Ericaceae? ---> Eurya japonica

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 26 Mär 2014, 11:29

Hallo Wolfram,
danke für Deine Mühe,
nach http://en.wikipedia.org/wiki/Gaylussacia_brachycera wird der Strauch bis 20 cm hoch - meiner war (geschnitten!) ca. 50 cm hoch;
in meinen Bildern ist natürlich kein Maßstab, aber "meine" Blätter sind m.E. deutlich größer (geschätzt 4 cm lang);
und noch eine Plausibilitätsbegründung: in diesem Garten sind soweit irgendmöglich japanische oder zumindest asiatische Arten versammelt, so daß eine amerikanische Art nicht sehr wahrscheinlich erscheint!
(ich werde in den nächsten Monaten immer mal nach Veränderungen, Früchten etc. schauen)
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8391
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 26 Mär 2014, 11:40

Hallo Stefan,

ist das ein offizieller "Japanischer Garten"? Dann könnte man ja einfach mal fragen.

Gruß Frank

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 26 Mär 2014, 14:20

LCV hat geschrieben: ... Dann könnte man ja einfach mal fragen. ...
ich habe ihnen eine Anfrage (mit Bild) geschickt - mal abwarten.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

menkontre
Beiträge: 539
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre » 27 Mär 2014, 20:32

Hallo zusammen, ich hätte da noch einen ganz anderen Vorschlag: Eurya japonica, Theaceae. Gruß, Anke

(oder wie ich gerade in der deutschen Wikipedia sehe Pentaphylacaceae)

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 27 Mär 2014, 22:55

Hallo,
das sieht ja super aus, aber ich hätte nie in dieser Familie gesucht.
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 27 Mär 2014, 23:40

Hallo Anke,
vielen Dank, das sieht ja sehr gut aus!
Aber wie kommt man darauf?
Die gibt's doch weder im Schwarzwald noch auf Haiti!
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

menkontre
Beiträge: 539
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre » 28 Mär 2014, 00:53

Hallo Stefan, natürlich kenne ich sie nicht aus eigener Anschauung.
Ich bin auch erst ein paar Mal in eine Sackgasse gerannt.
Wie man drauf kommt?
In Japan heimisch, Strauch, Frühblüher
kleine weiße Blüten, gehen direkt vom Zweig ab
Kronblätter scheinen nicht verwachsen und überlappen sich, etwa wie bei Rosen
offensichtlich ein immergrünes Gehölz, sonst wären die Blätter im März nicht so dunkelgrün und ledrig
wechelständige gesägte Blätter (was z.B. gegen den Vorschlag Caprifoliaceae spricht)
Alle Profis kennen das Gehölz nicht, muß also was ausgeflipptes sein, aus einer komischen Familie, oder in Deutschland nicht besonders üblich.
Also habe ich von vorne herein vor allem mit englischen Stichworten gesucht.
Alle Profis kommen gefühlsmäßig dauernd auf Ericaceae zurück, obwohl das wegen der Blütenform eigentlich nicht sein kann.
Also mal auf die Ordnung Ericales zurückgehen und die verwandten Familien beleuchten.
Da gibt es durchaus Familien mit nicht verwachsen scheinenden Kronblättern. Am verlockendsten sind die Theaceae, weil sie eben solche sich überlappenden Kronblätter haben, ihr habt ja auch schon Kamelien oder Scheinkamelien gesehen. Blattstellung und Blattrand passen da auch.
Versuch bei Google Bilder: Theaceae evergreen shrub - ergibt nach ein paar Zeilen einen Treffer für die Gattung. (auch wenn sie bei den Theaceae inzwischen wieder aussortiert sind, verwandt sind sie doch.)
Scheint nicht so winterhart zu sein, deshalb wohl weniger bekannt.
Übrigens zweihäusig, du hast da einen Jungen vor dir.
Gruß, Anke

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8391
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 28 Mär 2014, 08:03

Hallo Anke,

wow!!! Da wäre ich nie darauf gekommen. Das war jedenfalls eine Superleistung. Wenn wir einen Preis für die schwierigste Bestimmung vergeben würden, Du hättest ihn verdient!

