Seite 4 von 4

Re: xxxGRxxx alte Bäume Kretas

Verfasst: 03 Feb 2020, 23:29
von baumlaeufer
Klaus Heinemann hat geschrieben:
03 Feb 2020, 11:38
.....
Alle 4 Jahre werden von der alten Olive ausgewählte Zweige abgeschnitten, um daraus Kränze zu binden,
die bei den Feierlichkeiten zu den Olympischen Spielen getragen werden. Angeblich von Anfang an...
Die ersten Spiele fanden 776 vor unserer Zeitrechnung in Griechenland statt.
Damals sollte der Baum angeblich bereits über 200 Jahre alt gewesen sein, da sein Alter mit 3000 Jahren genannt wird.
.....
Gruß Klaus

Gut,
Klaus daß du mich noch an das Thema "Alter der kretischen Bäume" erinnerst :!:

Bei der Eingabe ist mir besonders aufgefallen, wie viele doch deutlich über 1000 Jahre alt sind - was ich z. B bei Ano Vouves und Krasi z. B sofort glaube. Da bekam ich schon ein anderes Altersgefühl als bei den heimischen Bäumen, wo bei zumeist 300 bis selten 500 Jahre das Ende des Lebensalters erreicht ist. Umsomehr bekam ich Demut vor diesen Veteranen auf Kreta !

Baumlaeufer

P.S . Trotzdem habe ich mich zu der Altersangabe bei allen m. W. auf ca. 1000 Jahre beschränkt, mehr möchte ich erst bewiesen haben !

Re: Maikäfer ?

Verfasst: 06 Feb 2020, 19:27
von Spinnich
Spinnich hat geschrieben:
16 Mai 2016, 23:50
Hallo Baumläufer,
ohne mich näher mit der systematischen Zuordnung des Käfers auseinandergesetzt zu haben, kann ich da leider nichts Näheres zu seiner vermutlichen Verwandschaft sagen, aber ganz sicher kein Maikäfer, da die Fühler gar nicht zu den Vertretern der Familie der Blatthornkäfer passen, zu der der Maikäfer gehört (Da sind die Fühlerenden gefächert!).
LG Spinnich :roll:
...der Käfer könnte zur Gattung Omophlus gehören und sieht vom Körperbau ähnlich aus wie Bild

Verbreitung der Gattung:
https://www.gbif.org/search?q=Omophlus

Hallo Wolfgang, da der Thread ja immer noch fortgeschrieben wird, kam ich nicht umhin, nochmals über diesen Käfer zu stolpern.
Vielleicht kriegen wir den nicht exakt bestimmt, aber es wäre ja blamabel, wenn man nicht versuchen würde einer Bestimmung so nahe wie möglich zu kommen.

Ich hatte mal geschrieben, dass er zumindest der Gattung Lagria (Unterfamilie Wollkäfer, Familie Schwarzkäfer) nahe kommt.
Nachdem ich noch mal ganz von vorne angefangen habe und zunächst mal 3 von 4 Unterordnungen der Käfer und anschließend etliche Familien aus der verbliebenen UO der Polyphaga ausschließen konnte, bleibt mir am Ende wieder nur die umfangreiche Überfamilie der Tenebrionoidea in der Teilordnung Cucujiformia. Die Überfamilie enthält ca. 28 Familien, wobei ich mich wiederum auf die vielgestaltige Familie der Tenebrionidae (Schwarzkäfer mit vielen Unterfamilien) eingeschossen habe.

Sichere Merkmale dafür finde ich in der Ausprägung der Fühler und Tarsen, die anderen Merkmale sind so nicht zu bewerten!
The Tenebrionidae may be identified by a combination of features, including:
Their 11-segmented antennae that may be filiform, moniliform or weakly clubbed
First abdominal sternite is entire and not divided by the hind coxae
Eyes notched by a frontal ridge
The tarsi have four segments in the hind pair and five in the fore and mid legs (5-5-4), tarsal claws are simple

Viele dieser Käfer sind eher nacht- oder dämmerungsaktiv. Diese ernähren sich vorwiegend von Pflanzen- oder sind Allesfresser (Schädlinge, wie Mehlkäfer). Sie ernähren sich in erster Linie von faulenden oder morschen Pflanzenteilen, aber auch von Samen, Pilzen, toten Insekten usw., jedoch treten auch Unterfamilien auf die tagaktiv sind und sich an Blüten einfinden.
Zu den tagaktiven Blütenbesuchern gehören zwar auch die bereits erwähnten Wollkäfer, da gibt es neben der Gattung Lagria durchaus noch Kandidaten mit besser passenden Proportionen und auch innerhalb der Gattung gibt es Arten, die dem Foto recht ähnlich kommen. Da diese aber nicht im Verbreitungsgebiet vorkommen, eher mal in Australien oder wo sonst noch, bin ich von dieser UF abgekommen.

