Krankheiten an Ginkgo?

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
BenjaminXXL
Beiträge: 547
Registriert: 23 Nov 2008, 17:23

Krankheiten an Ginkgo?

Beitrag von BenjaminXXL » 19 Jun 2011, 16:37

Hy,
ist jemand bekannt, von welchen Krankheiten Ginkgo biloba befallen werden kann, bzw. welche Schädlinge es gibt?

Wie sieht es z.B. mit holzabbauenden Pilzen aus?
Hallimasch?

Würde mich interessiern, da ich noch nie was drüber gelesen habe.

Viele Grüße
Benjamin

Mahaleb
Beiträge: 853
Registriert: 04 Aug 2008, 16:47
Wohnort: Ruhrtal

Beitrag von Mahaleb » 20 Jun 2011, 20:59

Hallo Benjamin,
ja es gibt hin und wieder einen Befall mit Pilzen, aber diese Bäume sind richtige Kämpfer, kaum ein echter Ausfall deswegen.
Ich selber habe aber keine typischen Befallsmuster kennengelernt.

Piru
Beiträge: 1029
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru » 26 Jun 2011, 09:06

Hallo allerseits :wink:

ich kenne einen einzigsten Baum mit ständigem Pilzbefall und dieser wächst munter weiter. Zeigt keine Symptome und ist ein sehr schönes Exemplar.

Auch bei Beschädigungen (irgend jemand konnte beim Mähen nicht richtig lenken usw.) sind bei den Bäumen keine befallenen Stellen zu sehen.

Das einzigste wo mit er zu kämpfen hat sind Mühlmäuse, diese haben ihn zum fressen gerne. :roll:

Lg Anja
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

Cryptomeria
Beiträge: 9002
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 26 Jun 2011, 09:38

Ich habe schon Pilzbefall bei weißbunten Formen gesehen. Diese sind aber in aller Regel sowieso empfindlicher. Bei der Normalform habe ich noch nichts bemerkt.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 26 Jun 2011, 10:37

Hallo!

Bei 'Beijing Gold' kann ich Sonnenbrand postulieren, welcher bei zu starker Besonnung in der Austriebsphase auftreten kann.

Ansonsten sind die Art wie auch die Sorten gleichermaßen schlecht auf austrocknende Ostwinde bei gleichzeitiger Besonnung zu sprechen, und bekommen dann vom oberen Blattrand her braune Ränder und haben einen recht frühen Laubfall.
Mein Art- Baum und mein leider völlig grüner 'Variegata' haben danach dies Jahr wieder gut ausgetrieben, während 'Anny's Dwarf', 'Troll' und 'Tubifolia' (dieser war bereits Ende September 2010 völlig verfärbt und Anfang Oktober kahl) dies Jahr nur sehr kleine Blätter und keinerlei Langtriebe ausbildeten.
Ich hoffe nun, das Minilaub gibt genug Assimilate, dass ein kräftigerer Austreib nächstes Jahr gewährleistet ist :?.

Grüße, Andreas

Garten Prinz
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jul 2010, 08:27

Beitrag von Garten Prinz » 26 Jun 2011, 12:13

Ginkgo biloba 'Variegata' ist gar nicht stabil und geht schnell zurück zu vollig grüner Blätter. Die neue Sorte Ginkgo biliba 'California Sunset' soll besser sein, habe aber selbst keine Erfahrung mit diesem Cultivar.
Grüss aus Holland

BenjaminXXL
Beiträge: 547
Registriert: 23 Nov 2008, 17:23

Beitrag von BenjaminXXL » 26 Jun 2011, 13:13

Alles klar, dankeschön.

Grüße
Benjamin

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 26 Jun 2011, 22:10

Huhu!

Ja, dass der 'Variegata' Käse ist, sagte auch der Verkäufer meiner Pflanze. Er hatte zwar schon selektiert und immer die panaschiertesten Triebe zum Veredeln genommen, aber trotzdem...
Sowas unbeständiges verdient eigentlich gar nicht, eine eigene Sorte zu sein. Genausogut könnte man da ja Spiraea bumalda 'Anthony Waterer' als 'Variegata' bezeichnen, weil sie sehr oft panaschierte oder weiße Triebe ausbilden :?...

'California Sunset' würde mir gut gefallen, zumal es ein Sport von 'Saratoga' ist, den ich auch habe, und der mir sehr gut gefällt ^^! Ich frage mich nur, ob die Panaschierung auf dem doch schmalen Laub denn auch gut zur Geltung kommt...

Grüße, Andreas

Antworten