Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152) --> Hiptage benghalensis

Baumrätsel

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152) --> Hiptage benghalensis

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,
durch die aktuellen Beiträge von Martin zu seinen Funden auf den Seychellen angeregt, habe ich mich noch einmal über meinen Foto-Fundus hergemacht.
Die eine oder andere interessante Pflanze könnte ich noch zeigen oder auch zu einem Rätsel verarbeiten.

Hier diese Pflanze war für mich ein großes Rätsel ...
:shock:
Ich gebe erst einmal nur die Informationen, die ich auch hatte. 8)

Bisher hatte ich sie nie gesehen.
Ob es eine einheimische oder um eine eingeführte Pflanze handelte, war mir nicht klar - aber sie kommt in keinem meiner Bücher zu Seychellen-Pflanzen oder Tropenpflanzen vor.
Der einzige Fundort erstreckt sich über viele Meter an einem kleinen, relativ neu gebauten, asphaltierten Sträßchen, das zu einem neu erschlossenen Wohngebiet führt, ungefähr auf 100 m Höhenlage. Es ist ein anthropogen gestörtes Umfeld.
Die Vermutung liegt nahe, dass es eine Pflanze mit invasivem Potential ist, möglicherweise ist es eine verwilderte Zierpflanze.

Der Habitus erschien teils strauchartig, teilweise kletterpflanzenartig, aber ohne ausgeprägte Ranken.
Zuerst konnte ich keine Blüten oder Früchte entdecken, aber dann schon - wenn auch sehr vereinzelt.
Sowohl die Blüten als auch die Früchte sahen sehr interessant aus, aber ich wusste nicht, in welche Familie ich diese seltsamen Erscheinungen einordnen sollte. Die Blüten duften relativ intensiv (angenehm), die Blätter enthalten keinen Milchsaft o.ä. und haben keinen besonderen Geruch.

Viel Spaß beim Knobeln,
Lösungsvorschläge bitte wie immer per PN.


Liste der in der Serie Mahé vorgestellten Arten


x152-a.jpg
x152-a.jpg (171.13 KiB) 895 mal betrachtet
x152-b.jpg
x152-b.jpg (136.42 KiB) 895 mal betrachtet
x152-c.jpg
x152-c.jpg (86.96 KiB) 895 mal betrachtet
x152-d.jpg
x152-d.jpg (75.94 KiB) 895 mal betrachtet
x152-e.jpg
x152-e.jpg (80.79 KiB) 895 mal betrachtet
x152-f.jpg
x152-f.jpg (112.18 KiB) 895 mal betrachtet
x152-g.jpg
x152-g.jpg (85.37 KiB) 895 mal betrachtet
x152-h.jpg
x152-h.jpg (102.86 KiB) 895 mal betrachtet
Zuletzt geändert von bee am 17 Nov 2019, 00:47, insgesamt 5-mal geändert.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von bee »

Noch mehr Fotos:
x152-i.jpg
x152-i.jpg (121.43 KiB) 894 mal betrachtet
x152-j.jpg
x152-j.jpg (86.77 KiB) 894 mal betrachtet
x152-k.jpg
x152-k.jpg (63.66 KiB) 894 mal betrachtet
x152-l.jpg
x152-l.jpg (62.56 KiB) 894 mal betrachtet
x152-m.jpg
x152-m.jpg (65.86 KiB) 894 mal betrachtet
x152-n.jpg
x152-n.jpg (86.69 KiB) 894 mal betrachtet
x152-o.jpg
x152-o.jpg (78.19 KiB) 894 mal betrachtet
x152-p.jpg
x152-p.jpg (63.98 KiB) 894 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von bee »

Gratulation an Rolf!
Die Antwort kam schon heute Nachmittag, aber ich war unterwegs und nicht online.

Wie kann man sich der Pflanze annähern, wenn man sie nicht kennt?
Ich selbst habe es relativ mühselig über die Frucht gemacht.
Wie nennt man eine solche Fruchtform (wissenschaftlich bzw. englisch) ?
Dann Beispiele gesucht ... und da war die Pflanze dabei (aber nicht sehr offensichtlich).Es gibt ähnliche Fruchtformen, mit denen man zur Familie kommen kann.

