Seite 1 von 4

xxxGRxxx alte Bäume Kretas

Verfasst: 23 Jan 2016, 19:27
von baumlaeufer
ich habe was gefunden, ziemlich gut , mit Bildern und Ortsangaben zu den Bäumen Kreta`s

xxxGRxxx alte Bäume Kretas

Verfasst: 04 Mai 2016, 23:16
von baumlaeufer
die Baum-Suche mit der App "CretanBeaches" gestaltet sich vor Ort doch ziemlich einfach, funktioniert sie doch sogar offline.

Nummer eins... und evtl sogar in der Welt laut Schild, was das Alter betrifft- ist die Olive in Ano Vouves. Jedenfalls wird sie an anderer Stellen auf Kreta auch als solche angesehen. Der Baum steht mit einer weiteren Stark- Olive auf dem von mit EU Mitteln sehenswert gestaltenen Dorfplatz. Daneben im Museum ist die Olivenkultur beschrieben. Gemessen auf 805 cm Umfang. Das Alter wird nirgendwo in Jahreszahlen beschrieben...

Edit 1.2020 Eintrag im Register unter Nr. 7066 .

Nur kurz, weil schon zu müde: die Platane in Vlatos beschattet den Tavernenplatz in einem kleinen Weiler in den Bergen, 15 km südwestlich davon.
1020 cm Unfang in o,20 cm Höhe, alles andere wäre zu mächtig für mein Massband gewesen. 35 Meter Durchmesser für die mächtige Krone mit den verdrehten Ästen

Edit 1.2020 Die Platane in Vlatos ist eingetragen unter Register-Nr.: 7067


wird fortgesetzt

Baumlaeufer

Verfasst: 05 Mai 2016, 14:47
von pgs
Im Oktober 2011 habe ich auch die Platane in Vlátos fotografiert. Damals waren wir in Miliá, das ist nur knapp 5 km weiter nördlich über ein Schottersträßchen erreichbar.

Hier ein Foto der Platane in Vlatos.

Zwei Tage später auf der Rückreise von Miliá kamen wir auch durch Vouves rauf bis Ano Vouves (Ober-Vouves).

Das war noch vor meiner baumkunde-Zeit ;-)

Verfasst: 05 Mai 2016, 20:44
von baumlaeufer
Hy Holger, hat sich nicht viel geändert. Waren das damals zufallsfunde ?

Verfasst: 05 Mai 2016, 21:35
von pgs
Die Olive stand im Reiseführer, da haben wir den kleinen Umweg (auf der Rückfahrt) gerne gemacht. Die Platane in Vouves lag direkt am Weg nach Miliá. Das war mal ein verlassenes, verfallenes Dorf im Wald, das die Besitzer später im minoischen Stil auf den Fundamenten der verfallenen Häuser als Ferienhäuser aufgebaut haben. Alles sehr originell und mit einer Kantine in der man gutes kretisches Essen aus regionalem Anbau bekommt. Schöner Ausgangspunkt für Wanderungen. Wir waren insgesamt zehn mal auf Kreta. Anfangs häufig an der Nordküste westlich Heraklions, später mehrmals im äußersten Westen in Milià und zuletzt vor zwei Jahren am östlichen Rand, in Kato Zakros.

Verfasst: 06 Mai 2016, 22:21
von baumlaeufer
Dann kennst du ja Kreta schon sehr gut, Holger.

wir sind das zweite Mal hier nach 1998, damals sang noch Guildo Horn im Europian Song Contest und dem Kellner fiel vor Schreck das Tablett aus der Hand.

am Strand von Elafonissi fand ich diesen - abgestorbenen- Wacholder, trotzdem fotogen. Heute habe in in der Nähe von Matala einen mit 293 cm Umfang vermessen, kreisrund und vital. Beides sind Zufallsfunde.

Bei Orthoumi mußte ich wegen der 450 cm starken Zypresse an der Kapelle einen Stop einlegen.

Edit 1.2020 :Zypresse an der Nikolao Kapelle in Orthouni Register-Nr.: 7068

Bei Strovles sah ich diese Esskastanie am Hang an der Straße, 860 cm Umfang.

Edit 1.2020 : Jetzt mit Eintrag " Esskastanie bei Strovles Register-Nr.: 7073 "

und auf dem Weg zu Samariaschlucht stand kurz vor der Passhöhe die Steineiche , fest an den Felsen gekrallt. Messen wäre eher ungesund gewesen, geschätzt auf 5 Meter Umfang....

