Pterocarya rhoifolia

Welche Gehölze sollten wir in die Datenbank aufnehmen?
Ihr kennt ein interessantes Gehölz, aber es fehlt noch in der Datenbank? Vorschläge hier!

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
Spinnich
Beiträge: 1718
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Pterocarya rhoifolia

Beitrag von Spinnich » 05 Okt 2018, 02:24

Die Japanische Flügelnuss, Pterocarya rhoifolia -
findet sich in zwar in einigen deutschen Arboreten (Grenzlust, Buddenberg-Arboretum sowie im Weltwald Freising) und wird auch in Mitteleuropa und sogar in Deutschland zum Kauf angeboten. Sie hat sogar eine deutlich bessere Winterhärte als die Kaukasische Flügelnuss.
Leider hat sie noch keinen Eingang in unsere Steckbriefe gefunden, weshalb auch kaum jemand angehalten ist, beim Auffinden solcher Bäume genauer hinzuschauen.

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
drralphhederer
Beiträge: 34
Registriert: 23 Sep 2018, 11:26
Wohnort: Renningen-Malmsheim

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von drralphhederer » 14 Okt 2018, 08:31

Stimmt! Dafür kommt dieser Baum zu selten bei uns vor. Ich habe hier 2 Bilder, ich meine es ist die kaukasische Flügelnuss (Pterocarya fraxinifolia) - oder irre ich mich?
Gruß Ralph
Dateianhänge
DSC02507.JPG
DSC02507.JPG (171.23 KiB) 605 mal betrachtet
DSC02508.JPG
DSC02508.JPG (187.7 KiB) 605 mal betrachtet
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5387
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von stefan » 14 Okt 2018, 14:47

HalloRalph,

ich gehe davon aus, dass Du hier Pterocarya fraxinifolia zeigst.
Ich habe Pterocarya rhoifolia noch nie gesehen, nach der Beschreibung bei Roloff/Bärtels sprechen die rundlichen Flügel der Früchte aber für P. fraxinifolia.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Spinnich
Beiträge: 1718
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von Spinnich » 14 Okt 2018, 16:10

HI,

Auch die Länge der Fruchtstände (obwohl bei der Variabilität beider Arten schwer zu unterscheiden) sollte bei Pterocarya fraxinifolia unterschiedlich zu Pterocarya rhoifolia sein, bzw. bei letzterer etwas kürzer ausfallen. Bei den Fotos von Ralph denke ich daher auch an Pterocarya fraxinifolia.

Ich glaube aber die rundliche Flügelform ist bei Netzbildern (wenn es keine Fehlbestimmungen sind) von der Flügelform von Pterocarya rhoifolia (breit rhombisch) nicht wirklich unterscheidbar? Ähnliches gilt wegen der überlappenden Merkmale zu Blattform, -größe, Anzahl und Aussehen der Fiederblättchen. Bei der Behaarung könnte man fündig werden (bei P. rhoifolia auch an Seitennerven). Sicher wird man aber wohl nur beim Merkmal der Knospenschuppen (nur bei P. rhoifolia).

Vielleicht ist ja ein Forenmitglied in der Nähe eines der 3 genannten Arboreten ansässig und könnte dort im Frühjahr entsprechende Fotos vor und nach dem Austrieb machen und zur Unterscheidung hier vorstellen.

LG Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 7963
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von LCV » 14 Okt 2018, 16:21

In FR-Günterstal gibt es lt. Bestandsliste:

Pterocarya fraxinifolia
Pterocarya x rehderiana
Pterocarya rhoifolia
Pterocarya stenoptera

Das Problem ist nur, dass es keine Karte gibt, wo die Bäume eingezeichnet sind.
Ich könnte aber mal wieder in den BoGa FR gehen, der ist eher überschaubar.
Möglicherweise findet sich dort auch ein Exemplar.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5387
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von stefan » 14 Okt 2018, 16:23

Hallo Spinnich,
die Unterscheidung der Flügel nach Bilder ist schwierig;
mir scheinen die Blätter, Form der Fiedern fast ein besseres Merkmal zu sein.
Jan de Langhe zeigt einige gute Bilder:
Bild

Bild

Bild

(This image illustrates the Juglandaceae key. Pterocarya rhoifolia (©JDL/Plantcol-NPVBM19801908-12JUN2006)

Copyright © 2006–2017 Jan De Langhe. Non-commercial use of material with correctly referencing the name Jan De Langhe and the web address is allowed: http://www.plantentuin.ugent.be)
Das charakteristische Unterscheidungsmerkmal sind aber auch in seinem Schlüssel die Knospen!