Eine andere Möglichkeit ist, sich diese seltsam gewachsene Blüte anzuschauen. Wenn man ein Blütenblatt abzupfen würde ... wie wäre dieses Kronblatt geformt? Auch das kann ein Hinweis auf die Familie sein. Ich selbst habe allerdings nicht die Blütenblätter entfernt, aber man kann die Form erahnen.

Die Pflanze ist auf den "üblichen" Tropenpflanzenseiten gelistet, man kann sie dort auch mit geeigneten Suchworten finden.
Wenn die oben gegebenen Hinweise nicht helfen, werde ich in den nächsten Tagen eine andere Pflanze aus der gleichen Familie einstellen.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von bee »

Gratulation an Frank/LCV, der bei einer anderen Suche schon mal auf diese Pflanze gestoßen war.
Die Blüte ist wirklich einprägsam :wink:
Und die Früchte erst einmal, diese "Rotations-Flieger" mit Flügeln.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von bee »

Heute kann ich Willi/Paulownia gratulieren.
Er wies mich noch auf eine andere häufigere Gattung hin aus der betreffenden Familie, die auch geflügelte Früchte hat.
Und er erkennt die Familie an einem Detail im Blütenaufbau (der Antheren), das mir noch nicht so ganz klar ist ... habe gerade dazu ein bisschen nachgelesen ... hat gedauert :)
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 2711
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von Spinnich »

Wenn man nicht eine ähnliche Art, Gattung oder Vertreter der Familie im Hinterkopf hat, wird es schwieriger.
Ich glaubte auf Seychellesplantgallery ist die Gattung nicht gelistet (Doch, aber schwer zuzuordnen).
Ähnliche Früchte finde ich bei unserer Hainbuche bzw. bei den Flügelfruchtgewächsen, aber eben nichts wirklich passendes, das zur richtigen Familie führt.
Aber jetzt konnte ich doch noch fündig werden, siehe PN

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von bee »

Spinnich hat es natürlich richtig, ich gratuliere!

Willi/Paulownia schrieb mir etwas von typischen Konnektivfortsätzen und die seien auf Bild x152j, rechte Blüte zu erkennen. Ich sehe leider immer noch nicht richtig, was da gemeint ist. Vielleicht täuscht das Bild in der Verkleinerung auch.
Magst du hier im 100proz-Ausschnitt dieses Merkmal markieren, Willi?

x152j_100proz.jpg
x152j_100proz.jpg (89.66 KiB) 755 mal betrachtet

Typisch für die Familie sind gefranste, genagelte Kronblätter ...
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9098
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von LCV »

Er meint die verwachsenen Staubfäden.

Paulownia
Beiträge: 75
Registriert: 09 Feb 2016, 18:51
Wohnort: Niederrhein

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von Paulownia »

Hallo bee,
hier das gewünschte Bild mit Kennzeichnung der Konnektivfortsätze.
Konnektivfortsätze.jpg
Konnektivfortsätze.jpg (75.08 KiB) 741 mal betrachtet
.
Ein Link der Seite 9 aus Niedenzu, Engler & Prantl, Pflanzenreich Heft 91 IV Malpighiaceae aus dem Jahr 1928. Es sind Konnektivfortsätze von anderen Arten dargestellt.
https://bibdigital.rjb.csic.es/viewer/1 ... ark&n=0&q=

Viele Grüße
Willi

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von bee »

Hallo Willi,
danke ... diese "Dinger" hatte ich nicht als etwas Außergewöhnliches betrachtet und mir ist auch nicht bewusst, dass man das als Konnektivfortsatz bezeichnet.
Ich hatte ja gestern in der PN meine Funde zu diesem Begriff verlinkt und schrieb:
Aber jetzt muss ich mich als ahnungslos outen:
was sind bei diesen Blüten oder bei den Malphigiaceen allg. die Konnektivfortsätze ?
Den Begriff musste ich googlen: also noch weitere Strukturen oberhalb der Staubbeutel, so verstehe ich das, aber so etwas sehe ich da nicht?
https://peter-hug.ch/1888_bild/15_0247#Bild_1888 (linke Abbildung)
Oder s.u., dass die Staubbeutel selbst von Nahem so "geflügelt" ausschauen?

