Welche Baumart ist das ---> Juniperus virginiana oder scopulorum

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi, Kiefernspezi

Spinnich
Beiträge: 2778
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von Spinnich »

Hallo,

Kann man Chamaecyparis thyoides ausschließen - hat ja rötliches Kernholz. Rinde würde auch passen.
Bei uns nur an geschützten Lagen (Zone 8a: -12°C) denkbar, aber Sorten (Hybriden) im Handel bis Zone 5 (4), z.b. 'Top Point'
Die soll auch intensiv riechen.

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

ArmandsPinus
Beiträge: 51
Registriert: 08 Feb 2018, 18:36

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von ArmandsPinus »

Ja, schliesse Ch. thyoides wegen der Borke und der Triebe aus. Borke auch hier schon bald längrissig- faserig, erscheint am Bild hier glatt, leicht quer gerillt bis plattig. Ich kenne keine Sorte von Ch. thyoides mit ähnlichen Trieben und Blattschuppen, daher zu spekulativ. Triebe und Blattwerk erinnern mich am ehesten an Wacholder, z.B. Juniperus scopulorum, ob aber das rote Kernholz und die Borke dazu passen :?: :?:
Senco, der die Fotos hochgeladen, und um Bestimmung gefragt hat, hat selbst angegeben, mehrere Bäume in Nachbars Garten geerntet zu haben, ist wahrscheinlich botanisch nicht erfahren. Da stellt sich mir die Frage: Hat er womöglich unwissentlich Holz und Zweige verschiedener Bäume vermischt? Das könnte einiges erklären.

Spinnich
Beiträge: 2778
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von Spinnich »

Hi Erwin,

ab welcher Stärke tritt denn diese typische streifige Rinde auf.
Hier mal ein Rindenbild (Baumkunde.de) das mich zu der Idee inspiriert hatte.

Bild

ähnlich hier

Die Fotografie der Nadeln/Schuppen ist ja auch nicht so sehr scharf (falls es denn überhaupt vom gleichen Baum ist).

LG Spinnich
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

ArmandsPinus
Beiträge: 51
Registriert: 08 Feb 2018, 18:36

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von ArmandsPinus »

Wann in etwa sich das Erscheinungsbild der Borke wandelt kann ich nicht sagen, anscheinend doch erst später als ich angenommen habe. Ist, wie kürzlich selbst bekräftigt, immer wieder trügerisch sich auf die Borke zu verlassen. Nachdem dein Foto doch Ch. thyoides darstellen sollte, würde ich nur aufgrund der Borke diese nicht sicher ausschliessen als Bestimmung. Der Zweig passt mir trotzdem nicht zu dieser Art, müsste dann eine deutlich abweichende Kulturform sein die ich nicht kenne, bin nicht so versiert mit Kultivaren generell.
Vielleicht ja doch einer der zahlreichen, sehr von der Naturform abweichenden Kultivare von Ch. lawsoniana?, oder eine Cupressus × leylandii, passt zu beiden der stark rote Holzkern? Kann mir derzeit nicht sicher sein, bleibt ein Rätsel :!:
Ist aber eh schon kaputt, werden hoffentlich schöne Drechslereien :D Vielleicht werde ich einen bekannten Dendrologen damit befassen, dieser kann zwar kaum Deutsch, ist aber ein herausragender Baumkenner und Bestimmer. Wenn ich ihn gerne als "Meister" tituliere, dann hat das seinen Grund, bin darin, mit Verlaub, selber sehr erfahren und gut. Übrigens eine sehr seltene Ausnahme mich selbst zu loben, passt hier aber :!: :D
https://www.inaturalist.org/taxa/69756- ... wse_photos
https://www.inaturalist.org/observation ... &locale=en

Spinnich
Beiträge: 2778
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von Spinnich »

Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

ArmandsPinus
Beiträge: 51
Registriert: 08 Feb 2018, 18:36

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von ArmandsPinus »

Da hast du dir doch einige Mühe gegeben, so viele Seiten zu vergleichen, beachtlich, Danke auch für die links!
Ja das stark rote Kernholz des Stammes hier entspricht klar besser dem Holz von C. thyoides als dem von C. lawsoniana, sofern nicht ein uns unbekannter Einfluss diese starke Rotfärbung bewirkte.
Nachdem das Borkenmuster womöglich auch C. pisifera nicht ausschliesst, sollte auch deren Kernholz verglichen werden. Wollte mich heute sicher nicht einem so langwierigen Ausschlussverfahren widmen, jetzt sind wir dabei :shock: Dann können wir gleich mit der Leyland-Zypresse weitermachen. Werde mal schauen wie die Benadelung von 'Filifera' genau aussieht, vielleicht stimmt das überein? Zuviel Aufwand für das verlorene Ziergehölz :!:

ArmandsPinus
Beiträge: 51
Registriert: 08 Feb 2018, 18:36

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von ArmandsPinus »

