unbekannter Sämling

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

enaira
Beiträge: 12
Registriert: 15 Okt 2013, 10:29

unbekannter Sämling

Beitrag von enaira »

Hallo, liebe Baumspezialisten,

kann mir jemand sagen, welches Bäumchen sich hier in einem Topf ausgesät hat?
Sieht ein wenig nach Ulmus aus, aber die Blätter sind gegenständig... :?:
Dateianhänge
Sämling-unbekannt.13-1a.jpg
Sämling-unbekannt.13-1a.jpg (67.75 KiB) 3594 mal betrachtet

enaira
Beiträge: 12
Registriert: 15 Okt 2013, 10:29

Beitrag von enaira »

Hat denn niemand eine Idee???

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs »

Ulmus? Welcher hat denn solche Blätter?
Hast du mal Quercus x turneri in Betracht gezogen?
beste Grüße von Holger/PGS

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5828
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo enaira,
wieso glaubst Du, es müßte ein Gehölz-Sämling sein?
Ich denke bei dem Bild an einen krautigen Lippenblütler - aber auch das ist letztlich geraten.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4180
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
da hatte ich eine Idee, aber dann vergessen, es zu schreiben:
ich denke auch, es ist ein Vertreter der Lamiaceae (gegenständige Blätter, kantiger (?) Stiel).
Eine Vermutung von mir: Lycopus europaeus.
Das ist aber auch geraten, und wie kommt der dahin?

Wenn du hier nicht weiterkommst, kann ich auch noch dieses Forum empfehlen.
Da gibt es die Experten, die meist (oder oft) noch was mit "nur Blättern" einer krautigen Pflanze anfangen können.
http://forum.pflanzenbestimmung.de
Viele Grüße von bee

enaira
Beiträge: 12
Registriert: 15 Okt 2013, 10:29

Beitrag von enaira »

stefan hat geschrieben:Hallo enaira,
wieso glaubst Du, es müßte ein Gehölz-Sämling sein?
Ich denke bei dem Bild an einen krautigen Lippenblütler - aber auch das ist letztlich geraten.
Gruß, Stefan
Die Pflanze ist alles andere als krautig. Bisher gut 5 cm hoch und der Stiel ist ganz hart.
Mein Garten ist voll von Stauden verschiedenster Arten und ich bin ganz sicher, dass es sich um ein Gehölz handelt....

enaira
Beiträge: 12
Registriert: 15 Okt 2013, 10:29

Beitrag von enaira »

pgs hat geschrieben:Ulmus? Welcher hat denn solche Blätter?
Ulmus glabra hat durchaus ähnliche Blätter. Ist es aber nicht....
pgs hat geschrieben: Hast du mal Quercus x turneri in Betracht gezogen?
Die Blätter sind durchaus ähnlich.
Aber: nicht wechselständig, nicht glatt (fein behaart)....

enaira
Beiträge: 12
Registriert: 15 Okt 2013, 10:29

Beitrag von enaira »

bee hat geschrieben:Hallo,

Wenn du hier nicht weiterkommst, kann ich auch noch dieses Forum empfehlen.
Da gibt es die Experten, die meist (oder oft) noch was mit "nur Blättern" einer krautigen Pflanze anfangen können.
Danke, Bee, falls ich hier nicht weiterkomme, kann ich es ja dort mal versuche.
Aber wie gesagt: Es ist keine krautige Pflanze!

enaira
Beiträge: 12
Registriert: 15 Okt 2013, 10:29

Beitrag von enaira »

Das Kerlchen wächst in einem Topf, den ich im Frühjahr von Heucherawelt bekommen habe. Aus der Größe der Pflanze schließe ich, dass der Samen dort schon in den Topf gelangt ist. Notfalls frage ich bei denen mal nach, was für Bäume in der Umgebung stehen.

LG enaira

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs »

Danke enaira für die präzisen Antworten. Wenn man weiß, warum man falsch lag hilft mir das künftig vielleicht genauer hinzusehen und nicht nur auf ein einziges Merkmal (wie die Blattform) zu schauen ;-)
beste Grüße von Holger/PGS

enaira
Beiträge: 12
Registriert: 15 Okt 2013, 10:29

Beitrag von enaira »

Ja, die Bestimmung scheint gar nicht so einfach zu sein.
Der Quercus-Vorschlag hat mich animiert, das Pflänzchen mal aus dem Topf zu holen, und das war durchaus interessant.
Eine Eichel oder eine andere verdächtigen Samehülle habe ich nicht gefunden.
Aber merkwürdigerweise ist um die Wurzeln so eine zylindeförmige Vlieshülle, wie sie für die Anzucht oft verwendet wird. Ob die für genau diese Pflanze oder ursprünglich für etwas anderes gedacht war, weiß ich natürlich nicht. Unmittelbar daneben im Topf befindet sich die gekaufte Euphorbie.
Bevor das Bäumchen einen eigenen Topf bekommen hat, habe ich schnell noch ein Foto gemacht.
Vielleicht bringt das ja neue Vorschläge...
Danke jedenfalls schon einmal für eure Ideen!

enaira
Dateianhänge
Sämling-unbekannt.13-2a.jpg
Sämling-unbekannt.13-2a.jpg (71.42 KiB) 3499 mal betrachtet

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo,
das Pflänzchen gehört meiner Meinung nach in die Nähe von Heuchera.
Die borstigen Haare auf Bild 1a veranlassen mich dazu, in dieser Familie zu suchen.
Viele Grüße, Wolfram

enaira
Beiträge: 12
Registriert: 15 Okt 2013, 10:29

Beitrag von enaira »

wolfram hat geschrieben:Hallo,
das Pflänzchen gehört meiner Meinung nach in die Nähe von Heuchera.
Die borstigen Haare auf Bild 1a veranlassen mich dazu, in dieser Familie zu suchen.
Nee, also das glaube ich nun gar nicht. Heucheras habe ich ungefähr 20 Stück im Garten. Keine einzige hat einen solchen Stamm.
Es ist wirklich eindeutig ein Gehölz, Heucheras sind Steinbrechgewächse...

enaira

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8608
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo,

ich habe mal den R/B durchforstet und über Google auch weitere Vertreter der evtl. passenden Gattungen gecheckt.

Solche Blätter, gegenständig und fast sitzend, finde ich nirgends. Eine entfernte Ähnlichkeit gibt es mit Caryopteris, aber keine zuverlässige Übereinstimmung.

Abgesehen davon, dass die Blätter junger Sämlinge nicht zwingend schon das endgültige Aussehen haben müssen, würde ich fast vermuten, dass es sich um eine exotische Pflanze handelt. Möglicherweise wurde die erwähnte Euphorbia von irgendwo her bezogen und diese andere Pflanze mit eingeschleppt. Das ist insofern kritisch, weil man nicht weiß, wie man sie überwintern kann. Im Freien würde ich es auf keinen Fall probieren, sonst erfahren wir nie, was es ist. Also muss man hoffen, dass die Pflanze den Winter übersteht und vielleicht im nächsten Jahr weitere Merkmale auftauchen, idealerweise Blüten.

Die einzige Chance jetzt, es hat irgendjemand auch schon einen solchen Sämling groß gezogen.

Gruß Frank

enaira
Beiträge: 12
Registriert: 15 Okt 2013, 10:29

Beitrag von enaira »

Frank, danke für deine Suche und Einschätzung. Du könntest durchaus Recht haben.
Ich habe eben mal eine Anfrage an Heucherawelt geschickt, mal schauen, obe die eine Idee haben.

enaira

Antworten