Ericaceae? ---> Eurya japonica

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5703
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Ericaceae? ---> Eurya japonica

Beitrag von stefan » 23 Mär 2014, 22:55

Hallo Baumfreunde,
vor ein paar Tagen in einem japanischen Garten in Düsseldorf.
Ich vermute Erciceae - aber habe keine Vorstellung, wie ich weiterkommen kann.
Gruß, Stefan
Dateianhänge
DSC10404a.jpg
DSC10404a.jpg (220.14 KiB) 3720 mal betrachtet
DSC10400a.jpg
Strauch, 0,5 m hoch beschnitten
DSC10400a.jpg (400.79 KiB) 3720 mal betrachtet
Zuletzt geändert von stefan am 28 Mär 2014, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8390
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 23 Mär 2014, 23:04

Hallo Stefan,

Ericaceae ist sicher richtig. Man kann nicht erkennen, ob das ein etwas höherer Strauch (wie Pieris) ist oder mehr Bodendecker. Auf jeden Fall sind die Blüten in Relation zu den Blättern recht klein.

Gruß Frank

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 24 Mär 2014, 10:48

Hallo,
ich plädiere für Rosaceae, weil ich keine Ericaceenblüten erkennen kann. Blütenblätter scheinen mir getrennt zu sein.
Aber sonst auch keine Ahnung.
Viele Grüße, Wolfram

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 24 Mär 2014, 11:07

Keine Ahnung wie weit das möglicherweise daneben liegt, aber die Blätter sehen zumindest ähnlich aus, wie die einer Nandina domestica, deren Foto ich in dem neuen Büchlein zum Japangarten in Karlsruhe fand, das ich irgendwo im Forum kürzlich genannt habe.
beste Grüße von Holger/PGS

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 24 Mär 2014, 11:26

Ich werfe Gaylussacia brachycera in den Ring, das ist aber wieder eine Ericazee.
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8390
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 24 Mär 2014, 11:29

@ Wolfram: Danke, Du hast wohl genauer hingeschaut. Tatsächlich sind die Blütenblätter getrennt. Wohl gerade in der Phase vor dem kompletten Öffnen.

@ pgs: Nandina glaube ich nicht. Die Blüten sehen ganz anders aus.

Bleibt immer noch die Frage, ob das eine Art Bodendecker ist oder ein höherer Strauch. Gerade bei den Zwergsträuchern wie z.B. Cotoneaster gibt es ja unglaublich viele Arten und noch mehr Sorten.

Gruß Frank

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 24 Mär 2014, 11:35

Ja, inzwischen habe ich auch Bilder von den Blüten der Nandina gefunden, das war wohl daneben. Im Büchlein zum Japangarten sind von der nur Blätter und Früchte zu sehen...
beste Grüße von Holger/PGS

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola » 24 Mär 2014, 13:59

Hallo,

sind das am unteren Rand, rechtes Viertel, eigentlich rote Früchte?

Viele Grüße
Karola

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5703
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 24 Mär 2014, 15:57

Hallo Baumfreude,
Danke für die ersten Antworten,
es handelt sich um einen Strauch, der durch Schnitt ca. 50 cm hoch war - kein expliziter Bodendecker;.
die roten Früchte gehören nicht dazu, die stammen von einem darüberstehenden (ebenfalls unbekannten) Baum.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5703
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 24 Mär 2014, 16:01

Hallo Wolfram
wolfram hat geschrieben:... ich plädiere für Rosaceae, weil ich keine Ericaceenblüten erkennen kann. Blütenblätter scheinen mir getrennt zu sein. ...
Danke! ein gewichtiger Einwand - bedauerlich, wie sehr man selbst immer wieder an solche grundlegenden Aspekte nicht denkt :-(
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Papingiotissa
Beiträge: 8
Registriert: 24 Mär 2014, 20:26

Arctostaphylos uva-ursi

Beitrag von Papingiotissa » 25 Mär 2014, 21:06

Guten Abend,

ich vermute, dass es ich um eine Bärentraube, Arctostaphylos uva-ursi, handelt.

Gruß,
Papingiotissa

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 25 Mär 2014, 23:35

Hallo,

die Bärentraube ist es leider, aber sicher, nicht, die hat anderes, runderes Laub, ist hierzulande kleinwüchsiger und blüht auch anders.

Ansonsten komme ich auch immer wieder nur auf Leucothoe heraus, von der Erscheinung her.
Ist sicher keine, weil die Blüten sprossbürtig sitzen und nicht glockig sind, aber eventuell hilft die Idee ja etwas bei der Suchrichtung :)...

Viel Glück,
Andreas

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5703
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 25 Mär 2014, 23:38

Ich habe hier noch einen Zweig, der die Blätter besser zeigt, und eine Ausschnittvergrößerung eines Bütenbildes - die sind so winzig klein, daß es extrem schwierig ist, im Gelände aus der Hand überhaupt 'was scharf aufzunehmen.
5-zählig, nicht verwachsen scheint mir aber recht deutlich zu sein;
Blüten zu mehreren in der Blattachsel, sehr kurz gestielt.
Vielleicht hat jemand die zündende Idee,
Bärentraube kann es nicht sein, da die doch auch krugförmig verwachsene Blütenblätter hat.
Gruß, Stefan
Dateianhänge
DSC10416a.jpg
DSC10416a.jpg (298.61 KiB) 3621 mal betrachtet
DSC10402a.jpg
DSC10402a.jpg (254.62 KiB) 3621 mal betrachtet
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 26 Mär 2014, 09:16

Hallo stefan,
was spricht eigentlich gegen meinen Vorschlag (s.o.) Gaylussacia brachycera? Hier ein Link zu einem Bild:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... MQBEK0DMCI
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8390
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 26 Mär 2014, 09:30

Hallo Wolfram,

Du hast doch die Familie selbst ausgeschlossen, was durch die letzten Blütenbilder bestätigt wird. Die Blüten haben eindeutig geteilte Blütenblätter. Möglicherweise sind die auch noch nicht vollkommen geöffnet.

Mich erinnert die Anordnung der Blüten an Symphoricarpus/Caprifoliaceae. In einem jap. Garten könnte es ja eine hier eher unbekannte Art sein. Ist aber auch nur eine vage Vermutung.

Gruß Frank

Antworten