Nochmals zur Chamaecyparis thyoides, Atlantische Scheinzypresse: Wäre gut zu vergleichen, ob so stark rotes Kernholz kennzeichnend ist.
Ich sehe keine Schwierigkeit mit Winterhärte, im nördlichen Teil der natürlichen Verbreitung nahe am Atlantik wird es oft kälter als in ME.
Sicher wird es noch weitere Kultursorten geben, 'Top Point' passt gar nicht zum gezeigten Zweig, ist eine sogenannte Retinospora-Form mit jugendlich verbleibenden, lang nadligen Blättern. Aber es gibt keinen sicheren Beweis dass gezigtes Holz und der Zweig vom Selben Baum stammen, eine Verwechslung ist nicht ausgeschlossen. Ch. pisifera 'Filifera' stimmt damit auch nicht überein, hat kennzeichnend lange fadenförmige Sprosse, daneben kürzere, regelmässig fächerig angeordnete.
Ich wollte mich sicher nicht so mit der Zierkonifere beschäftigen, am Ende lernt man aber immer dazu. Wenn nur nicht das Vergessen immer schneller würde :!: :(

Kiefernspezi
Beiträge: 8508
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

Chamaecyparis thyoides kann ausgeschlossen werden. Hat sowohl auf der Ober- wie Unterseite eine weiße Zeichnung.
Cupressus x nootkatensis ist es sicher nicht - ganz andere Rinde.

Also mein Gebot liegt immer noch auf Chamaecyparis pisifera 'filifera' - auch wegen der Häufigkeit, mit der diese Zierkonifere anzutreffen ist.
Normalerweise stehen die seitlichen Schuppen stärker vom Zweig ab und zeigen eine deutliche Spitze. Das scheint auf dem Bild nicht so zu sein. Liegt aber wohl daran, dass es sich um frische Triebe handelt. Nur an der Basis erkennt man die spitzen Schuppen - und im älteren Bereich des Zweiges am unteren Bildrand sind viele der typisch spitz zulaufenden Schuppen zu erkennen.

Viele Grüße

ArmandsPinus
Beiträge: 51
Registriert: 08 Feb 2018, 18:36

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von ArmandsPinus »

Hallo zusammen, dann auf ein fast letztes Resumee:
Nein, das ist nicht C. thyoides, passt nicht zum Verzweigungsmuster, und dass bei dieser immer auf der Oberseite Wachsstreifen sichtbar wären ist mir neu. Auch die 'Filifera' sieht wie schon vorhin bemerkt sehr anders aus. Die Triebe allein haben mich schon früher an Wacholder erinnert, nicht planiert, unregelmässig, graugrün, und mit einigen verlängerten, nadelförmig abstehenden Blättern, wie öfter bei der Gattung. Daher ist mir der 'Skyrocket' in den Sinn gekommen. Wie das Kernholz aussieht wusste ich nicht, jetzt aber schon, und dmit ist das Rätsel wohl auch gelöst, auch der starke Geruch ist erklärt. Sehr wahrscheinlich eine Sorte von J. virginiana oder scopulorum, wie das Holz auch zeigt.
http://www.ebay.com/itm/like/323017285457?rmvSB=true
http://2.bp.blogspot.com/-Ic7lrI4S7LI/U ... iper06.jpg

Kiefernspezi
Beiträge: 8508
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von Kiefernspezi »

Ok, das ist überzeugend.
Ist ja auch so eine Allerweltspflanze.

ArmandsPinus
Beiträge: 51
Registriert: 08 Feb 2018, 18:36

Re: Welche Baumart ist das

Beitrag von ArmandsPinus »

Die Unterscheidung zwischen Juniperus scopulorum, Rock-Mountains Wacholder, und J. virginiana, Virginischer W., wird anhand der Bilder kaum geklärt werden können. Der abgebildete Zweig stimmt nach meiner Einschätzung gut mit J. scopulorum 'Skyrocket' oder 'Blue Arrow' überein.

Zum Holz dieser Art fand ich folgendes: "The wood is fine grained, with white sapwood and deep red heartwood with faint purplish and whitish streaks. It is slightly lighter in weight and not as hard as that of eastern redcedar, but in color, odor, figure, and strength it could be substituted for its eastern counterpart. When cured, the wood, especially the heartwood, is resistant to decay; it has been cut heavily for fenceposts, particularly before the advent of steel fenceposts" siehe https://www.srs.fs.usda.gov/pubs/misc/a ... ulorum.htm als pdf: http://web2.cnre.vt.edu/dendro/dendrolo ... cs/165.pdf
Zum Holz von J. virginiana: "Eastern redcedar has a thin, white sapwood, while the heartwood is red to deep reddish-brown. The sapwood may be in stripes, alternating with stripes of heartwood. The wood is moderately low in strength and stiffness, but it is high in shock resistance. It shrinks little during drying and is good dimensional stability. It is easy to work and has moderate hardness. It splits easily, and has good nailing and gluing properties" siehe https://www.fpl.fs.fed.us/documnts/Tech ... irgin.html
Im Werk "Silvics of North America", siehe https://www.srs.fs.usda.gov/pubs/misc/a ... ntents.htm findet sich keine Beschreibung des Holzes: https://www.srs.fs.usda.gov/pubs/misc/a ... iniana.htm als pdf, ab Seite 131 http://web2.cnre.vt.edu/dendro/dendrolo ... ics/97.pdf

Viel Freude beim Lesen, beste Grüsse
Erwin

Antworten