Edit 1.2020 : Eiche an der Passhöhe Oberhalb Omalos mit dem Register-Nr.: 7089

bis demnächst, es kommen noch ein paar Oliven

Baumlaeufer

Verfasst: 07 Mai 2016, 07:52
von pgs
Sehr schöne Baumfotos von Kretas sehenswerten Orten. Ihr scheint ja sehr eilig von Ort zu Ort zu reisen...

Zwei, drei Kilometer östlich von Elafonissi, dem Superstrand mit vorgelagerter Insel im äußersten SW, gibt es ein Wacholder-Wäldchen am Strand.
Naturschutzgebiet: Kedrodasos, wörtlich: "Zedernwald" Die "Zedern" sind aber eher Juniperus. Davon ist hier unten ein Foto zu sehen.

Verfasst: 08 Mai 2016, 02:29
von Raritätensucher
Hallo
Wirklich sehenswert ist auf Kreta diese Platane:
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... 3&biw=1305

Verfasst: 08 Mai 2016, 08:16
von pgs
Lieber Raritätensucher, ganz, ganz herzlichen Dank für diese Fotos und vor allem für den Link (den man auch so kurz angeben kann):

http://www.kreta-impressionen.de/westkr ... _nekropole

Wir haben die Nekropole von Argiroúpolis und das Kirchlein der fünf Jungfrauen am 9. September 2006 auch mal von Georgioúpolis aus - ausnahmsweise mit einer organisierten geführten Tour - besucht und natürlich auch die zwei Reste einer einst sehr mächtigen Platane unterhalb der Kirche gesehen... siehe Bilder.

Verfasst: 10 Mai 2016, 22:48
von baumlaeufer
pgs hat geschrieben:Sehr schöne Baumfotos von Kretas sehenswerten Orten. Ihr scheint ja sehr eilig von Ort zu Ort zu reisen...

.....


zum Reisen, 5 Tabe Kolimbary, 5 Tage Agia Galini und jetzt die letzten 5 Tage Agios Nikolaos im Osten. Ist nicht nur juckeln, auch Strandleben, Holger! :lol:

Ergänzen möchte ich noch Vatolakkos mit dem Weingut Manousakis, die Weinprobe war schon lohnenswert, und die tollen alten Oliven erstmal auf dem Hof! Die eine soll 800 Jahre alt sein knapp , eine weitere reichte an 10 Meter Umfang.

Edit 1.2020 : Eintrag unter Alte Oliven auf dem Weingut Manousakis bei der Register-Nr.: 7069

von Kolimbary aus haben wir auf der westlichen Runde noch Azogyres besucht. Dort stand bei der Felskapelle die Platane der 99 heiligen Väter, sie tronte oben auf einer Mauer. Sehr sehenswert war auch das Wäldchen im Bachtal, das man von der Brücke zum Eremitenkloster sehen konnte.

Edit 1.2020 : Platane der 99 heiligen Väter unter der Register-Nr.: 7071 . Bei Foto 3 ist versteckt das Kloster am Felsrand zu erkennen.

Bilder von Lappa habe ich auch noch !

Verfasst: 11 Mai 2016, 07:26
von pgs
Ein tolles Programm, Wolfgang, mit drei strategisch gewählten Stützpunkten: W, Mitte S, O! Da habt ihr in 14 Tage viel hineingepackt! Und sehr schöne Baumbilder als Ausbeute. Es ist schon eine ganz besondere Insel!

Falls dich auch andere Pflanzen interessieren, im Mai blüht auch die Kretische Drachenwurz, Dranuncula vulgaris.

Verfasst: 11 Mai 2016, 18:22
von baumlaeufer
pgs hat geschrieben:..

Falls dich auch andere Pflanzen interessieren, im Mai blüht auch die Kretische Drachenwurz, Dranuncula vulgaris.......

Hy Holger
die habe ich in der rouvas- Schlucht bewundern können. Bilder davon kommen noch. .

Baumlaeufer

Verfasst: 11 Mai 2016, 18:56
von pgs
Klasse, in der Rouvas-Schlucht war'n wir auch mal und da gab es dieses Aronstabgewächs auch!

Verfasst: 11 Mai 2016, 19:23
von Wolfgang Sibora
...ist das nicht die Pflanze, die den fürchterlichen Aasgruch verströmt???

musicussi

Verfasst: 11 Mai 2016, 20:02
von pgs
Ja, aber so schlimm war der Geruch auch wieder nicht! Der wissenschaftliche Name ist übrigens nicht "Dranuncula", wie ich irrtümlich oben geschrieben hatte, sondern Dranunculus vulgaris, siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeine_Drachenwurz