Malphigiaceae:
https://www.delta-intkey.com/angio/www/malpighi.htm
"Anthers dehiscing via longitudinal slits, or dehiscing via pores (rarely, with terminal pores); introrse; tetrasporangiate; appendaged (winged or with the connective prolonged/glandular), or unappendaged.
Das, was man auf meinen Bildern sieht, ist demnach meiner Meinung ein "Anhängsel der Anthere" (appendaged/ winged), aber nicht "Konnektiv verlängert" (connectiv prolonged) = Konnektivfortsatz. (... ist aber vielleicht "Haarspalterei" :? )
Ich habe heute in einen alten "Strasburger" geschaut (steht im Regal, nicht immer nur I-Net... :oops: ), demnach ist "Konnektiv" der sterile Teil oberhalb des eigentlichen Staubfadens (Filament) und zwischen den pollentragenden Antheren liegend. Und dieser Teil kann dann schon mal ganz besonders ausgebildet sein, auch mal nach oben verlängert.
Das müsste dann in dem von dir verlinkten Buch/ Zeichnung z.B. die Blüte von Byrsonima (H) sein.

... und damit ist klar: bei den Malphigiengewächsen suchen, falls noch jemand sucht. :)
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von bee »

Und jetzt darf ich Jan/JDL und Stefan gratulieren!
Viele Grüße von bee

JDL
Beiträge: 3376
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von JDL »

bee hat geschrieben:
04 Nov 2019, 20:53
... diese "Dinger"
Strukturen, die zum Öffnungsmechanismus der Staubblatter gehören?

Spinnich
Beiträge: 2711
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von Spinnich »

Habe das gerade mal im Strasburger nachgeschlagen (oberstes Regal, man braucht einen Stuhl und muss erst mal den Staub entfernen :o ), da ist das für mich verständlich an einer einfachen Struktur erklärt:
Staubblatt (Stamen) aus sterilem Staubfaden, davon abgegrenzt der Staubbeutel (Antheren).
Diese bestehen aus den beiden Theken (Theka) aus je zwei verwachsenen Pollensäcken und deren sterilem Verbindungsabschnitt dem Konnektiv, das die lateralen Pollensäcke trägt.

So stelle ich mir ein "gewöhnliches" Staubblatt (Stamina) mit den Staubbeuteln (Antheren) vor.
Konnektiv ist also nur der sterile verbindende Teil, der eventuell noch verlängert" (connectiv prolonged) einen Konnektivfortsatz bildet.

Das kann ich hier, beim Rätselfoto aber nicht klar zuordnen, da ich diese Flügelform der Antheren an den gezeigten Stamina den Theken zuordnen würde. :?:

Sehr genau wird man auch hier belehrt, und findet mit Abb.5 in der Skizze ein erklärendes Beispiel für eine Prolongation des Konnektivs, also einen Konnektivfortsatz.

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Paulownia
Beiträge: 75
Registriert: 09 Feb 2016, 18:51
Wohnort: Niederrhein

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von Paulownia »

ok. geflügelte Staubbeutel
Den Begriff Konnektivfortsatz hatte ich als PN nach bee geschrieben! Den habe ich nicht aktuell recherchiert. Der war mir halt für die Malpighiaceae geläufig. Den gibt es dort ja auch. Auf jeden Fall ist hier die Resonanz nach meinen Ausführungen ja schon auffallend. Mir aber haben diese "Dinger" zur Identification der Pflanze geholfen!
Viele Grüße
Willi

JDL
Beiträge: 3376
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Tropenpflanzenrätsel (Mahé 152)

Beitrag von JDL »

Und vielen Dank für die richtige Terminologie, immer interessant für einen Ausländer :roll:

Antworten