Wacholder auf La Palma

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Cryptomeria
Beiträge: 9079
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Juniperus cedrus ist nicht winterhart bei uns. Oxycedrus bedingt, ebenso drupacea.

Versuchen kann man es natürlich immer. Das letzte Jahrzehnt war ja das Wärmste seit Beginn der Messung.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8429
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ok, aber so einen Wacholder-Bonsai kann man ja leicht unterstellen. Erstmal muss was keimen, und da ich fast alles abgegeben habe, ist die Chance stark eingeschränkt.

Viele Grüße

Spinnich
Beiträge: 2338
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Wacholder am Strand von KOS

Beitrag von Spinnich »

Hallo Kiefernspezi, hallo Baumläufer,

ich habe meine Urlaubsfotos durchforstet, aber leider keine passende Detail-Aufnahme von diesem strandnahen Wacholder mehr gefunden.

Ich bin aber ganz sicher, daß er spitze Nadeln und keine Schuppenblätter hatte. Sonst hätte ich mich selbst mit dem Baum fotografieren lassen und nicht meine Bekannte vorgeschickt. :P

Damit ist klar, "Ich" wurde nicht gepiekt !

Vom Habitus und der Verbreiung würde ich Juniperus macrocarpa alias Juniperus oxycedrus subsp. macrocarpa, Großfrüchtiger- oder Stech- Wacholder oder den Juniperus oxycedrus (var. oxycedrus) Zedern-Wacholder oder Stech-Wacholder vermuten. :?:

Juniperus oxycedrus findet sich auch als Rotbeeriger Wacholder in den Baumlisten. :wink:

Gruß Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Kiefernspezi
Beiträge: 8429
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

@Spinnich: Möglich wärs, aber da müsste man schon etwas mehr sehen.
Vielleicht fährt ja jemand demnächst nach Kos?
Auf jeden Fall sieht es wie ein natürlich gewachsenes, übergebliebenes Exemplar aus. Von daher könnte man wohl bei "Flora von Kos" mal nachschauen.
Ich habe aber mal wieder nix dazu.

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8429
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

interessant sind die Samen, die fast aussehen, als wären rudimentäre Flügelansätze sichtbar.

Viele Grüße
Dateianhänge
Beerenzapfen und Samen
Beerenzapfen und Samen
DSC06313.JPG (18.19 KiB) 4977 mal betrachtet
Samen scheinbar mit "Scheinflügeln"
Samen scheinbar mit "Scheinflügeln"
DSC06316.JPG (16.35 KiB) 4976 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8429
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

auf Madeira soll es diesen Wacholder auch geben und eine sehr ähnliche Art auf den Azoren. Hat da jemand Vergleichsbilder?

Der Kanarenwacholder gilt als stark gefährdet. Deshalb freue ich mich, etwas zu seiner Vermehrung beigetragen zu haben.

Viele Grüße

Gata
Beiträge: 1279
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Beitrag von Gata »

Kiefernspezi hat geschrieben:Hallo,

auf Madeira soll es diesen Wacholder auch geben...... Hat da jemand Vergleichsbilder?
Ich bin im Januar dort, u.a. auch zum Wandern. Wenn mir etwas begegnet-
ich habe meine Kamera dabei.

Kiefernspezi
Beiträge: 8429
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Das ist toll. Vermutlich wird kein Baum zufällig am Wegesrand zu finden sein, sondern eher an unzugänglichen steilen Schluchten. Also bitte da, wo es einem am schwindeligsten wird bitte über den Abgrund beugen und den Steilhang hinab in die Tiefe schauen.

Viele Grüße

Gata
Beiträge: 1279
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Beitrag von Gata »

Autsch, du willst wohl gar keine Bilder? :roll:
Oder bist du etwa an Steilhängen unterwegs gewesen? :P

Kiefernspezi
Beiträge: 8429
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Das Problem besteht tatsächlich, dass der Wacholder nur auf entsprechend exponierten Standorten überlebt hat.
Demzufolge war ich auch an Steilhängen unterwegs. Allerdings nicht wegen des Wacholders. Da war ich ja selbst überrascht von den alten Bäumen.
Ich bin einfach so gern in luftigen Höhen unterwegs.

Viele Grüße
Dateianhänge
direkt hinter mir ging es  steil bergab
direkt hinter mir ging es steil bergab
DSC05951.JPG (38.81 KiB) 4929 mal betrachtet
am Felshang weit unterhalb war dieser Wacholder zu finden
am Felshang weit unterhalb war dieser Wacholder zu finden
DSC05959.JPG (49.55 KiB) 4927 mal betrachtet

Antworten