Saba ist nicht mehr

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Saba ist nicht mehr

Beitrag von kurt » 08 Nov 2010, 18:39

Hallo zusammen

Meine Berner Sennenhündin ist dem Angriff eines Tumors erlegen. Sie hatte die Kaninchen- und Rehschäden an meinen Jungbäumen durch tägliche Präsenz mit mir zusammen in Grenzen gehalten. Nur eine Rotte von Wildschweinen hat sie geduldet, vermutlich, weil sie wusste, dass da sowieso nichts zu tun ist. Nun muss ich meinen täglichen Rundgang alleine machen. Das war`s. Ich denke, die 2 Fotos sprechen für sich.

Unendlich traurig
Kurt.
Dateianhänge
Saba 1  a .JPG
Saba 1 a .JPG (186.64 KiB) 1630 mal betrachtet
Saba 2 b .JPG
Saba 2 b .JPG (407.26 KiB) 1624 mal betrachtet
Zuletzt geändert von kurt am 08 Nov 2010, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 08 Nov 2010, 18:48

Hallo Kurt:

Saba war offenbar ein sehr lieber Hund. Sicher wird sie immer in Deinen Gedanken sein. Nun mußt Du erst einmal einige Tage trauern, bevor das Leben weiter geht. Und sicher wirst Du sie ja auch in der Nähe des Hauses beerdigen und dadurch ihr stets nahe sein. Es wird eine schwere Zeit sein, bis der Alltag wieder Einzug hält.

Herzliche Grüße
Wolf
Wolf Roland

biloba
Beiträge: 1630
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba » 08 Nov 2010, 20:04

Guten Abend Kurt,

deine Saba ist heute durch die Pforte geschritten, die jeder nur ein einziges Mal durchschreitet. Nun ist der Platz an deiner Seite leer.

Aber ich bin mir sicher, der Hund ist aus deinen Augen geraten, er wird aber einen festen Platz in deinem Herzen behalten. Deine Augen wiederum sind hoffentlich nach vorn gerichtet. Weit nach vorne, denn du hast deine Pforte nicht im Geringsten im Sinne.

Es ist erstmal niemand da, mit dem morgens und abends deinen Rundgang machst. Im Blickfeld steht womöglich noch das leere Körbchen und ein Rest Hundefutter. Du musst deinen Weg nun ohne deine Saba neu ordnen und gestalten. Mag sein, es hilft dir ein Artgenosse von ihr. Mag sein, du möchtest das alleine versuchen. Doch wenn die erste Trauer abgeklungen ist, dann findest du ganz sicher einen Weg. Nun ja, Kurt, das ist Dir sicher nur ein schwacher Trost - dennoch, die Welt dreht sich weiter.

Dieses Forum liegt dir sehr am Herzen. Du kommst in deiner Trauer zu uns. Das ehrt uns. Wir können deine Saba nicht ersetzen. Aber du kannst ganz gewiss hin und wieder mal ein paar Minuten Zerstreuung finden.

Cryptomeria
Beiträge: 9002
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 09 Nov 2010, 19:01

Hallo Kurt,

das ist sehr traurig. Wir haben auch seit 2 Jahren eine " Mia " aus Griechenland. Und ganz schnell wächst er/sie einem ans Herz. Umso schmerzhafter ist dann nach langen Jahren der Verlust.
Dein Hund war ein außergewöhnlich schöner Hund, wie das 2. Foto zeigt. Tolle Zeichnung.
Dir wird auf den morgendlichen Spaziergängen ( und auch sonst ) ein Begleiter fehlen.
Freunde von mir haben auch ihren Hund im Februar wegen eines Tumors verloren. Sie haben das restliche Hundefutter zusammengepackt, sind zum Tierheim gefahren , um es dort zu spenden. Und......kamen mit einem Hund zurück.
Heute haben sie 2.

Also, so schwer es fällt. In naher Zukunft die Trauer überwinden und nach vorne schauen.
Ich wünsche dir, das es dir, so gut es geht, bald gelingt.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata » 09 Nov 2010, 21:23

Hallo Kurt,

das tut mir sehr leid!

Du hast so viele schöne Stunden mit ihr verbracht. Geniesse diese wertvolle Erinnerung.
LG Roseo

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt » 09 Nov 2010, 21:50

@biloba
Du hast geschrieben:
"Dieses Forum liegt dir sehr am Herzen. Du kommst in deiner Trauer zu uns. Das ehrt uns."
Der erste Teil stimmt. Ob das eine Ehre für euch ist, weiss ich nicht.

Nun etwas vielleicht informatives für Interessierte. Wir hatten beschlossen, uns einen Hund zuzulegen. Also fuhren wir zum Asyl des Tierschutzbundes in Pontarlier (ca. 150 km). Dort sagte man uns, wir sollen uns einfach mal umsehen und uns dann auf dem Büro wieder melden. Wir haben uns also einen Favoriten ausgesucht und sind dann ins Büro gegangen. Zuerst gab es allgemeine Informationen: Alle Tiere sind kastriert/sterilisiert, kosten 150 Fr, egal ob alt oder jung, von Rasse oder Promenadenmischung. Dann mindestens eine Viertelstunde Prüfung unserer Eignung und des Grundes für die Anschaffung eines Hundes. Dann brachte er uns in ein eingezäuntes Areal und liess 5 Hunde zu uns, darunter den Hund unserer und den seiner Wahl. Ein Hund stürzte sich von hinten auf meine Frau und legte seine Pfoten auf ihre Schulter und war nicht mehr abzuschütteln. Es war Saba, der Hund seiner Wahl.
Die Entscheidung war einfach und wir haben sie nie bereut. Das erzähle ich nur, um zu zeigen, wie ein verantwortungsvolles System aussehen kann oder vielmehr aussehen sollte.

Gruss
Kurt

Piru
Beiträge: 1029
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru » 14 Nov 2010, 18:07

Hallo Kurt,

soweit ich dich einschätzen kann, bist du ein realistischer Mensch mit eigenen Vorstellungen und einem großen Herzen.
Alles nimmt einmal ein Ende im Leben...leider. Was aber immer bleibt sind die Erinnerungen. Ein solcher Hund, war ein treuer Lebensgefährte und Wegbegleiter. Der "Sinn seines Lebens" war eine Familie zu finden die sein Herz für ihn öffnet und das Leben mit ihm teilt... das wart ihr...einer war für den anderen immer da.
...Die Trauer im Moment, doch das Glück lebte Jahre...
Auch an deine Frau einen Knuddler.

Anja
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

Antworten