Seite 1 von 1

2 Bäume in Rüdesheim am Rhein ---> Populus nigra

Verfasst: 31 Mai 2012, 21:25
von fockea
Eine Eiche am Eingang zum "Foltermuseum".( wir sind hier in Rüdesheim, da ist viel möglich)
und eine alte Pappel von der das Pflanzjahr bekannt ist.
Fockea

Verfasst: 31 Mai 2012, 22:23
von jantrautner
Perfekt - genau diesen Habitus sollte meine Schwarzpappel auch mal haben :lol:

Verfasst: 31 Mai 2012, 22:23
von stefan
Hallo fockea,
ein phantastischer Baum - da sind alle Hybridpappeln, die so "typisch" für den Niederrhein sind, kümmerlich!
Gruß, Stefan

Verfasst: 01 Jun 2012, 00:09
von baumlaeufer
Hy Fockea
Gabi Paubandt hat auf ihrer Internetseite ein Foto mit Maßangaben zur der Schwarzpappel, 787 cm stark.....
ein toller Baum.....
Grueße vom Baumlaeufer- Wolfgang

Verfasst: 01 Jun 2012, 10:16
von Christian
Hallo Fockea,

da uns noch immer ordentliche Fotos einer "echten" Schwarzpappel in der Datenbank fehlen, würde ich dem wunderschönen Exemplar gerne demnächst einen Besuch abstatten; Rüdesheim ist von hieraus ja gut erreichbar.

Wo genau kann ich den Baum in Rüdesheim finden (offensichtlich irgendwo direkt am Rheinufer) ?

Danke und Grüße
Christian.

Verfasst: 01 Jun 2012, 15:56
von fockea
Wenn Du Rüdesheim Richtung Geisenheim entlang des Rheins wanderst steht die Pappel direkt am Rhein hinter den Schiffsanlegern und noch vor den Brückenruinen.
Fockea

Verfasst: 01 Jun 2012, 18:58
von jantrautner
Was meint ihr, wurde diese alte Pappel in jungen Jahren gestutzt?? Sie ist ja relativ niedrig, und verzweigt sich sehr früh und sehr stark... meine jungen 6-jährigen Schwarzpappeln sehen jedoch bislang genauso aus wie Pyramid-Klone, wachsen also senkrecht dem Himmel entgegen :wink: . Vermutlich entwickeln sie in den ersten Jahrzehnten die typische Hinkelstein-Form, und gehen erst später in die Breite... was ich ja [aufgrund des Standortes] verhindern will. Vor dem nächsten Austrieb werde ich auf etwas mehr als 2 m kappen müssen...

-

Verfasst: 01 Jun 2012, 23:22
von stefan
Hallo janrautner,
die alte Schwarzpappel aus Rüdesheim ist etwas ungewöhnlich - da hast Du schon recht - Pappeln bilden normalerweise einen durchgehenden Haupttrieb. Die Form der Krone spricht dafür, daß der Haupttrieb fehlt (abgebrochen, gekappt ...).
Die "Hinkelsteinform" der Schwarzpappeln ist allerdings nur die typische Form der Populus nigra 'italica', der Säulenform.
"Normale" Schwarzpappeln bilden schon eine breite Krone - wie auch die Hybridpappeln, von denen man sie kaum unterscheiden kann.
Gruß, Stefan

Verfasst: 06 Jun 2012, 21:54
von Gabi Paubandt
In Mainz-Kastel in der Wiesbadener Straße steht eine mächtige Pappel. Die Einzelstämme sind sehr niedrig verzweigt. Sie bilden eine mächtige Krone, die durch Entlastungsgurte gehalten werden. Ich kann nicht beurteilen, um wieviel einzelne Bäume es sich u. U. handelt, die verschmolzen sind. Besonders im Herbst im goldenen Kleid eine Augenweide, auch wenn sie umbaut ist.
Gruß Gabi