Kleines RiRä --> Abies alba, Pseudotsuga menziesii + Salix spec. (cf. caprea)

Baumrätsel

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Kleines RiRä --> Abies alba, Pseudotsuga menziesii + Salix spec. (cf. caprea)

Beitrag von bee » 07 Apr 2019, 18:42

Hallo,

in meinem Wald-Thread
habe ich Rinden gezeigt, von Bäumen, die nach der Fällaktion noch stehen blieben, bzw. ein Stammstück mit Pilzbefall.

Was ist das?
Lösungsvorschläge bitte per PN.

Nr. 1
46_D_GW_04-2019.jpg
46_D_GW_04-2019.jpg (118.47 KiB) 242 mal betrachtet
47_D_GW_04-2019.jpg
47_D_GW_04-2019.jpg (156.23 KiB) 242 mal betrachtet

Nr. 2
48_D_GW_04-2019.jpg
48_D_GW_04-2019.jpg (214.77 KiB) 242 mal betrachtet
49_D_GW_04-2019.jpg
49_D_GW_04-2019.jpg (156.1 KiB) 242 mal betrachtet


Nr. 3
50_D_GW_04-2019.jpg
50_D_GW_04-2019.jpg (123.46 KiB) 242 mal betrachtet
51_D_GW_04-2019.jpg
51_D_GW_04-2019.jpg (167.42 KiB) 242 mal betrachtet
Zuletzt geändert von bee am 16 Apr 2019, 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Kleines RiRä

Beitrag von bee » 08 Apr 2019, 18:44

Hallo,

Yogibaer hat schon alles richtig!!! Gratulation!

Babs hat 1 und 2, tippt bei 3 auf etwas anderes ... wo auch dieser Pilz vorkommen könnte.
Ich finde den Pilz meist auf ...-holz. Es ist da kein Bach und es ist nicht sehr feucht.
Rautenförmige Lentizellen beachten.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Kleines RiRä

Beitrag von bee » 09 Apr 2019, 20:42

Das scheint ja doch recht schwierig zu sein?

Nr. 1 und 2 sind Nadelbäume ... wer hätte das gedacht. :wink:
Was gibt es denn da so im heimischen Wald ... angepflanzt - und nicht unüblich.

Nr. 1 hat in diesem jugendlichen Stadium, sehr glatte, sehr helle Rinde, später natürlich nicht mehr, aber das Weißliche sieht man immer noch, wenn man genau hinschaut.
Yogi tippt das Baumalter auf 12 Jahre+ x

Nr. 2 beim zweiten hat Yogi typische "Beulen" entdeckt und meint, der Baum wäre schon etwas älter (stimmt wahrscheinlich, war auch deutlich höher) und dicker war der Stamm auch. Von der Art sind zwar Rindenbilder hier auf Baumkunde, aber nur ein jüngerer und ein älterer Zustand.
Also einfach mal raten, was kann das denn überhaupt sein ....?

Nr. 3 ist ein Laubbaum ... eine typische Pionierbaumart. Im Wald-Thread (oben verlinkt) habe ich auch den Pilznamen genannt, der Pilz kommt zwar an verschiedenen Substraten vor, aber Nr. 3 ist eines der Hauptsubstrate.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Kleines RiRä

Beitrag von bee » 10 Apr 2019, 18:41

Jetzt gratuliere ich Babs zur vollständigen Lösung!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Kleines RiRä

Beitrag von bee » 11 Apr 2019, 18:26

Huhu,

keiner mehr?

Ich lasse das Rätsel bis Sonntag stehen.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Kleines RiRä

Beitrag von bee » 14 Apr 2019, 21:08

Hallo,
Nr. 1 ist Abies alba, Weißtanne
Nr. 2 ist Pseudotsuga menziesii, Douglasie
Nr. 3 war mal eine Weide, Salix spec. (vermutlich caprea, weil andere habe ich da noch nicht gesehen) mit Daedaleopsis confragosa.

Beim Weidentotholz bin ich noch einmal vorbei, es war ein zweistämmiger Baum, ich habe noch einmal den unteren Teil fotografiert.
Salix_D_GW_04-2019.jpg
Salix_D_GW_04-2019.jpg (176.91 KiB) 87 mal betrachtet


Zum Vergleichen auch noch mal andere Douglasienrinden von jung (ältere Bilder) bis alt.
Pseudotsuga01_D_GW_09-2011.jpg
Pseudotsuga01_D_GW_09-2011.jpg (163.82 KiB) 87 mal betrachtet
Pseudotsuga02_09-2011_Mischwald.jpg
Pseudotsuga02_09-2011_Mischwald.jpg (180.59 KiB) 87 mal betrachtet
Pseudotsuga03_D_GW_04-2019.jpg
Pseudotsuga03_D_GW_04-2019.jpg (167.23 KiB) 87 mal betrachtet
Pseudotsuga04_D_GW_04-2019.jpg
Pseudotsuga04_D_GW_04-2019.jpg (192.36 KiB) 87 mal betrachtet
Pseudotsuga05a_D_GW_04-2019.jpg
Pseudotsuga05a_D_GW_04-2019.jpg (179.7 KiB) 87 mal betrachtet
Pseudotsuga05b_D_GW_04-2019.jpg
Pseudotsuga05b_D_GW_04-2019.jpg (208.51 KiB) 87 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Kleines RiRä

Beitrag von bee » 14 Apr 2019, 21:11

Und noch ein bisschen Tanne zum Vergleichen, seltsamerweise waren Stämme gleicher Dicke teilweise kleinfelderig aufgerissen, teils noch ganz glatt, teils längsrissig aufgerissen (im gleichen Wald).

