Älteste Kübelpflanze der Welt

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5283
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Älteste Kübelpflanze der Welt

Beitrag von baumlaeufer » 01 Jul 2019, 19:05

Ich entscheide mich dafür, den Thread-Titel stehen zu lassen- auch eingedenk der uralten Bonsais in fernen Ländern-.
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Spinnich
Beiträge: 1980
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Älteste Kübelpflanze der Welt

Beitrag von Spinnich » 02 Jul 2019, 13:28

Ich sehe auch einen gewissen Unterschied zwischen einem Bonsai und einer Kübelpflanze.
Die vorgestellten Bonsai sind in Form und Gestaltung mit speziellen Tecniken intensivst jahrelang gestaltet.
Das ist noch mal etwas anderes, als wenn man eine Kübelpflanze gelegentlich mal etwas zurechtstutzt.
Daher würde ich das nicht in einen Topf werfen, selbst wenn es ein paar fließende Übergänge gibt, besonders bei leicht gestaltbaren Arten, wie Eibe, Buchsbaum. Aber solcher Formschnitt zielt dann auf Kunstformen (Spirale, Kugelform,Tierform etc.), währen die Bonsai-Kunst auf natürliche oder natürlich wirkende Formen (Drehwuchs, windgepeitschte Form, Hängeform etc.) abzielt.

Daher sehe ich auch keinen Grund den Thread-Namen abzuändern.

LG Spinnich :roll:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 517
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Re: Älteste Kübelpflanze der Welt

Beitrag von Palme » 02 Jul 2019, 15:15

Also mir geht es gar nicht um den Thread Titel sonder eher darum, dass man nicht sofort alles glauben soll.
Dazu gehört die 2000 jährige Eibe von Balderschwang und alle 1000 jährigen Eichen.
Für mich ist der Kübel Granatapfel wirklich sensationell aber niemals das was aus dem Schild steht.
Wenn da stehen würde "350 Jahre alter Granatapfel", dann wäre das für mich sofort glaubhaft.
:) Martin
:) Martin

Rainer Lippert
Beiträge: 2280
Registriert: 19 Mai 2009, 17:56
Wohnort: Untererthal
Kontaktdaten:

Re: Älteste Kübelpflanze der Welt

Beitrag von Rainer Lippert » 02 Jul 2019, 17:16

Verstehe dich jetzt nicht, Martin. Wenn der Granatapfel 350 Jahre alt wäre, würdest du das sofort glauben. Der Granatapfel soll aber 366 Jahre alt sein. Und deswegen glaubst du es jetzt nicht? Machen die 16 Jahre mehr so viel aus?

Grüße,

Rainer

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 517
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Re: Älteste Kübelpflanze der Welt

Beitrag von Palme » 02 Jul 2019, 19:41

Soll das ein Witz sein. :lol:
Natürlich würde ich auch 366 Jahre sofort glauben.
Aber nicht älteste Kübelpflanze der Welt.
:) Martin
:) Martin

Spinnich
Beiträge: 1980
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Älteste Kübelpflanze der Welt

Beitrag von Spinnich » 10 Aug 2019, 00:13

Palme hat geschrieben:
30 Jun 2019, 09:17
Hallo Spinnich,
eigene Pflanzen sind überhaupt nicht mein Ding. Ich gehe lieber in die freie Natur oder öffentlichen Gärten. In meiner inneren Einstellung bin ich Miteigentümer vom Botanischen Garten Münster und beschäftigte 7 Gärtner. Aber ich habe volles Verständnis für jeden Hobby Züchter, denn er war die Keimzelle für "meinen" Garten. Gerne würde ich mir deine Pflanzen ansehen. Poste doch mal ein paar Fotos.
:) Martin
Hallo Martin,
bin leider nicht gleich dazu gekommen und dann "aus den Augen aus dem Sinn"
aber irgendwo hatte ich das doch vermerkt, und stelle hier mal die Bäumchen ein.
Die sind dieses Jahr allerdings vom extrem heißen Hof aus Platzgründen und wegen der gemäßigteren Temperatur und der einfacheren Wasserversorgung in die Hofeinfahrt umgezogen und dort an der Westseite des Stallgebäudes enger zusammengerückt.
Da kann man von den einzelnen Bäümchen nicht allzuviel sehen als da sind: Bergahorn, Lycium, 3x verschiedene Cotoneaster, einer aufrecht, die beiden niederwüchsigen zusammen mit Streifenfarn, Johannisbeere (neu), Birke, Fichte, Hartriegel, Ohrweide und Eberesche.
Als Neuzugang habe ich dieses Jahr begonnen einen aufgeschossenen Ableger meiner Wildchilisorte von einem Konkurrenztrieb an der Basis zu befreien und dann mehrfach immer bis zur letzten sichtbaren Triebknospe auf die gewünschte Endhöhe einzukürzen, wobei er fleißig Ästchen unterhalb der Schnittstellen bildete. Die Geschwister des Kandidaten sind sparrig verzweigte aufrechte meterhohe Pflanzen.
Ob und wann er jemals diese attraktive Form erreicht bleibt abzuwarten. Immerhin kann diese Art Jahrzehnte alt werden.
Dass die Bäumchen an einem freien Stellplatz durchaus anders wirken, zeigt meine Eberesche, auf ihrem früheren Stellplatz.

