Seite 1 von 1

Abies alba (mit Dreyfusia-Befall) Weiß-Tanne [ok]

Verfasst: 25 Mär 2020, 20:04
von Ranunculus
Noch ein Baum von dem Parkfriedhof in Berlin, Aufnahme ist aktuell. Eine Tanne erkenne ich, vermutlich doch Abies alba Weiß-Tanne wegen der Nadelstellung, aber ich merke, dass mir da der Vergleich fehlt und ich auch mit Bildern nicht weiterkomme. Vermutlich ist die Pflanze nicht mehr typisch, weil sie einen Massenbefall an Läusen aufweist. Der Stamm besaß einen weißlichen Belag und zwischen den Nadeln krabbelte es, man sieht auch die Eiballen und den weißen wolligen Belag der schwarzen Läuse. Das müsste Dreyfusia spec., lässt sich die genaue Art bestimmen?

Re: Abies alba (mit Dreyfusia-Befall) (?)

Verfasst: 25 Mär 2020, 22:27
von JDL
Abies alba, kann ich folgen

Re: Abies alba (mit Dreyfusia-Befall) (?)

Verfasst: 27 Mär 2020, 00:23
von Kiefernspezi
Wow! Der arme Baum! Und wie macht man da Honig jetzt draus? 😅

LG

Re: Abies alba (mit Dreyfusia-Befall) (?)

Verfasst: 27 Mär 2020, 13:19
von Ranunculus
So, ich habe nochmal recherchiert, nämlich hier https://www.waldwissen.net/waldwirtscha ... e/index_DE
Nach meinem Verständnis handelt es sich vermutlich um die Stammlaus Dreyfusia piceae. Mir ist bei dem Baum zunächst die Rinde aufgefallen, die eine weiße Schicht besitzt (sieht man andeutungsweise im ersten Bild oberer Stammabschnitt). Die Läuse sitzen am Stamm und auf den Trieben, nicht aber auf den Nadeln. Die Nadeln sehen intakt aus.
Für den Baum ist das wohl die beste Nachricht, weil diese Läuseart den Baum wohl nicht unmittelbar absterben lässt.