Seite 1 von 1

Eiche am Bahnwärterhaus in Gelenau - Reg.-Nr. 5721

Verfasst: 12 Aug 2018, 23:12
von Hilmar
Hallo,

an der S95, einer Ortsverbindungsstraße zwischen Pulsnitz und Kamenz, stand rechtsseitig wenige Meter vor dem Bahnübergang nahe Gelenau eine hohe Eiche mit weit ausladender, über die gesamte Straße reichender Baumkrone. Der Stamm war und ist hohl und teilweise mit Beton gefüllt.
Bei dieser Eiche bildete sich im Jahr 2007 in Höhe des Kronenansatzes ein Längsriss im Stamm. Es erfolgten erste baumpflegerische Maßnahmen, welche jedoch weitere Rissbildungen nicht verhindern konnten. Um den Baum zu erhalten, wurde wenige Monate später die Baumkrone eingekürzt und zahlreiche Kronensicherungssysteme eingebaut. Zusätzlich erfolgte die Verschraubung des Risses.
Der Baum reagierte auf den Rückschnitt mit zahlreichen Neuaustrieben und bildete eine kleinere Krone. Bei stärkerem Wind war die Krone jedoch immer noch zu groß, so dass sich allein durch die Bewegung des durchgehenden Stammrisses Teile der Borke vom Stamm lösten. Daraufhin wurde die Krone weiter eingekürzt.
Letztendlich verblieb im Jahr 2011 der Stamm mit wenigen Meter langen Fragmenten einst hoch aufragender oder weit ausladender Äste und Stämmlinge. Seitdem hat sich eine kleinere Baumkrone gebildet.
Der Längsriss reicht fast durch den gesamten Stamm hindurch und geht an der Ostseite in einen ca. 90° des Stammumfanges umfassenden Querriss über.

Baumdaten:
nach der ersten Einkürzung 2010: Höhe 22 m / Kronendurchmesser bis 19 m / Stammumfang in 1,30 m Höhe 658 cm
bei meiner letzten Messung 2015: Höhe 16 m / Kronendurchmesser bis 16 m / Stammumfang in 1,30 m Höhe 688 cm

Der im Register angezeigte Standort der Eiche stimmt mit dem tatsächlichen Standort überein.

Gruß Hilmar

Re: Eiche am Bahnwärterhaus in Gelenau - Reg.-Nr. 5721

Verfasst: 13 Aug 2018, 13:41
von Klaus Heinemann
Hallo Hilmar,

der Baum sieht recht gerupft aus - ob sich eine Eiche von so etwas erholen kann?
Der Registereintrag ist ergänzt und verlinkt.

Gruß Klaus