Metasequoia glyptostroboides

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Botanica
Beiträge: 293
Registriert: 08 Apr 2009, 20:24
Wohnort: zwischen Bonn und Kön

Metasequoia glyptostroboides

Beitrag von Botanica »

Hallo zusammen,

diesen Baum kenne ich, ich stelle ihn nihct zum Bestimmen ein, sondern für alle Baumfreunde einfach nur zum Erfreuen. :D
Ich finde ihn wunderschön gleichmäßig gewachsen, ca 25-30m hoch.
Fotografiert habe ich ihn im Stadtpark bad Godesberg, ein anderer Parkbesucher, mit dem ich ins Gespräch gekommen bin, sagte mir, dieser Baum wäre über 50 Jahre alt


Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-4S9A0012.JPG
k-4S9A0012.JPG (164.68 KiB) 336 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Botanica am 13 Apr 2020, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.

nobbi
Beiträge: 238
Registriert: 18 Mai 2019, 12:00
Wohnort: Essen

Re: Metasequoia glyptostroboides

Beitrag von nobbi »

Eine Sumpfzypresse hätte ich jetzt geraten. Über 50 Jahre ist sie auf jeden Fall, würde ich sagen.
Zuletzt geändert von nobbi am 12 Apr 2020, 21:22, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Norbert

JDL
Beiträge: 3355
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Metasequoia glyptostroboides

Beitrag von JDL »

Sumpfzypresse (Taxodium distichum)
Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides) :wink:

nobbi
Beiträge: 238
Registriert: 18 Mai 2019, 12:00
Wohnort: Essen

Re: Metasequoia glyptostroboides

Beitrag von nobbi »

Danke, wieder was gelernt :wink: Aber wirklich wunderschön.
Gruß Norbert

Cryptomeria
Beiträge: 9327
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Metasequoia glyptostroboides

Beitrag von Cryptomeria »

Metasequoia treibt viel früher aus als Taxodium, insofern im zeitigen Frühjahr eindeutig auch aus der Entfernung Meta. 50 Jahre kommt gut hin.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Metasequoia glyptostroboides

Beitrag von Kiefernspezi »

Taxodium hat meist einen doch deutlich unregelmäßigeren Kronenaufbau bei älteren Bäumen. Leider auch vermehrt Bruchschäden. Von daher stimme ich zu, dass es sich hier um Metasquoia handeln sollte. Kann man ja anhand der Blätter einwandfrei bestimmen.
Spannend wird sein zu sehen, wie sowohl Taxodium, als auch Metasequoia auf die zunehmenden Dürreperioden reagieren. Wir stecken ja bereits wieder in so einer drin. Zum Glück gab es im Vorfeld Regen satt... aber wenn das wieder monatelang so weiter geht.

Viele Grüße

Antworten