Wat`n dat`n? ---> Pinus elliottii

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Kiefernspezi
Beiträge: 8409
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 12 Jan 2016, 02:19

Hallo,

ich habe noch mal in den Fotos nachgeschaut. Ich habe bei weitem nicht alle farblichen Spielarten der Pollenzapfen fotografiert. Wie man sieht, gibt es auch gelblichere und auch rosafarbene Varianten. Wobei insbesondere der Ausschlag nach gelb eher was mit der voranschreitenden Reife der Pollenzapfen zu tun hat. Denn der Pollen selbst ist gelb. Und wenn sich die Staubgefäße öffnen, so verändert sich die Farbe hin zu Gelb.

Viele Grüße
Dateianhänge
DSC08155.JPG
DSC08155.JPG (90.89 KiB) 2628 mal betrachtet
DSC08154.JPG
DSC08154.JPG (85.28 KiB) 2627 mal betrachtet
DSC08163.JPG
DSC08163.JPG (93.06 KiB) 2626 mal betrachtet
DSC07542 - Kopie.JPG
DSC07542 - Kopie.JPG (94.2 KiB) 2625 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kiefernspezi am 12 Jan 2016, 02:46, insgesamt 2-mal geändert.

Kiefernspezi
Beiträge: 8409
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 12 Jan 2016, 02:38

Diese Kiefer ist in Deutschland nahezu unbekannt, weil sie hier nicht überleben kann. Erst beim Durchstöbern der Fotos ist mir wieder eingefallen, was für ein schöner Baum das ist, der in einer sehr exotischen Umgebung aufwächst. Vor allem der Palmen-Unterwuchs ist sehr faszinierend.
Im Bestand zeigt der Baum eine kleine, hübsche Krone und als Solitär ist sie eher rundlich breit und malerisch.
Gerade bei jungen Bäumen sind die Nadeln sehr lang.
Man sollte jedoch beim Laufen nicht nur nach oben schauen, sonst stolpert man vielleicht über einen Alligator.

Hier nun einige Bilder vom Baum und seinem Lebensraum.
Dateianhänge
DSC07464.JPG
Vorsicht. Wo Wasser ist, können sich Alligatoren rumtreiben
DSC07464.JPG (84.47 KiB) 2623 mal betrachtet
DSC07436.JPG
Bestand mit Palmenunterwuchs
DSC07436.JPG (89.39 KiB) 2622 mal betrachtet
DSC07429.JPG
Oft durchziehen Wasseradern das Land
DSC07429.JPG (76.59 KiB) 2621 mal betrachtet
DSC07426-1.jpg
Die schönen Kronen sind auch bei Sonnenuntergang sehenswert
DSC07426-1.jpg (60.15 KiB) 2620 mal betrachtet
DSC08339.JPG
Bestand mit größeren Palmen
DSC08339.JPG (90.77 KiB) 2619 mal betrachtet
DSC08306.JPG
Besonders schöne Baumkrone eines Solitärs
DSC08306.JPG (83.69 KiB) 2617 mal betrachtet
DSC08308.JPG
Krone
DSC08308.JPG (92.43 KiB) 2616 mal betrachtet
DSC08168.JPG
Baum in offenerem Gelände
DSC08168.JPG (79.77 KiB) 2613 mal betrachtet
DSC08318.JPG
Jungbaum - während die Altbäume Nadeln um die 20 cm Länge haben, können die von Jungbäumen auch 25 oder 30 cm lang sein
DSC08318.JPG (102.88 KiB) 2612 mal betrachtet
DSC08320.JPG
Sumpfwiese und Wald
DSC08320.JPG (60.61 KiB) 2604 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kiefernspezi am 12 Jan 2016, 03:02, insgesamt 1-mal geändert.

Kiefernspezi
Beiträge: 8409
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 12 Jan 2016, 02:55

Anbei noch einige Detailbilder.
Es ist zu sagen, dass zwischen 2 Klimarassen bei dieser Art unterschieden wird. Die südliche Rasse zeigt Nadeln überwiegend zu 2 im Bündel. Die Zapfen fallen meist vollständig vom Baum.
Bei der nördlichen Rasse findet man häufig die Nadeln im Bündel zu 3. Den herabgefallenen Zapfen fehlen oft die Basisschuppen, die am Baum verbleiben.
Die Form der Zapfen variiert sehr stark und kann Eiförmig bis walzenförmig, symmetrisch oder leicht schief sein.
Zudem hybridisiert die Art mit Pinus taeda und es zeigen sich viele zurückgekreuzte Formen.
Die Zapfen werden 8-19 cm groß.
Dateianhänge
DSC08310.JPG
Rinde
DSC08310.JPG (88.96 KiB) 2611 mal betrachtet
DSC08143.JPG
Knospe
DSC08143.JPG (99.01 KiB) 2610 mal betrachtet
DSC08151.JPG
junge Zapfen
DSC08151.JPG (83.7 KiB) 2609 mal betrachtet
DSC08142.JPG
Zapfen am Boden
DSC08142.JPG (89.95 KiB) 2608 mal betrachtet
DSC08292.JPG
Zapfen und Nadeln
DSC08292.JPG (66.11 KiB) 2607 mal betrachtet
DSC08349.JPG
verschiedene Zapfenformen
DSC08349.JPG (72.6 KiB) 2606 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 2275
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Wat'n dat'n

Beitrag von Spinnich » 12 Jan 2016, 16:37

Hallo Andre

wirklich beeindruckende Bilder des Standortes von Pinus elliottii und mit niedlichen Bewohnern (sogar modebewusst in Krokoleder gekleidet). :shock:

Besonders Bild - DSC08306.JPG ist top:
So'n Solitär - mächt scho wäs här! :P :P :P

Gruß Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Kiefernspezi
Beiträge: 8409
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 12 Jan 2016, 16:50

Ja, dadurch das die Nadeln hellgrün sind und fast immer die Sonne scheint wirken die Wälder und Bäume sehr schön.

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 9034
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 12 Jan 2016, 18:01

Ich schließe mich Spinnich an.
Tolle Dokumentation!
Danke!
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8409
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 12 Jan 2016, 20:42

Hallo,

der Solitär aus Immokalee ist auch mein persönlicher Liebling dieser Art gewesen.

Hier noch einmal ein Bild von einem leicht veränderten Standpunkt aus.

Viele Grüße
Dateianhänge
DSC08301.JPG
Vom Habitus her könnte man ihn auch für einen Laubbaum halten.
DSC08301.JPG (80.11 KiB) 2569 mal betrachtet

Antworten