xxxAxxx Bäume in Kärnten - Update 2017

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
Gabi Paubandt
Beiträge: 1337
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

xxxAxxx Bäume in Kärnten - Update 2017

Beitrag von Gabi Paubandt »

Ich möchte mal anfangen, meinen Bericht über die Baumerkundungen während meines Sommerurlaubs in Kärnten zu verfassen. Wie schon geschrieben, habe ich letztes Jahr am letzten Urlaubstag Listen mit Naturdenkmälern in Kärnten gefunden. Da oftmals weder Alter noch Umfang angegeben sind, mußte ich es dem Glück überlassen, großartige Bäume zu finden.

Ich fange mit dem Ende der Bäume an, die ich eigentlich während meiner Anreise auf der Route mitnehmen wollte. Aber nach über 700 km in strömendem Regen mit teilweise 80 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung hatte ich dann doch keine Lust, auf kleine und kurvige Sträßchen abzuzweigen. Nun, das Ergebnis hatte ich dann am letzten Urlaubstag! Nach den heftigen Unwettern, die sich auch über den Alpenhauptkamm bis an den Millstätter See ausgebreitet haben, waren meine Bäume teilweise ganz arg gezeichnet.

Am schlimmsten hat es die Linde in Kleindombra über Millstatt erwischt. Am 2. August 2017 war ein Starkast aus dem Baum gebrochen. Nach langem Überlegen hat man sich dann schweren Herzens entschlossen, den Baum aufgrund der umliegenden Häuser zu kappen, in der Hoffnung, dass die Linde noch einmal austreiben wird. Umfang der ca. 350 Jahre alten Linde liegt bei 7,50 m.

Auch Baumjagen bildet! Ich hatte sowieso abseits am Friedhof geparkt. Eine Dame berichtete mir schon vorher von einer vor ca. 30 Jahren gekappten Linde am Kalvarienberg dort, von dem man einen herrlichen Blick über den See und die umliegenden Berge hat. Die alte Linde mit dem kurzen Blätterschopf habe ich mit 6,10 m gemessen.

Auch die Linde im nahegelegenen St. Jakob bei Ferndorf war gerade am Vortag vom Unwetter gezeichnet worden. Ein nicht in der Verspannung befindlicher Starkast war heruntergebrochen, während in der Nähe Arbeiter am Werke waren.

Einer der tollsten Entdeckungen ist die Linde in Glanhofen oberhalb des Ossiacher Sees, auch wenn sie vor lauter Blattwerk kaum zu erkennen ist. Was ist an ihr innen und außen?! Offenbar haben sich die inneren, frei gelegten Bereiche wieder mit Rinde umwallt. Ein nahezu frei stehendes Fragment hat sicherlich auch einmal zu dem mächtigen Baum gehört. Ich denke, der alte Grenzbaum hat mindestens 10,60 m Umfang.

Ganz in der Nähe in Prägrad kam ich noch an einer hochgewachsenen, 7,10 m dicken Linde vorbei, deren Besitzerin mir berichtete, sie wollten nicht, dass der Hofbaum zum Naturdenkmal erhoben wird. Immerhin pflegt man den Baum liebevoll und hat auch eine Menge Geld in die Kronenverspannung investiert.

Aber die größte Überraschung war eine mächtige Bergulme, ein wunderschöner Hofbaum, ganz in der Nähe meines Sommerdomizils, eigentlich in meinem Radelradius. Diese wunderschöne Ulme habe ich mit 6,07 m vermessen.

Jetzt muß ich feststellen, dass ich "nur" 10 Fotos zufügen kann...

Fortsetzung folgt!

