unbekannte Kiefer? ---> Pinus parviflora

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Botanica
Beiträge: 294
Registriert: 08 Apr 2009, 20:24
Wohnort: zwischen Bonn und Kön

unbekannte Kiefer? ---> Pinus parviflora

Beitrag von Botanica »

Hallo zusammen,

Diese Kiefer habe ich in Bad Godesbeeg fotografiert. Auffällig waren die vielen Zapfen, von denen viele aussahen als wären sie schon älter.
Bei der Bestimmung dieses Baumes bin ich wieder einmal an meine Grenzen gestoßen.

Wenn ich mit dem Roloff Bärtels schlüssele, komme ich ohne Probleme zu 46. Dann wird nach den Knospenschuppen gefragt:

Ich habe dazu eine Kn.Schuppe frei präpariert und eingescannt.
Kiefer_12.JPG
Kiefer_12.JPG (60.28 KiB) 286 mal betrachtet
Kiefer_13.jpg
Kiefer_13.jpg (104.45 KiB) 286 mal betrachtet
- oberste Knospenschuppe lang ausgezogen -- > 47
- Konspenschuppen ohne fadenförmige Spitze --> 52

Wenn ich die erste Frage so verstehe dass die oberste Knospenschuppe anders ist als die anderen, dann ist das zu verneinen.

Dann muss das zweite Auswahl richtig sein, und die auf dem Bild erkennbaren Fortsätze sind nicht fadenförmig. (Ist die Schlussfolgerung richtig ?)


Damit komme ich zu 52 und da die Nadeln alle <= 1 mm sind folgt 53.

Dann bin ich am Ende meines Lateins angekommen. Mit Schlüsseln war für mich Schluss.

Es verbleiben:

Pinus parviflora
Pinus cembra
Pinus strobus

P. strobus entfällt wegen ganz anderen Zapfen.
P. cembra passt auch nicht wegen anliegende Nadeln, die ich nirgends entdecken konnte.
Für P. parviflora spricht, dass in der Beschreibung erwähnt wird, dass bei dieser Art die Zapfen mehrere Jahre hängenbleiben. LÖedier steht dort nihct, ob dieses Merkmal eine Alleinstellungsmerkmal für diese Art ist.

Aber die Zeichnung in der Kosmos Enzyklopädie weist nicht die geringste Ähnlichkeit mit meinen Bildern auf.

Ist es dennoch Pinus parviflora oder ganz etwas anderes.
Bin ich beim Schlüsseln falsch abgebogen?

Viele Grüße

Harry
Zuletzt geändert von Botanica am 30 Mär 2020, 20:15, insgesamt 3-mal geändert.

Botanica
Beiträge: 294
Registriert: 08 Apr 2009, 20:24
Wohnort: zwischen Bonn und Kön

Re: unbekannte Kiefer?

Beitrag von Botanica »

und hier die Bilder zu diesem Baum
Dateianhänge
k-Kiefer_01a.JPG
k-Kiefer_01a.JPG (164.33 KiB) 285 mal betrachtet
k-Kiefer_02a.JPG
k-Kiefer_02a.JPG (180.23 KiB) 285 mal betrachtet
k-Kiefer_03a.JPG
k-Kiefer_03a.JPG (156.97 KiB) 285 mal betrachtet
k-Kiefer_04a.JPG
k-Kiefer_04a.JPG (157.4 KiB) 285 mal betrachtet
k-Kiefer_05a.JPG
k-Kiefer_05a.JPG (90.89 KiB) 285 mal betrachtet
k-Kiefer_07a.JPG
k-Kiefer_07a.JPG (107.69 KiB) 285 mal betrachtet
k-Kiefer_08a.JPG
k-Kiefer_08a.JPG (92 KiB) 285 mal betrachtet
k-Kiefer_09a.JPG
k-Kiefer_09a.JPG (110.74 KiB) 285 mal betrachtet
k-Kiefer_10.jpg
k-Kiefer_10.jpg (47.13 KiB) 285 mal betrachtet
k-Kiefer_11.jpg
k-Kiefer_11.jpg (37.91 KiB) 285 mal betrachtet

JDL
Beiträge: 3361
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannte Kiefer?

Beitrag von JDL »

Ich würde auch hier für P.parviflora gehen.

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: unbekannte Kiefer?

Beitrag von Cryptomeria »

Ich auch. Habitus, Nadelfarben, Zapfen passen. Wobei es gibt sehr viele Selektionen mit den verschiedensten Wuchsformen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Botanica
Beiträge: 294
Registriert: 08 Apr 2009, 20:24
Wohnort: zwischen Bonn und Kön

Re: unbekannte Kiefer?

Beitrag von Botanica »

Hallo zusammen,

zunächst einmal herzlichen Dank für Eure Bestätigung.

Zwei Fragen hätte ich noch:
a) Habitus: Gerade der Habitus hat mich unsicher gemacht, da die Zeichnung im Kosmos einen prächtig gewachsen, dichten, spitz-dreieckigen Nadelbaum zeigt. Ist dieser Habitus, der einem gut geschnittenen Obstbaum ähnelt (Ein sehr alter Gärtnermeister hat mir mal gesagt: Durch einen joot jeschnittenen Obstbaum must Du ding Kap durschwerfe könne"

b) Knospenschuppen

Die Experten kennen die meisten Bäume durch die Kombination der Merkmale meist sofort. Ich als Anfänger muss mich "durchschlüsseln" und stolpere immer wieder über das Merkmal Knospenschuppen. Deswegen ist es mir wichtig, diese Merkmale und die Beschreibung wirklich zu verstehen. Ich hab da auf die Knospen bisher nie so darauf geachtet. (Wie wichtig die sind sieht ma ja am Beispiel Abies "Abies bracteata")

Könnte mir bitte jemand dazu noch etwas sagen. Wie würdet ihr die Form der Knospenschuppen und diee Verlängerung derselben ansprechen.

Viele Grüße

Harry

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: unbekannte Kiefer? [Pinus parviflora]

Beitrag von Cryptomeria »

Pinus parviflora wächst bei uns sehr häufig sehr variabel, sehr skuril, selten einschäftig , konisch nach oben. Wenn man schon viele parvifloras gesehen hat, bestätigt sich dieser Eindruck. Mit den mir sehr bekannten eindeutigen Zapfen und der sehr schönen grün-blau-weiß schimmernden Nadelfarbe dann eindeutig. Zu den Knospen kann ich nichts sagen. Die habe ich mir noch nie genau angeschaut. Nicht sehr befriedigende Antwort, Jan kann dir da sicher mehr Details mitteilen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Botanica
Beiträge: 294
Registriert: 08 Apr 2009, 20:24
Wohnort: zwischen Bonn und Kön

Re: unbekannte Kiefer? [Pinus parviflora]

Beitrag von Botanica »

Hallo Wolfgang,

die Beschreibung der ausschlaggebenden Merkmalskombination finde ich sehr eindeutig und einprägsam.
Vielen Dank für Deine Unterstützung


Viele Grüße

Harry

Antworten