Danke fürs Miträtseln bzw. Anschauen 8)


Abies01_D_GW_04-2019.jpg
Abies01_D_GW_04-2019.jpg (135.43 KiB) 87 mal betrachtet
Abies02_D_GW_04-2019.jpg
Abies02_D_GW_04-2019.jpg (192.18 KiB) 87 mal betrachtet
Abies03_D_GW_04-2019.jpg
Abies03_D_GW_04-2019.jpg (204.31 KiB) 87 mal betrachtet
Abies04_D_GW_04-2019.jpg
Abies04_D_GW_04-2019.jpg (146.29 KiB) 87 mal betrachtet
Abies05_D_GW_04-2019.jpg
Abies05_D_GW_04-2019.jpg (159.92 KiB) 87 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 1823
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Kleines RiRä

Beitrag von Spinnich » 14 Apr 2019, 23:31

Hallo bee

schön, dass Du uns mal wieder zeigst, wie leicht man in die Irre geführt werden kann, und dass es nicht immer möglich ist (ohne sehr tiefgreifende Kenntnisse) so ein Rätsel mal im Vorbeischauen schnell mal eben aufzulösen.
Leider hatte ich gerade nicht so viel Zeit, deinen Hinweisen nach zu gehen, so dass ich leider auf einen Lösungsversuch verzichten musste.
Trotzdem möchte ich mich für deine Rätselidee bedanken, da sie doch wieder unseren Horizont erweitern hilft.

Also lass dich nicht wegen geringer Beteiligung von weiteren Rätsel -Ideen abhalten!

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8138
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Kleines RiRä

Beitrag von LCV » 15 Apr 2019, 00:11

Hallo Bee,

ich gebe zu, dass ich mich nicht besonders bemüht habe.
Rinde ist nun mal so variabel und wenn man die Rindenbilder
hier in der Bestimmung vergleicht, dann ist da kaum eine
Ähnlichkeit festzustellen. Da ich mich mit Nadelbäumen fast
garnicht auskenne, hätte ich ohnehin schlechte Karten gehabt.
Trotzdem ist es interessant und danke für das Rätsel.

Gruß Frank

Babs
Beiträge: 107
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: Kleines RiRä

Beitrag von Babs » 15 Apr 2019, 12:15

Hallo bee,

danke für das Rätsel.
Manchmal ist es wichtig, sich mit Rinden zu beschäftigen.
Oft kann man draußen über dieses Bestimmungsmerkmal vieles zuordnen.
Auch wenn es wirklich nicht einfach ist.
LG Babs

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Kleines RiRä

Beitrag von bee » 15 Apr 2019, 20:27

Hallo,
ja, es ist wirklich nicht einfach.
Gerade bei der Weide habe ich zur Sicherheit dann auch noch einmal nachgeschaut.

Ich war nur hier bei dem Rätsel davon ausgegangen, dass gerade bei den Nadelbäumen, die bei uns im Wald vorkommen, die Auswahl ja nicht so groß ist. (Dass es keine Kiefer ist, war ja wohl klar .... ) :)

Die beiden letzten Pseudotsuga-Rindenbilder stammen übrigen vom gleichen Baum, auch ungefähr auf gleicher Höhe, nur vorne und hinten ...
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 1823
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Kleines RiRä

Beitrag von Spinnich » 15 Apr 2019, 23:02

bee hat geschrieben:
09 Apr 2019, 20:42
Das scheint ja doch recht schwierig zu sein?

Nr. 1 und 2 sind Nadelbäume ... wer hätte das gedacht. :wink:
Was gibt es denn da so im heimischen Wald ... angepflanzt - und nicht unüblich.

Nr. 1 hat in diesem jugendlichen Stadium, sehr glatte, sehr helle Rinde, später natürlich nicht mehr, aber das Weißliche sieht man immer noch, wenn man genau hinschaut.
Yogi tippt das Baumalter auf 12 Jahre+ x

Nr. 2 beim zweiten hat Yogi typische "Beulen" entdeckt und meint, der Baum wäre schon etwas älter (stimmt wahrscheinlich, war auch deutlich höher) und dicker war der Stamm auch. Von der Art sind zwar Rindenbilder hier auf Baumkunde, aber nur ein jüngerer und ein älterer Zustand.
Also einfach mal raten, was kann das denn überhaupt sein ....?

Nr. 3 ist ein Laubbaum ... eine typische Pionierbaumart. Im Wald-Thread (oben verlinkt) habe ich auch den Pilznamen genannt, der Pilz kommt zwar an verschiedenen Substraten vor, aber Nr. 3 ist eines der Hauptsubstrate.
Da Du die Rätselfreunde mit guten Hinweisen unterstützt hattest (auch bezüglich der Pilze beim Laubgehölz) hätte man sich schon an eine Lösung ran arbeiten können.

Schade dass es bei mir zeitlich etwas eng war.

Allgemein scheint es derzeit zwar nicht mehr das ganz große Interesse zu geben.

Wir sollten aber nicht gleich zurückschrecken.
Nur wenn wir in dieser und anderen Rubriken immer mal wieder versuchen Interesse zu wecken, können wir hoffen neue Leute für unsere Themen zu begeistern.

Daher plädiere ich für "rettet die Bienen" und bitte mehr Beteiligung in unserem Forum!

LG Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten