Seite 1 von 1

WER 336

Verfasst: 05 Dez 2018, 11:49
von LCV
VORSCHAU

Hallo Rätselfreunde,

ich bereite gerade das nächste WER vor. Die Fotos kommen am Freitag nachmittag.


Gruß Frank

Re: WER 336

Verfasst: 07 Dez 2018, 15:18
von LCV
Hallo liebe Rätselfreunde,

es geht mal wieder um ein Lösungswort, deshalb war etwas Vorbereitung nötig.

Wie gehabt: die erste Ziffer = Bild-Nr., G = Gattung, A = Art, die hinten angehängte Ziffer = der xte Buchstabe

Gesucht wird ein Wort mit 9 Buchstaben:

2G1 1A4 3A5 4A6 5G6 1A6 6G9 2A7 5G7

Lösungen wie immer per PN.


Viel Erfolg!

Gruß Frank
WER 336-01.JPG
WER 336-01.JPG (83.89 KiB) 1527 mal betrachtet
WER 336-02.JPG
WER 336-02.JPG (86.62 KiB) 1527 mal betrachtet
WER 336-03.JPG
WER 336-03.JPG (92.37 KiB) 1527 mal betrachtet
WER 336-04.JPG
WER 336-04.JPG (92.57 KiB) 1527 mal betrachtet
WER 336-05.JPG
WER 336-05.JPG (96.59 KiB) 1527 mal betrachtet
WER 336-06.JPG
WER 336-06.JPG (61.1 KiB) 1527 mal betrachtet

Re: WER 336

Verfasst: 07 Dez 2018, 19:12
von LCV
Der erste Glückwunsch für superschnelle Lösung geht an Willfried / Yogibaer.

Re: WER 336

Verfasst: 07 Dez 2018, 19:37
von LCV
Und schon kommt die nächste richtige Lösung von
Willi / Paulownia. Gratulation.

Re: WER 336

Verfasst: 08 Dez 2018, 00:09
von LCV
Glückwunsch auch an Bee zur vollständigen Lösung.

Re: WER 336

Verfasst: 08 Dez 2018, 15:07
von LCV
Gratulation an Dieter / Spinnich.

Da die Nr. 3 offenbar etwas Schwierigkeiten bereitet,
eine ganz kleine Hilfe: Familie Rosaceae. Mir selbst ist
dieses Gehölz nicht gerade oft begegnet, aber lt. R/B 4
soll es sogar häufig verwendet werden. Vermutlich aber
weniger in privaten Gärten.

Re: WER 336

Verfasst: 08 Dez 2018, 20:08
von LCV
Auch Rolf / Rolf7 hat das Lösungswort gefunden. Glückwunsch.

Re: WER 336

Verfasst: 10 Dez 2018, 18:01
von LCV
"Das Apfelbäumchen" hat gelöst. Super!

Re: WER 336

Verfasst: 12 Dez 2018, 19:54
von LCV
Ich werde ca. 22.00 Uhr auflösen.
Wer es noch versuchen will, bitte bald.

Re: WER 336 - Auflösung

Verfasst: 12 Dez 2018, 22:00
von LCV
Nun zur Auflösung:

1. Rosa omeiensis (wird auch unter R. sericea subsp. omeiensis geführt)
2. Larix decidua
3. Prinsepia uniflora
4. Acer japonicum
5. Hamamelis x intermedia
6. Chimonanthus praecox

Daraus ergibt sich LILIENTAL.

https://www.baumkunde.de/forum/viewtopi ... =14&t=2640

Liliental ist ein großes Versuchsgelände am Kaiserstuhl im Oberrheingraben.
Hier wurde z.B. ein Mammutbaumwald gepflanzt. Neben interessanten
Gehölzsammlungen, nach Gattungen geordnet, findet man im Frühjahr auch
viele seltene Orchideenarten. Ein Besuch lohnt sich, aber nicht am Wochenende
oder an Feiertagen. Dann ist das Gelände ziemlich überfüllt.

Die Nr. 3 Prinsepia bereitete einigen Probleme. Auch wenn R/B 4 eine häufige Verwendung
angibt, trifft das auf meine direkte Umgebung weniger zu. Mir ist nur ein Strauch im BoGa Freiburg
bekannt. Im Arboretum Günterstal soll es lt. Bestandsliste auch einen geben, fragt sich nur wo.
Günterstal ist sehr viel größer als Liliental. Da dieses Gehölz in unseren Baumlisten noch fehlt,
kann ich Material für einen Steckbrief sammeln.

Nochmals Glückwunsch und Dank an alle Rätsler.

Ich möchte interessehalber noch eine Frage anschließen. Im R/B 4 sind die zwei Arten
Prinsepia sinensis (Verwendung selten) und Prinsepia uniflora (häufig) aufgeführt.
Bei P. sinensis werden die Früchte als kugelig-eiförmig, 1,5 cm lang, purpurrot und
wohlschmeckend bezeichnet. Die Früchte der P. uniflora seien kugelig, dunkel purpurrot,
bereift. Sicher kann man davon ausgehen, dass diese auch essbar sind, aber es gibt
keine Angabe, ob diese auch schmecken. Weiß da jemand etwas?


Gruß Frank

Re: WER 336 - BEENDET

Verfasst: 13 Dez 2018, 14:17
von Spinnich
Die Früchte von Prinsepia unifllora und von P. utilis sind ebenfalls essbar.

Möglicherweise sind die länglichen Früchte (bis 1,5 cm) von Prinsepia sinensis eher zum Verzehr geeignet, weil diese insgesamt mehr Fruchtfleisch haben, als die kleineren (0,8 bis 1,2 cm) runden Früchte von Prinsepia unifllora. Beide haben ja einen recht großen Kern. Am größten wird die Frucht von P. utilis. Auch die Kerne können zur Speiseöl Gewinnung verwendet werden.
Auch der Gesamtertrag mag bei der Bewertung eine Rolle spielen - die Früchte der dornigen Sträucher sind ja sicher auch nicht einfach zu ernten. Ob der leicht herbe Geschmack (zumindest von P. Utilis) einem zusagt, mag auch von individuellen Vorlieben abhängen, aber du weißt selbst, dass viele Menschen gar nicht auf die Idee kämen Früchte von einem Ziergehölz wie Kornelkirsche oder Felsenkirsche als mögliche Delikatesse zu sehen und womöglich eher für giftig zu halten.
Jedenfalls wird auch der säuerliche Geschmack von Prinsepia unifllora als angenehm bezeichnet.

LG Spinnich 8)