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Spinnich
Beiträge: 1718
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von Spinnich » 14 Okt 2018, 19:04

Hallo Stefan,

die Bilder von Jan hatte ich ja in meinem Thread (zu Bad Langensalza) auch verlinkt (> "Beide Arten sind ja recht variabel ").
Da sehe ich aber auch keine Eindeutigkeit und eine große Varianz, wie ja auch die Beschreibung R/B und andere von 11-21 Fiederblättern eine große Bandbreite zeigen.
Auch sehen die im Regelfall vielleicht etwas schmaleren Fiederblättchen bei P. rhoifolia auf manchen Netzfotos wieder völlig anders aus, und umgekehrt wirken auch die von P. fraxinifolia durchaus manchmal eher schmaler.
Die Zähnchen sollen wohl insgesamt etwas feiner sein bei P. rhoifolia, aber das sind immer Angaben bei denen man direkt vergleichen müsste,
und zwar bei mehreren Bäumen, um zu sehen, wie einheitlich so eine Ausprägung tatsächlich ist.

Wenn Frank tatsächlich so einen Baum ausfindig machen kann, wäre es natürlich prima diese Bäume

1.) eindeutig nach Knospenbild zu bestimmen und
2.) zusätzlich die Unterschiede der Blätter (Blattstiele), in Form, Behaarung, Zähnen bei frischem und älterem Blatt zu vergleichen.
3.) auch die Fruchtstände mal insgesamt (Durchschnittslänge) und die einzelnen Flügelnüsschen mal gegeneinander zu legen.

LG Spinnich :roll:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
drralphhederer
Beiträge: 34
Registriert: 23 Sep 2018, 11:26
Wohnort: Renningen-Malmsheim

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von drralphhederer » 14 Okt 2018, 20:04

Hallo Stefan hallo Spinnich!
Vielen Dank für die Sicherung meiner Vermutung, dass es die Pterocarya fraxinifolia ist. Ich kenne den Garten des botanischen Institutes in Freiburg.
Im ersten Semester habe ich noch keine Zulassung für das Medizinstudium in Freiburg bekommen und da habe ich mich in diesem Semester für Biologie und Chemie einbeschrieben. Er liegt in der Schänzlestraße neben dem Botanischen Institut. Aber das ist lange her (1969).

Gruß Ralph
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 7963
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von LCV » 14 Okt 2018, 22:08

Hallo,

liegt alles quasi vor meiner Haustür. Aber wenn die gesuchte Art in Günterstal ist, muss man sehr viel Glück haben, die zu finden.
Gerade bei einem derart riesigen Gelände wäre ein Karte mit den Standorten hilfreich. Ich bin aber nicht sicher, ob die Liste sich
nur auf Günterstal bezieht. Evtl. ist der BoGa und das andere Versuchsgelände auch dabei.
Ich kann aber auch mal ein paar hundert Fotos durchsuchen, die ich schon dort gemacht habe. Evtl. ist ja der Baum dabei. Dann
kann ich eher nachvollziehen, wo man suchen müsste.

Gruß Frank

Benutzeravatar
drralphhederer
Beiträge: 34
Registriert: 23 Sep 2018, 11:26
Wohnort: Renningen-Malmsheim

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von drralphhederer » 14 Okt 2018, 22:09

Hallo!
Ich habe noch einmal nachgesehen in den Baumlisten des Arboretums in Freiburg Günterstal. Ein Exemplar des Pterocarya rhoifolia soll nicht im Botanischen Garten in der Schänzlestraße sein sondern im Arboretum in Günterstal. Allerdings ist nirgends beschrieben wo genau. Und das Arboretum ist ja flächenmäßig nicht klein. Da kommt man ohne lokale fachliche Hilfe nicht weiter.
Gruß Ralph
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 7963
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von LCV » 14 Okt 2018, 22:26

Das ist ja das Problem. Das Arboretum wurde jahrelang vernachlässigt.
Dazu kommt Vandalismus, zerstörte oder fehlende Schilder.

Vor einigen Jahren konnte man noch den ehemaligen Leiter der Anlage
fragen und mit dem Jeep mal schnell hinfahren. Zu Fuß ohne Anhaltspunkt
ist es fast unmöglich. Hatte ja erst kürzlich 12 km dort zurückgelegt,
aber nicht gefunden, was mich interessierte, dafür ein paar andere Gehölze.
Für dieses Jahr ist es zu spät, lediglich Knospen und Blattnarben wären
noch interessant.

In meiner Fotosammlung von FR-G. habe ich P. fraxinifolia gefunden, die anderen
nicht. Daraus schließe ich, dass sie woanders stehen, sonst hätte ich Fotos.

Cryptomeria
Beiträge: 8590
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Pterocarya rhoifolia

Beitrag von Cryptomeria » 15 Okt 2018, 08:11

Hallo Frank,
evtl. mit dem sehr netten Hubertus Nimsch Kontakt aufnehmen. Er könnte es wissen, hat er doch sehr viele Gehölze gepflanzt.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten