Linde in der Klosterruine Mariengart

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 3512
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: Eschwege

Linde in der Klosterruine Mariengart

Beitrag von Klaus Heinemann »

Der Heimatdichter August Herbart schrieb:
Mariengart mit seinen Mauer
erinnert an die Klosterzeit.
Vier starre Kirchenwände trauern
um alte Mönchesherrlichkeit.
Ein Lindenbaum steigt in die Lüfte
vom Altarplatze breit empor,
und seiner Blüten Weihrauchdüfte,
sie drangen durch das Bogentor.

... so das von Gabi erwähnte Zitat,
nun als eigener Beitrag, um diesen besonderen Baum vorzustellen.
Aus Richtung Oechsen oder Gehaus kommend, steht die Sommerlinde rechts am Ortseingang von Mariengart.
Wer hier ankommt, bleibt unwillkürlich stehen.
(Registereintrag folgt - Gabi, bitte stell dort Deine Bilder dazu)


BHU: 5,06 m
Höhe: ca. 19 m
Geodaten: N50 45.580 E10 03.029
Besuchsdatum: Mai 2015


Schöne Grüße
Klaus
Dateianhänge
Schautafel 1
Schautafel 1
Schautafel-1.jpg (147.98 KiB) 942 mal betrachtet
Schautafel 2
Schautafel 2
Schautafel-2.jpg (134.6 KiB) 942 mal betrachtet
Mai 2015
Mai 2015
Mariengart-1.jpg (167.31 KiB) 942 mal betrachtet
Mai 2015
Mai 2015
Mariengart-2.jpg (208.01 KiB) 942 mal betrachtet
Mai 2015 vom Dorf aus
Mai 2015 vom Dorf aus
Mariengart-3.jpg (149.47 KiB) 942 mal betrachtet

Antworten