Welcher baum ist das? ---> Crataegus monogyna

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

anderl
Beiträge: 3
Registriert: 23 Okt 2013, 16:34
Wohnort: Siegertsbrunn

Beitrag von anderl »

Hallo alle miteinander,

habe nicht gedacht, das meine Frage so viel Diskussion hervor ruft.
Durch Eure Anworten bin ich zwech´s meinem Enkelkindes (14 Mte.alt) beruhigt wegen der Genießbarkeit der Früchte.
Nochmals besten Dank an alle Beteiligten der Diskussion.

Viele Grüße
Euer Anderl

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4300
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
ich hatte den Beitrag gestern verfolgt und mir auch Gedanken über die Genießbarkeit gemacht (immer schon mal davon genascht), schmecken nicht besonders, eben mehlig, aber leicht süßlich, der hohe Pektingehalt der Früchte vermittelt aber ein deutliches Sättigungsgefühlt - wenn "der kleine Hunger kommt" :wink:

Vorstellen konnte ich mir, dass die Kerne der Frucht ähnlich wie Apfelkerne (die ich aber auch meist mitesse) etwas Blausäure abgeben.
Gegoogelt nach "Crataegus Kerne Blausäure" fand ich auch tatsächlich Stellen, wo das so steht, diese Stellen scheinen aber nicht besonders fundiert zu sein.

Im Google-Book "Chemotaxonomie der Pflanzen, Band 6"
auf Seite 88 zu Rosaceae, steht sehr viel zu den Inhaltsstoffen unterschiedlicher Rosaceae, u. a.:
"Crataegus und Pyrus enthalten weder Amygdalin noch Prunasin, Eriobotyra, Malus und Pyracantha nur Amygdalin in Samen .... spätere Untersucher konnten bei keiner der untersuchten Crataegus-Arten Blausäureabgaben feststellen."

In diesem
Buch
Viele Grüße von bee

Antworten