Gruß Frank

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 28 Mär 2014, 08:52

LCV hat geschrieben:Hallo Anke,

wow!!! Da wäre ich nie darauf gekommen. Das war jedenfalls eine Superleistung. Wenn wir einen Preis für die schwierigste Bestimmung vergeben würden, Du hättest ihn verdient! ....
ich kann mich nur anschließen, tolle Detektivarbeit!
Nach asiatischen immergrünen Sträuchern ... hatte ich auch gesucht - ohne die Einschränkung auf plausible Familien bin ich aber in der Treffermenge ohne weiteren plausiblen Hinweis untergegangen.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

menkontre
Beiträge: 539
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre » 28 Mär 2014, 13:24

Hallo Wolfram, Frank und Stefan, herzlichen Dank für die netten Komplimente. Das baut so richtig auf. Gruß, Anke

Spinnich
Beiträge: 2076
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Ericaceae?-> Ericales/Theaceae/Eurya cf. japonica

Beitrag von Spinnich » 28 Mär 2014, 15:35

Hallo Anke: "Chapeau!"

Ich hatte zuletzt wenig Zeit, der Garten musste auf Vordermann gebracht werden, das heist der komplette Gründung war nicht erfroren und musste ausgejätet werden.
Dennoch habe ich den Thread so nebenbei mitverfolgt.

Nach Symphoricarpus - Species hatte ich dann auch mal gegoogelt und war wegen der vorliegenden gesägten Blättern davon abgekommen, die gibt es da nämlich nirgends in dieser Gattung zu entdecken.
Mich hatten die sofort an Arbutus unedo erinnert, weshalb ich die Ericaceae- Verwandschaft noch nicht abgehackt hatte.

Also hatte ich gedacht erst mal abzuwarten, ob noch ein Hinweis fällt, bei dem man aufsetzen kann.

Aber Jetzt hast Du das ja wohl schon sehr schön aufgelöst.

Neben bei wird diese Art durchaus bis 3m nach hortipedia sogar 8-10m hoch, das ist dann aber wohl auf die Gattung bezogen, die circa 167 bis 190 Arten umfasst.

Ich hab mich daher auch nochmal umgeschaut, aber ausser E. acuminata bin ich über keine ähnlichen Abildungen gestolpert, viele Seiten zu E. japonica sind mit asiatischen Hyroglyphen hinterlegt, aber die Abbildungen sind sehr ähnlich, bis auf die Kelchblätter, die ich nie in diesen violettrosa gefunden habe, eher dunkelviolett, manchmal auch grün, einige Sorten wohl auch mit rosa Blüten.

Immerhin wird von einem deutschen Anbieter diese Pflanze angeboten (bedingt winterhart) bei hortipedia steht bis -7°C, bei einem bekannten Holländer wird die Pflanze als nicht witerhart vermarktet, dafür allerdings in 3 Sorten (Abbildung als hoher Strauch/1,75 m nach 10 Jahren!).
http://www.esveld.nl/plantdias/00/061.jpg
Es ist also ganz sicher kein Bodendecker.

Gruß Spinnich :P
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 28 Mär 2014, 17:36

Hallo Spinnich,
die Beschreibung bei Flora of China (http://www.efloras.org/florataxon.aspx? ... =200014088) Höhe 1 bis 3,5 m halte ich für plausibel, die Beschreibung bei Horttpedia ist falsch, vermutlich ist die ARt verwechselt: auch das Bild der Blätter paßt nicht! Das Knospenbild stammt von einer laublosen Pflanze, möglicherweise auch falsch.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Spinnich
Beiträge: 2076
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Ericaceae?-> Ericales/Theaceae/Eurya cf. japonica

Beitrag von Spinnich » 29 Mär 2014, 15:12

Hallo Stefan,

Auch die Angabe Sperrstrauch für Eurya japonica bei hortipedia passt nicht.
Damit ist eigentlich Cleyera japonica aus der gleichen Familie, also aktuell den Pentaphylacaceae und dort aus dem Tribus Frezierieae benannt.
Cleyera japonica wird auch in verschiedenen Sorten vermarktet!

Zu dieser Gattung würde dann auch die angegebene Höhe passen.
Die Blütenknospen sehen mir eher wie verwelkte Blüten aus, von welcher Gattung auch immer.

Die gezeigten Blätter auf hortipedia passen, wie von Dir angemerkt, nicht zu Eurya japonica, aber auch nicht zum Sperrstrauch/Cleyera japonica (glatter Rand), am ehesten noch zu einer weiteren Gattung "Visnea mocanera", die in Makaronesien gedeiht (bis 8 m). Andererseits scheinen die Bätter und der Blattrand bei der Abbildung Eurya japonica - Zweige passend!

Zwar war ich ja schon skeptisch, wegen der Angabe von hortipedia zur Wuchshöhe, aber dass da alles durcheinander geworfen wird, hatte ich so krass nicht erwartet, denn da ist wohl einiges durcheinander geraten.

Gruß Spinnich.
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten