Nadelgehölz Nr. 2 ---> Tsuga canadensis (?)

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
spongioblast
Beiträge: 2
Registriert: 01 Mai 2019, 20:39

Nadelgehölz Nr. 2 ---> Tsuga canadensis (?)

Beitrag von spongioblast » 01 Mai 2019, 21:23

Hallo zusammen

Könnt ihr mir helfen, den Baum zu Identifizieren? I

Weiter, was ist die beste Behandlung für die toten Zweige? Abschneiden oder fallen sie von alleine ab? Was ist der Grund dafür?

Danke!
IMG_20190419_141246.jpg
IMG_20190419_141246.jpg (280.71 KiB) 300 mal betrachtet
IMG_20190419_150553.jpg
IMG_20190419_150553.jpg (129.63 KiB) 300 mal betrachtet
IMG_20190419_141059.jpg
IMG_20190419_141059.jpg (155.51 KiB) 300 mal betrachtet
IMG_20190419_141106.jpg
IMG_20190419_141106.jpg (198.68 KiB) 300 mal betrachtet
IMG_20190501_201311.jpg
IMG_20190501_201311.jpg (230.35 KiB) 300 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9037
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Nadelgehölz Nr. 2

Beitrag von Cryptomeria » 01 Mai 2019, 21:34

Hallo,
das ist eine Hemlockstanne ( wahrscheinlich Tsuga heterophylla ). Ich sehe keine wesentliche Erkrankung und vermute, dass die Trockenheit im letzten Jahr bzw. in den letzten Jahren den etwas schütteren Wuchs bedingt.
VG wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8409
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Nadelgehölz Nr. 2

Beitrag von Kiefernspezi » 13 Mai 2019, 14:50

Ich werfe mal Tsuga canadensis in die Runde aufgrund der breiten Krone und den leicht hängenden Zweigen. Außerdem glaube ich die typisch am Zweig anliegenden Nadeln zu sehen, deren Spaltöffnungen nach oben zeigen.

Viele Grüße

Antworten