Gruß Gabi
Dateianhänge
Linde Kleindombra_2 2017-07_6496 kl.jpg
Linde Kleindombra_2 2017-07_6496 kl.jpg (260.78 KiB) 630 mal betrachtet
Linde Kleindombra_1 2017-07_6464 kl.jpg
Linde Kleindombra_1 2017-07_6464 kl.jpg (210.73 KiB) 630 mal betrachtet
Linde Kleindombra_1 2017-07_6461 kl.jpg
Linde Kleindombra_1 2017-07_6461 kl.jpg (204.31 KiB) 630 mal betrachtet
Linde Glanhofen 2017-07_6354 kl.jpg
Linde Glanhofen 2017-07_6354 kl.jpg (249.63 KiB) 630 mal betrachtet
Linde Glanhofen 2017-07_6319 kl.jpg
Linde Glanhofen 2017-07_6319 kl.jpg (252.1 KiB) 630 mal betrachtet
Linde Ferndorf 2017-07_6451 kl.jpg
Linde Ferndorf 2017-07_6451 kl.jpg (243.03 KiB) 630 mal betrachtet
Linde Prägrad 2017-07_5477 kl.jpg
Linde Prägrad 2017-07_5477 kl.jpg (237.98 KiB) 630 mal betrachtet
Linde Prägrad 2017-07_5470 kl.jpg
Linde Prägrad 2017-07_5470 kl.jpg (236.86 KiB) 630 mal betrachtet
Ulme Ledenitzen 2017-07_5307 kl.jpg
Ulme Ledenitzen 2017-07_5307 kl.jpg (172.22 KiB) 630 mal betrachtet
Ulme Ledenitzen 2017-07_6262 kl.jpg
Ulme Ledenitzen 2017-07_6262 kl.jpg (237.59 KiB) 630 mal betrachtet

Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 3418
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: Eschwege

Fortsetzung folgt!

Beitrag von Klaus Heinemann »

Hallo Gabi,

bevor die nächste Folge von "Kärnten 2017" hier läuft :) , ein Gedanke zu der außergewöhnlichen Linde in Glanhofen:
Auf den Fotos sieht es so aus, als wäre ein ursprünglich mächtiger Stamm auseinander gebrochen, und hätte eine neue Krone gebildet.
In der Liste der Naturdenkmäler im Bezirk Feldkirchen wird eine "Linde beim Pfarrmarhof" erwähnt - ist sie das?

Gruß Klaus
Zuletzt geändert von Klaus Heinemann am 19 Aug 2017, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.

Gabi Paubandt
Beiträge: 1337
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabi Paubandt »

Hallo Klaus,

ja, das ist diese Linde in der ND-Liste. Allerdings sind die Koordinaten falsch im Lavanttal gesetzt, also viele Kilometer östlicher. Ich denke, die derzeitige Form ist durch Zersetzung entstanden. Der Bereich, an dem die Bank anliegt, ist vermutlich der mittlere Teil. Die Seite zur Straße ist ebenfalls mehr als 1 m geöffnet, und die mittleren aufstrebenden Äste sind merkwürdig verdreht und mit Rinde ummantelt. Man sieht auch dort (hier rechts im Bild) den ausladenden Stammfuß. Man kann durch den Baum durchsehen. Dahinter steht die Bank. Man müßte den Baum wirklich mal ohne Blätter erleben.

Gruß Gabi
Dateianhänge
Linde Glanhofen 2017-07_6357 kl.jpg
Linde Glanhofen 2017-07_6357 kl.jpg (197.17 KiB) 607 mal betrachtet
Linde Glanhofen 2017-07_6333.jpg
Linde Glanhofen 2017-07_6333.jpg (505.1 KiB) 607 mal betrachtet

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7086
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Bäume in Kärnten - Update 2017

Beitrag von baumlaeufer »

Gabi Paubandt hat geschrieben:......

Aber die größte Überraschung war eine mächtige Bergulme, ein wunderschöner Hofbaum, ganz in der Nähe meines Sommerdomizils, eigentlich in meinem Radelradius. Diese wunderschöne Ulme habe ich mit 6,07 m vermessen.

...
Gruß Gabi

Die hätte, wenn ich sie entdeckt hätte, Chancen zu meiner Lieblingsulme. ich freue mich über weitere Bilder und Geschichten

Danke Gabi
vom Baumlaeufer
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Antworten