20:43

Danke, Stefan, das wusste ich noch nicht.
Im Fitschen kommt sie gar nicht vor!
Bei R/B 4. ist sie zwar zu finden, aber es steht bei Verwendung: 'Sehr selten'.
Im Kosmos-Baumführer ist sie drin, aber im Text steht, sie erweise sich in Mitteleuropa als nicht ausreichend winterhart.

Hier im BoGaKA steht bisher kein Q. ilex, nur der 'Pseutoturner' ;-)
Müsste doch hier auch gedeihen, wenn das sogar in Bonn und Düsseldorf geht.
Oder wird sie dort im Winter eingepackt?
beste Grüße von Holger/PGS

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 13 Mai 2014, 22:04

Hallo Holger,
pgs hat geschrieben: ...
Müsste doch hier auch gedeihen, wenn das sogar in Bonn und Düsseldorf geht.
Oder wird sie dort im Winter eingepackt?
mit Einpacken ist nix - dafür sind die viel zu groß!
Ich habe leider kein richtiges Bild - als Anlage ein Bildausschnitt, wo der Bonner Quercus ilex am Bildrand halb abgeschnitten steht!
Der Oberrhein ist im Sommer wärmer, aber vielleicht ist der Niederrhein im Winter milder!
Gruß, Stefan
Dateianhänge
DSC_1219a.jpg
DSC_1219a.jpg (346.86 KiB) 4356 mal betrachtet
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian » 13 Mai 2014, 22:20

Hier der komplette Baum in Bonn, der ungefähr so groß ist wie der schöne aus Sizilien. Das Bild wurde in einem Juni aufgenommen. Auch der Bonner Baum steht derzeit in voller Blüte
Dateianhänge
Steineiche BoGa BN (am Schloß).JPG
Steineiche BoGa BN (am Schloß).JPG (186.22 KiB) 4352 mal betrachtet

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 13 Mai 2014, 22:29

Wow, das ist ja sagenhaft! So riesige Steineichen im deutschen Freiland :shock: !
Ich wohne nur 50 km östlich von Bonn auf 365 m NN, und meine Steineiche mickert draußen nur so vor sich hin...

Buck
Beiträge: 439
Registriert: 19 Mai 2010, 11:45
Wohnort: Nähe Echternach. Luxembourg

Beitrag von Buck » 13 Mai 2014, 23:01

Quercus ilex ist gar nicht so selten im Westen anzutreffen. Von Bremen über Hannover, Paderborn, NRW, Eifel, bis westl. Bayern gut winterhart - in Luxemburg an vielen Orten, nicht nur an der Mosel. Auf Kirchberg, dem Europazentrum in Luxemburg, knapp 400 m hoch gelegen, und im nördlichen Ettelbruck blühend und fruchtend - wir haben Nachzuchten von eigenen Mutterpflanzen.
Früher wurde Quercus ilex in den Sammlungen wie ein Schatz gehütet und vielfach im Winter mit Vlies eingepackt, dies macht man nun schon seit vielen Jahren nicht mehr. Die Bäume werden versuchsweise schon als gut schnittverträgliche Hecken gepflanzt, so wie in England seit Jahrzehnten.
Schöne Grüße,
Buck

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 13 Mai 2014, 23:17

Beeindruckend, bis knapp 400 m, das passt ja haargenau bei mir. Das macht mir fast Mut, meine Kleine auch mal auszupflanzen.

Wie sieht es denn mit Wind aus, muss man sie davor schützen? Und sind die wirklich von kleinauf (also Sämling) winterhart? Und die brauchen doch gewiss auch eine bestimmte Summe Sonnenstunden pro Jahr, oder?

Fasziniert,
Andreas

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 14 Mai 2014, 08:31

stefan hat geschrieben:Hallo Holger,
...
Der Oberrhein ist im Sommer wärmer, aber vielleicht ist der Niederrhein im Winter milder!
Gruß, Stefan
Ja, da hast du recht, Stefan. Nach der Karte der Winterhärtezonen im R/B 4.
liegt der Niederrhein in Zone 8a mit Bereichen mittlerer jährlicher Minimumtemperatur von -12,2 bis -9,5 °C,
während der Oberrheingraben mit Ausnahme einiger 8a-Inseln um Koblenz, Mainz und MA-LU in der Zone 7b liegt (-14,9 bis -12,3°C)...
Was das Stadtgebiet KA angeht würde es vermutlich auch eine solche 8a-Insel sein, die ist aber (noch?) nicht eingezeichnet.
Es gibt ja sogar guten Wein hier am Turmberg in Karlsruhe.
beste Grüße von Holger/PGS

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 14 Mai 2014, 09:21

Hallo Holger,
pgs hat geschrieben:...
Was das Stadtgebiet KA angeht würde es vermutlich auch eine solche 8a-Insel sein, die ist aber (noch?) nicht eingezeichnet.
Es gibt ja sogar guten Wein hier am Turmberg in Karlsruhe.
für die Darstellung aller Inseln und wohlmöglich örtlicher Lokalklimate ist die Karte viel zu grob. Andererseits geht es dabei vor allem auch um das gelegentliche (!) Unterschreiten von Tiefsttemperaturen, was für viele Pflanzen die Grenze darstellt - ich weiß nicht wie die Kriterien für die Klassifizierung in Bezug auf die Seltenheit aussehen.
Was den Wein angeht: Winterkälte ist für den kein Problem, die Qualität hängt an Sommer- und Herbstsonne - und davon gibt es am Niederrhein definitiv zu wenig! :-(
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 14 Mai 2014, 09:41

Na, wenn's bei Koblenz und Mainz für die Darstellung der 8a-Inseln gereicht hat, warum dann nicht auch bei Karlsruhe, das (von der Einwohnerzahl her) etwa so groß wie diese beiden Städte zusammen ist!

Unsere offizielle Wetterstation liegt leider seit einigen Jahren nicht mehr im Stadtgebiet sondern rund 10 km SW vom Zentrum in Rheinstetten. Das dort gemessene Klima ist natürlich eher für das nähere Umland, als für das Stadtgebiet charakteristisch. Die Temperaturen in der Stadt sind stets um einige Grad höher als da draußen.

Was die R/B-Kriterien für Seltenheit sind weiß ich auch nicht. Vielleicht fragen wir einfach mal nach.
beste Grüße von Holger/PGS

Antworten