Übersehen hatte ich beim ersten Wurf allerdings die Pflanzenkäfer (Alleculinae), die von der Körperform und der Lebensweise sehr gut passen. Farblich passend wäre z. B. die Gattung Isomira, aber selbst vom gelben Schwefelkäfer gibt es braune Farbmorphen. Insgesamt gibt es in Europa 5 Tribe (von 59 innerhalb der Familie) dieser Unterfamilie, wobei einige synonymisiert werden, gelegentlich auch mal ein zusätzlicher Tribus sich hinzugesellt und bei manchen Gattungen die Zuordnung unterschiedlich zugeschlüsselt wird. Manchmal wird auch die UF Pflanzenkäfer als Cteniopodinae bezeichnet, da geht alles etwas durcheinander.

Dennoch hat sich durch Vergleich der optisch ähnlichsten Kandidaten die Gattung Omophlus für mich herauskristallisiert, wo von den zig Arten fast nur Bildmaterial von Omophlus lepturoides zu finden ist.

Nach einigen Fotos könnte man denken, dessen Vorderkörper sei dicht behaart, dem ist aber nicht so, das ist wohl nur Blütenstaub, ähnlich bei dem Omophlus pilosellus. Nämliches gilt für diesen Omophlus cf. proteus
.
Interessant ist jedoch ein Hinweis auf dieser Bestimmungsseite zu 2 Arten, die auf Kreta vorkommen und stärker behaart sein sollen (Kopf und Halsschild +/- deutlich behaart. >5>>6 u.7: O.sulcipleuris u. O. infirmus). Zwar findet man keinerlei Abb. zu diesen Arten aber ich denke, das wären die passenden Kandidaten.

Wer näheres zu den Arten herausfinden möchte kann bei diesen Quellen nachlesen oder nachfragen:

https://fauna-eu.org/cdm_dataportal/tax ... 07a2730b9b
https://fauna-eu.org/cdm_dataportal/tax ... 18d4555c8e
https://www.biodiversitylibrary.org/nam ... tz%2c_1896
https://www.biodiversitylibrary.org/nam ... s_infirmus

Mangels auffindbarer Bilddarstellung nochmals ein Foto des Vetters "Omophlus proteus" auf koleopterologie.de/gallery/... und eine ziemlich kuhle Übersicht über die Systematik der gesamten Sippschaft der Schwarzkäferartigen.

LG Spinnich :mrgreen:

Re: Maikäfer ?

Verfasst: 11 Feb 2020, 19:42
von baumlaeufer
Spinnich hat geschrieben:
06 Feb 2020, 19:27
.......

Hallo Wolfgang, da der Thread ja immer noch fortgeschrieben wird, kam ich nicht umhin, nochmals über diesen Käfer zu stolpern.
Vielleicht kriegen wir den nicht exakt bestimmt, aber es wäre ja blamabel, wenn man nicht versuchen würde einer Bestimmung so nahe wie möglich zu kommen.

......

LG Spinnich :mrgreen:

Aktuell habe ich leider keinen Ansprechpartner für Käferbestimmungen parat.... :?

Baumlaeufer

Re: xxxGRxxx alte Bäume Kretas

Verfasst: 14 Feb 2020, 14:13
von Spinnich
Da ich auch keinen direkten Kontakt zu Karola hatte, und nicht sicher war. ob sie meine PN auf Baumkunde lesen würde (sie war ja länger nicht im Forum aktiv), habe ich versucht über andere Wege zu einem Kontakt zu kommen.

Ich bin auf Beiträge unserer Karola im Entymologieforum gestoßen, dass ja auch Quellfelder oft für seine Recherchen angefragt hatte.
Dort hat mir Karola zu meiner Einschätzung der Bestimmung des Käfer mit Gattung Omophlus beigepflichtet (aus der Unterfamilie der Pflanzenkäfer und aus der Familie der Schwarzkäfer). Zur Art wollte sie sich nicht festlegen, hat aber auf eine größere Ähnlichkeit zu Omophlus pubescens hingewiesen.
Der Käferexperte Klaas Reißmann hat dann auch noch seine Expertise abgegeben:

"Moin ihr Lieben,

mich befriedigt das Foto nicht ganz, aber vermutlich ist Gattung Omophlus richtig. Alles weitere ist, zumindest ohne entsprechende Erfahrung, eher Stochern im trüben. In Deutschland ist die Bestimmung der gerade mal drei Arten dieser Gattung relativ simpel. In Südeuropa kommt aber ein ordentliches Arteninventar dazu. Kreta wartet in mancherlei Bereichen, da eine Insel, mit Endemiten auf und es ist nicht auszuschließen, dass es auch in dieser Gattung Endemiten gibt.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich würde es bei Omophlus spec. belassen. Alles andere nur am Tier versuchen, aber nicht an Fotos, oder zumindest nicht, solange die Fotos nicht qualitativ sehr viel besser sind, als dieses hier.

Viele Grüße
Klaas "

Somit können wir jetzt deinem seltenen Fund einen Namen geben > "Pflanzenkäfer, Gattung Omophlus"!

LG Spinnich :P