LG Spinnich :roll:
Dateianhänge
IMG_3612.JPG
frontale Gesamtansicht; am rechten Bildrand Chilitopf mit Kandidat.
IMG_3612.JPG (148.6 KiB) 85 mal betrachtet
IMG_3614.JPG
Ansicht schräg von der Seite
IMG_3614.JPG (188.72 KiB) 85 mal betrachtet
IMG_3615.JPG
Ausschnitt
IMG_3615.JPG (223.33 KiB) 85 mal betrachtet
IMG_3616.JPG
Einzelstellung S. aucuparia
IMG_3616.JPG (228.73 KiB) 85 mal betrachtet
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 517
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Re: Älteste Kübelpflanze der Welt

Beitrag von Palme » 10 Aug 2019, 23:31

Toller Einblick in deine Pflanzenwelt Spinnich.
Hatte garnicht damit gerechnet und bin überrascht.
Das erinnert mich an meine Bekannte Monika.
Die liebt auch Topfpflanzen.
Spinnich, wenn du mal nach Münster kommst, dann möchte ich dich gerne treffen.
Herzliche Grüße von unterwegs.
:) Martin

Spinnich
Beiträge: 1980
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Älteste Kübelpflanze der Welt

Beitrag von Spinnich » 11 Aug 2019, 18:08

Hallo Martin,

mir geht es bei den Topfpflanzen um zweierlei.
Erstens um die Ödnis eines betonierten Hofes und einer langen gepflasterten Fläche zu begrünen und aufzulockern und zum anderen um die Vielfalt blühender oder auch nur skurriler Gewächse einzufangen, für die es sonst aus klimatischen oder Platz-Gründen keine Möglichkeit gibt, sich daran dauerhaft zu erfreuen. Mit vielen Pflanzen verbinden sich Erinnerungen, wegen eines Urlaubs beim Sammeln der Pflanzen und des Saatguts oder wegen der Herkunft noch aus Kindertagen. Die Grünflächen am Haus (erst nachträglich von mir geschaffen), reichen nicht aus um meine Obsession zu allem Grünzeug zu befriedigen, besonders da unsere Lage für viel Gewächse zu trocken ist und nur die härtesten dauerhaft auf den Pflanzflächen überleben.
Was derzeit z. B. auf meinem Balkon wächst und blüht ist teils gekauft, teils selbst gezogen (e.v. gesammelt), aber alle Pflanzen außer einer einzigen nachgekauften Pallenis maritima (Goldtaler, Küstenstrandstern) sind mindestens vom Vorjahr oder schon mehrfach überwintert, obwohl das bei deutlich mehr als 200 Topfpflanzen ohne Wintergarten kein leichtes Unterfangen ist. Da braucht es schon eine gute und vor allem zuverlässige Seele, will man mal wieder ein paar Tage in Urlaub fahren und bei der Rückkehr kein Desaster erleben.

LG Spinnich :mrgreen:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 517
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Re: Älteste Kübelpflanze der Welt

Beitrag von Palme » 12 Aug 2019, 21:16

Alles klar Spinnich, jetzt erinnerst du mich noch mehr an meine alte Freundin Monika. Deren Pflanzen sind Ableger aus Kreta vor 45 Jahren. Irgendwie bewunder ich das. Weiterhin viel Spaß bei der Pflege deiner Pflanzen.
:) Martin

Antworten